Huizache Tequila & Shades of Orange

Der deutsche Tequilamarkt ist durchaus in den letzten Jahren ein lebendiger gewesen – nach und nach hat sich bei vielen Verbrauchern ein deutlich gestiegenes Bewusstsein für Qualitätsmerkmale und -unterschiede herausgebildet und entsprechend den Markt in Bewegung gebracht. Namhafte Hersteller haben ihr Sortiment erweitert, traditionelle, zuvor hierzulande nicht verfügbare Marken haben ihren Weg nach Europa gefunden und auch gänzlich neue sind entstanden. Read More

Togouchi Japanese Blended Whisky & Thai Basil Whisky Smash

Die Zeiten, in denen japanischer Whisky noch als Geheimtipp galt, sind inzwischen längst vorbei. Vielmehr ist „japanischer Whisky“ gewissermaßen zur eigenen Premiummarke aufgestiegen und das Prädikat „made in Japan“ ist ein fester Verkaufsgarant geworden. Davon profitiert fraglos auch die Chugoku Jozo Destille aus der Nähe Hiroshimas, die bereits in den 90er Jahren ihr Sortiment, welches ursprünglich vor allem auf Shochus fokussiert war, um Whisky erweiterte. Allerdings ist hier nicht alles so, wie es scheint. Read More

Vestal Vodka und der P&P Cobbler

Ja, heute geht es tatsächlich einmal mehr um Wodka. Das mag vielleicht manchen Leser meines Blogs verwundern, denn in der Vergangenheit habe ich mich zwar (mit größeren Abständen) verschiedenen Wodkas zugewandt bzw. hier eine Rezension unternommen, doch trotz teilweise durchaus positiven Überraschungen im Geschmacksprofil blieb mein Gesamteindruck doch eher verhalten. Klar: es gibt qualitative Unterschiede, diese sind aber meistens so subtil, dass sie nur derjenige herausfinden dürfte, der hochkonzentriert selbst auf flüchtigste Nuancen achtet. Und hier ist natürlich die kritische Frage gestattet: wer macht so etwas im „Alltag“? Genau, so gut wie niemand. Read More

Burgen Korn & Appelkorn Highball

Über das Unternehmen „Burgen Drinks“ des Unternehmers Kai Hofmann, welches in der Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei seine Burgen Spirituosen herstellen lässt, habe ich bereits vor einigen Monaten im Zuge meines Artikels über den Burgen Gin und den fruchtigen „Smooth & Green“ berichtet. Insofern bedarf es heute keiner großen, einleitenden Worte mehr, um eine weitere Flasche aus dieser Reihe zu rezensieren. Read More

Thompson Bros. Organic Highland Gin, Vermouth Del Professore & Olio e Lamponi

Gin und Whisky sind natürlich zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Allerdings scheint in den Augen vieler Whiskyhersteller eine regelrechte Liebesziehung entbrannt zu sein, wenn es um den klassischen Wacholderschnaps geht. Die Gründe sind sicherlich recht einfach zu umreißen: Gin lässt sich viel schneller herstellen als Whisky und ist ein guter Garant für Einkünfte – insbesondere für junge Destillen, deren Whiskys noch einige Zeit reifen müssen, bevor sie unter diesem Namen verkauft werden dürfen. Read More

Clairin Communal & Cup Haïtien

Wer sich mit der Produktion vom Rum auseinandersetzt, der landet natürlich mehr oder weniger sofort gedanklich in der Karibik. Dort liest man dann eine Menge über die Produktion von Zuckerrohr, historische Wurzeln des Rums als Abfallverwertungsprodukt, die Unterscheidung von Melasse Rum und Rhum Agricole aus Zuckerrohrsaft und so weiter. In letzter Zeit ist der Fokus auch mehr und mehr auf die besonderen Hefestämme gerichtet worden, die teils seit Jahrhunderten gleichbleibend für die Fermantation des Zuckerrohrsafts oder der Melasse genutzt werden. Ebenfalls schaut man auch zunehmend auf Filtrationstechniken. Und dann gibt es da neben klassischem Rum bzw. Rhum auch noch den Clairin vom Inselstaat Haiti. Read More

