Negroni Sbagliato

Heute möchte ich in verhältnismäßiger Kürze etwas nachholen, das ich schon viel zu lange versäumt habe: Da ich hier im Blog auch immer wieder Klassiker der Cocktailgeschichte vorgestellt habe und sich inzwischen auch recht viele in den Archiven von Galumbi – Drinks & More finden, ist es an der Zeit, nun auch den Negroni Sbagliato unter die Lupe zu nehmen. Da der Negroni zusammen mit dem Mint Julep mein Allzeit-Favorit unter den Drinks ist, verwundert es daher vielleicht auch, dass der Negroni Sbagliato bislang keine Erwähnung hier gefunden hat.

Und tatsächlich ist meine persönliche Berührung mit dem Negroni Sbagliato auch eine recht späte. Meinen ersten Negroni habe ich tatsächlich vor mehr als 20 Jahren am Gardasee getrunken (damals hat er mich allerdings noch überfordert), den ersten Negroni Sbagliato hingegen erst mehr als 12 Jahre später in einem Restaurant, in dem ich einen Negroni bestellte, aber einen Negroni Sbagliato bekam. Im Grunde war mein Erstkontakt also ein Versehen, allerdings eines, über das ich mich letztlich sehr gefreut habe.

Und so ähnlich verhält es sich auch mit der Geschichte des Cocktails, dieser ist nämlich ebenfalls aus einem Versehen heraus entstanden (so zumindest die landläufige Entstehungsgeschichte): 1972 soll Mirko Stocchetto in der Bar Basso in Mailand versehentlich einen Prosecco statt eines Gins in einen Negroni gegossen haben – dennoch war nicht nur er vom Ergebnis begeistert. „Sbagliato“ bedeutet „falsch“ und so ist der „Falsche Negroni“ gewissermaßen zur Eigenmarke geworden.

Nachdem ich jüngst den Vermouth Rosso de Mayo Giovannoni vorgestellt habe und von seiner authentischen Rotweincharakteristik sehr angetan war, habe ich nun auch einen Negroni Sbagliato damit zubereitet und war begeistert! Bei der Zubereitung des Drinks ist es wichtig, einen Prosecco Spumante zu wählen und keinen Frizzante (letztere werden nachträglich einfach mit Kohlensäure versetzt – bei ersterem entsteht sie durch Gärung in Tanks oder in der Flasche).

Rezept „Negroni Sbagliato“:

4,5 cl Prosecco Spumante
2,5 cl Campari
2,5 cl roter Wermut

Zubereitung: Zunächst Campari und Wermut in ein mit massiven Eiskwürfeln gefülltes Glas geben und verrühren. Schließlich mit Prosecco toppen und noch ein oder zweimal vorsichtig rühren. Zuletzt optional mit dem Öl einer Orangenzeste besprühen.

Glas: Tumbler

Garnitur: Orangenzeste

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.