Brandy Blazer

Zugegeben, der Cocktail, den ich heute vorstellen möchte, wäre im Grunde auch das ideale Thema für einen Weihnachtsartikel gewesen, aber für gewöhnlich orientiere ich mich hier im Blog eher weniger an konkreten Anlässen und letztlich steht der Winter ja auch erst so richtig vor der Tür. Denn in diese Jahreszeit passt der Cocktail wirklich perfekt mit seiner wärmenden, wohlig-würzigen Geschmackscharakteristik, die mich jedesmal wieder aufs Neue begeistert.

Die Rede ist vom Brandy Blazer, einem im Grunde sehr schlichten Cocktail. An sich ist der Brandy Blazer nicht viel mehr als eine Variante des legendären Blue Blazer Cocktails von „Professor“ Jerry Thomas, den er der Legende nach erstmalig einem durstigen Goldgräber serviert haben soll. Eine gewisse Nähe zum Old Fashioned-Cocktail ist ebenfalls erkennbar, was im Grunde mit Blick auf die Entstehungszeit im 19. Jahrhundert wenig verwunderlich ist. Im Gegensatz zum Blue Blazer wird beim Brandy Blazer allerdings keine Flüssigkeit zwischen zwei Zinnbechern hin und her „geworfen“, stattdessen geht es etwas gesitteter zu. Dennoch macht der Drink auch optisch eine Menge her.

Es existieren zahlreiche Varianten des Brandy Blazers und wenn man das Internet nach einem Rezept befragt, erhält man durchaus verschiedene Vorschläge. Mein persönlicher Favorit ist das Ergebnis verschiedener Versuche und eine Kombination diverser Rezeptversionen, die ich über die Jahre kennengelernt habe.

(Kurze Anmerkung: Wenn in der unten aufgeführten Zubereitungsempfehlung von heißem Wasser die Rede ist, sollte kein kochendes, durchaus aber dampfend heißes Wasser verwendet werden.)

Rezept „Brandy Blazer“:

5-6 cl Cardenal Mendoza Brandy
2,5 cl Pierre Ferrand Dry Curacao
1 Barlöffel brauner Zucker
3-4 frische Brombeeren, Himbeeren oder Blaubeeren (optional)
2 Dashes Plum Bitters oder Peach Bitters (beides passt sehr schön)
2 Orangenzesten
1 Zitronenzeste
2-3 Prisen Zimtpulver

Dampfend heißes Wasser

Zubereitung: Zunächst einen Tumbler mit heißem Wasser füllen und schräg darauf einen weiteren Tumbler legen, darauf achten, dass dieser einigermaßen stabil aufliegt (s. Fotos). Anschließend Brandy, Curacao, Zucker, Bitters und ggf. die Beeren in den schräg aufliegenden Tumbler geben, Öl der Zesten hineinsprühen und Zesten ebenfalls zugeben. Nun vorsichtig den aufliegenden Tumbler ein wenig drehen, dass er nach und nach rundherum mit der Hitze des heißen Wassers in Verbindung kommt. Nun mit einem Feuerzeug den Inhalt des Tumblers anzünden und Zimtprisen in den Tumbler „werfen“. Es steigen schön anzuschauende Funken auf, gleichzeitig wird der Drink gewürzt. Nun noch ca. 2 bis 3 cl heißes Wasser zugießen, dabei aufpassen, da weitere Flammen aufsteigen. Den Tumbler vorsichtig vom mit Wasser gefüllten Tumbler nehmen (Vorsicht! Er ist nun relativ heiß!) und mit dem Barlöffel noch einmal verrühren.

Glas: Zwei Tumbler

Garnitur: keine über die Zubereitungsanweisung hinausgehende

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online

 

One thought on “Brandy Blazer

  1. Pingback: Pure Spirits: Cardenal Mendoza Clásico Solera Gran Reserva & der Granadero Cocktail | Galumbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.