G. Rozelieures Subtil Collection & Pear Group Member

Vor ziemlich genau anderthalb Jahren berichtete ich hier im Blog über die G. Rozelieures Whiskys aus der im französischen Rozelieures in Lothringen gelegenen Destille Grallet Dupic. Damals war ich ehrlich gesagt ziemlich positiv überrascht von der Qualität dieser rauchigen Kontinentalwhiskys, denn die oftmals solchen Whiskys innewohnende Ähnlichkeit zu Obstbränden (die man sich bei einem Single Malt Whisky ja nun eigentlich nicht wirklich wünscht) war hier nun überhaupt nicht zu finden. Und das lag nicht nur am Rauch. Read More

Herr der Frösche Absinth & Choc Frog

Es ist inzwischen schon eine ganze Weile her, dass ich spezifisch hier im Blog über Absinth geschrieben habe. Dabei gibt es eigentlich gar keinen besonderen Grund für diese etwas längere Pause, außer vielleicht, dass Absinth als pur genossene Spirituose eher ein Nischenprodukt ist und in Cocktails er selten der Hauptdarsteller in einem Drink ist. Dennoch würde wohl kaum jemand auf die Idee kommen, Absinth nicht als das anzuerkennen, was er ist: eine der traditionsreichsten und elementarsten Ingredienzen in jedem Barsortiment. Read More

Ableforth’s Bathtub Gin & Yellow Schaf

Wer sich mit Cocktails und deren Geschichte beschäftigt, wird relativ schnell auf diverse Prohibitionsgesetze stoßen. Jedoch kaum ein Gesetz hat so maßgeblichen Einfluss auf die zur Verfügung stehenden Spirituosen genommen und die Art, Cocktails zu mixen, wie eben jene amerikanische Prohibition bzw. der 18. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika, welcher zwischen 1920 und 1933 in Kraft war. Auf vielen Barkarten rund um den Globus finden sich gar Kategorien wie Pre-Prohibition, Prohibiton und Post-Prohibition Era Cocktails. Jeweils mit eigenen Schwerpunkten und Erkennungsmerkmalen. Read More

Nikka Coffey Malt Whisky & Coffey Addict

Wohl kaum ein Aufstieg war so kometenhaft wie der Aufstieg japanischer Whiskys in den letzten Jahren. 2014 war es der Yamazaki Single Malt Sherry Cask 2013, der in Jim Murrays berühmter „Whisky Bible“ den Rekord von 97,5 von 100 Punkten verzeichnete und damit eine regelrechte Lawine ins Rollen brachte. Die Folge war ein signifikanter Preisanstieg einhergehend mit einer ebenso signifikanten Verknappung der Bestände (man muss kein Experte für Ökonomie sein, um diesen Zusammenhang zu verstehen). Die Auswirkungen sind bis heute offensichtlich. Read More

Berliner Brandstifter Berlin Vodka & The Flower Sour

Wodka ist eine inzwischen fast schon polarisierende Spirituose. War der Wodka noch vor (und auch während des zarten Beginns) der Cocktailrenaissance gewissermaßen die „Mixspirituose Nr. 1“ – was er bis heute auch in vielen weniger auf Stil und Trinkkultur Wert legenden Etablissements der Erlebnisgastronomie oder beispielsweise in Großraumdiskotheken ist – so hat sich doch inzwischen wieder ein wenig im Wodkabereich getan. Und diese Entwicklung findet zunehmend Beachtung. Read More

The Antigua Distillery – Heavy Traditional Rum & Heavy Rum Julep

Der Name Luca Gargano genießt in der Welt des Rums inzwischen einen unglaublich Ruf und sein Wort und seine Expertise sind nicht nur gefragt, sondern für viele ein Garant für Qualität und Genuss. Der Mastermind und Gründer des italienischen Abfüllers und Importeurs Velier hat mit diversen Single Cask- und Jahrgangsabfüllungen den Rummarkt – gerade auch im gehobenen und High End-Segment – maßgeblich mitgeprägt. Das ist natürlich auch dem Unternehmen Velier selbst bewusst und so lässt sich inzwischen auch mit ihm gezielt werben. Read More

Palms Arrak & Lapsang Souchong Ruby Punch

Arrack oder auch Arrak (eine einheitliche Schreibweise existiert hier leider nicht wirklich) wird oft als älteste Spirituose der Welt bezeichnet. Inwiefern dies wirklich der Wahrheit entspricht, ist allerdings umstritten. Allerdings ist es sehr wohl erwiesen, dass sie um den Titel der ältesten Spirituosengattungen mitspielen dürfte, wenn man berücksichtigt, dass bereits im 2. Jahrtausend vor Christus in Indien Arrak hergestellt worden ist. Wie dem auch immer sei, so ist Arrak für uns in der Gegenwart zweifelsohne eine schöne Bereicherung des Spirituosensortiments. Read More

Île Four Sake und einige Cocktailideen

Zunächst einmal wünsche ich allen Lesern ein frohes neues Jahr 2019! Und ins Jahr 2019 starte ich hier im Blog japanisch. Denn einmal mehr möchte ich mich mit japanischen Abfüllungen auseinandersetzen, die jüngst den Weg zu mir fanden und die angetreten sind, die Bandbreite hierzulande erhältlicher japanischer Produkte noch etwas zu erweitern. Dabei handelt es sich um mehrere Flaschen, die den zunächst wenig japanisch klingenden Namen Île Four tragen. Read More

Compagnie des Indes Caribbean 10 & Dominidad 15 – Caribbean Blend Old Fashioned

Unabhängige Abfüller erfreuen sich unter Spirituosenfreunden einer ungebrochenen Beliebtheit. Insbesondere im Rumbereich sehen hier viele Genießer die Chance, einen Rum ins Glas zu bekommen, der – Vertrauen in den unabhängigen Abfüller und Produkttransparenz vorausgesetzt – ein unverfälschteres Erlebnis verspricht als es die offizielle Abfüllungen mancher Länder und Marken tun würde. Einer dieser recht beliebten Abfüller stammt aus Frankreich und bringt die Compagnie des Indes-Reihe. Read More

Windspiel Kraut & Knolle – Kraut, Knolle & Cola

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass ich über den Windspiel Gin aus der Eifel berichtet habe. Die Besonderheit, auf die man bei der Windspiel Manufaktur GmbH setzt, ist natürlich die Kartoffelbasis, die sich auch in Geschmack und Milde des Destillats niederschlagen soll. Und während mich der Windspiel Gin damals und seitdem eigentlich immer überzeugen konnte, will ich heute eine Flasche etwas genauer unter die Lupe nehmen, die einen etwas anderen Weg geht. Read More

Rutte Old Simon & Like Drinking from a Nutshell

Mit der inzwischen seit mehr als einem Jahrzehnt ungebrochenen Begeisterung für Gin rückt immer öfter auch der Urahn des britischen Wacholderdestillats ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Und das ist der Genever aus den Niederlanden. Als englische Soldaten im achtzigjährigen Krieg mit dieser Spirituose in Kontakt kamen, war die Grundlage für die spätere Entstehung des Gins auf der Insel gelegt. Doch die vollständige Geschichte wurde schon so oft erzählt, dass ich sie heute nicht ein weiteres Mal durchexerzieren möchte. Read More

Hepple Gin, Supasawa & der H. and H. Cocktail

Der klassische Martini Cocktail hat es in Deutschland nie so wirklich leicht gehabt. Obwohl er in der englischsprachigen Barwelt auch majestätisch als „King of Cocktails“ firmiert, dort mit unzähligen Anekdoten verknüpft ist und sich fast schon philosophische Strömungen über die richtige Zubereitungsart herausgebildet haben, bleibt er bis heute im deutschsprachigen Raum hinter dem zurück, was er eigentlich sein müsste. Read More

Plantation Single Cask Guatemala XO & Plantation Single Cask Panama 12 Years – Guatemala Julep & The Rubeus

Dass es mit süd- und zentralamerikanischen Rums des Öfteren so eine Sache ist, habe ich in letzter Zeit immer einmal wieder erwähnt. Erst im kürzlich verfassten Artikel über den mexikanischen Ron El Prohibido 15 musste ich doch auch einiges an Kritik unterbringen, die sich vor allem um die Praxis des nicht deklarierten „Nachbesserns“ durch Zuckerzusatz oder gar den Zusatz von sog. „Weichmachern“ wie Glycerin o.ä. dreht. Eine sehr gute Möglichkeit, sich Rums aus diesen Nationen von einer anderen Seite zu nähern, sind vor diesem Hintergrund externe oder unabhängige Abfüller. Read More

KI NO BI Kyoto Dry Gin & The Kyoto Gardener

Im Jahr 2012 hatte ich zum ersten und bislang einzigen Mal die Gelegenheit, Japan zu bereisen. Schon damals war mir klar, dass die Eindrücke, die ich auf dieser Reise sammle, wohl ein Leben lang als lebhafte Erinnerungen bleiben würden. Japan ist ein facettenreiches und faszinierendes Land, das obendrein einen Grad an Kultiviertheit aufweist, der seinesgleichen sucht. Dies trifft inbesondere auf die alte Kaiserstadt Kyoto zu, die als historisches Herz des Landes mit ihren Tempeln, buddhistischen Schulen, Shintoschreinen, Gärten und der umliegenden Natur einfach atemberaubend ist. Read More

Elephant Sloe Gin & Sloegroni

Wann immer ich ein Gin-Tasting moderiere, stehe ich vor der schwierigen Frage der richtigen Auswahl an Gins. Dabei hängt es letztlich stark davon ab, was man eigentlich genau mit dem Tasting bezwecken will: Soll es um eine möglichst große Bandbreite verschiedener Ginstile und –geschmäcker gehen? Sollen vielleicht eher die Feinheiten unterschiedlicher London Dry Gins im Fokus stehen? Beschränkt man sich auf das Label „Dry Gin“ und geht einen Mittelweg? Eine richtig Entscheidung zu treffen, ist dabei gar nicht immer so einfach. Read More

El Ron Prohibido Gran Reserva 15 & Forbidden Pear

Heute geht es um etwas “Verbotenes”: den El Ron Prohibido. Dieser ist natürlich inzwischen längst nicht mehr verboten, blickt aber auf eine Geschichte zurück, die den merkwürdig anmutenden Namen erklärt. Ursprünglich wurde das Melassedestillat in Mexiko hergestellt und von dort aus über die kubanische Hauptstadt Havanna nach Spanien geschifft. Weil der Rum dabei so erfolgreich war, dass spanische Spirituosenproduzenten in Mitleidenschaft gezogen wurden, verbot der spanische König kurzerhand den Rum. Soweit erzählt es uns die Marketinggeschichte. Read More

The Dead Rabbit Irish Whiskey & The Auld Triangle

Irland und Whiskey – das gehört offenkundig zusammen. Obwohl Irland eine der höchsten Alkoholsteuern Europas aufweist, gibt es neben Guinness, Butter, der Farbe Grün und dem vierblättrigen Kleeblatt wohl kaum etwas, das man so sehr mit der Insel im Westen Englands verbindet. Doch die Geschichte des irischen Whiskeys ist eine sehr wechselhafte und unter vielen Whiskeygenießern ist der Ruf des irischen Lebenswassers längst nicht so gut, wie man gemeinhin meinen könnte. Read More

Conde de Cuba Rum

Kubanischer Rum genießt einen ausgezeichneten Ruf. Nicht nur in den USA, wo insbesondere die Marke Havana Club sinnbildlich für die eingeschränkte Verfügbarkeit von Rum aus der sozialisitischen Karibikinsel steht. Unter den spanischsprachigen Rumnationen gilt Kuba als vorbildliche, solide, klassische Größe. Eine verlässliche und strikte Rumgesetzgebung garantiert daher Qualität und verhindert explizit die Zugabe irgendwelcher künstlichen Geschmacksstoffe. Und auch wenn die Zugabe von Zucker nicht explizit ausgeschlossen wird, so ist sie nicht die Regel. Read More

Dr. Sours Bitters im Test

Unter den vielen Neuerscheinungen im Barsegment ist es manchmal wirklich nicht einfach, auch nur einigermaßen den Überblick zu behalten. Zwar lese ich regelmäßig Printmagazine und andere Blogs, stöbere durch Foren und Gruppen in den sozialen Netzwerken, führe Gespräche in Bars und auf Messen, mache aber auch immer mal wieder zufällig die eine oder andere Entdeckung. Wann und wie ich auf die heute hier zu rezensierende Produktreihe erstmalig gestoßen bin, habe ich leider vergessen. Ich weiß aber sehr wohl noch, dass sie wirklich herausstach. Read More