Lantenhammer Williams, Lantenhammer Waldhimbeer und zwei Cocktailideen

Wer diesen Blog seit Jahren aufmerksam verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass ich mich immer wieder für die vielfältigen Möglichkeiten und das große Potenzial von Obstbränden- und geisten hinter der Bar ausgesprochen habe. Und das sage ich stets nicht einfach so daher, sondern das meine ich auch wirklich so, denn die in Deutschland mit Abstand verbreitetste Sparte des Brennerhandwerks hat neben Tradition oftmals auch eine ganz Menge Innovation zu bieten. In jedem Fall aber meist hochwertige Qualität. Und tatsächlich war mein persönlich erstes „Tasting“ eines, das eng mit Obstbränden verbunden war. Read More

Gin 8 & Hops Die Last

Es ist schon sehr lange her, dass ich hier im Blog mal über einen Gin geschrieben habe, zu dessen Botanicals u.a. auch Hopfen zählte. Und bis heute ist Hopfen tatsächlich auch keine wirklich häufig anzutreffende Zutat bei der Herstellung eines Gins, obwohl ich mein erstes Erlebnis dieser Art durchaus positiv in Erinnerung habe. Heute habe ich erneut einen Gin vor mir stehen, der bereits auf der Flasche klarmacht: ich bin ein Hopfengin! Und zwar ein deutscher Hopfengin, der mit Bitburger Siegelhopfen hergestellt wird. Read More

Aluna Coconut Rum & Paradise Flip

Lange, lange ist es her – damals war dieser Blog noch sehr jung – da habe ich über einen mit Ananas infundierten Rum geschrieben und damit quasi die Kategorie der Flavored Rums als Thema schon früh hier eingeführt. Seitdem kamen einige Spiced Rums hinzug, diverse Falernums (oder Falerna, wie auch immer) und auch einige Süßrums, bei denen man durchaus darüber streiten darf, inwiefern es sich dabei eigentlich nicht auch um Spiced oder Flavored Rums handelt. Was ich aber noch nicht hier thematisiert habe, ist ein spezifisch mit Kokosnuss aromatisierter Flavored Rum. Und genau das möchte ich nun endlich tun. Read More

Plantation Barbados 2011 & Flor de Barbados

Heute freue ich mich, einmal mehr einen Rum aus der Plantation-Reihe verkosten und in einem Drink einsetzen zu können. Es handelt sich dabei um den Plantation Barbados 2011. Dieser entstammt einer One-Time Limited Edition und es existieren insgesamt lediglich 24 Fässern, aus denen dieser Rum auf Flaschen gezogen wurde. Da ich in der Vergangenheit schon sehr oft über Plantation Rums geschrieben und dabei auch mehrfach bereits auf die Hintergründe der Marke eingegangen bin, will ich heute direkt in medias res gehen. Read More

Rhum J.M VSOP & der Trénelle Cocktail

Eine gewisse, subjektive Vorfreude kann ich bei manchen Artikeln einfach nicht verleugnen. Klar, ich weiß natürlich, was mir schmeckt. Dennoch versuche ich immer, einen um Objektivität bemühten Rezensionsansatz zu verfolgen, was ich auch heute nicht aufgeben werde. Trotzdem: ich mag wirklich ausgesprochen gerne Rhum Agricole, ich habe bisher schon einige Produkte des Herstellers probiert, von dem der heutige Rhum Agricole stammt – und diese haben mir gefallen. Es wäre jetzt schon wirklich verwunderlich, wenn es ein Reinfall würde. Aber gut, man weiß ja nie. Read More

Radius Dild Akvavit & der Dilly-Dally Cocktail

In all den Jahren des Bloggens habe ich natürlich auch schon eher skurrile oder abgefahrene Spirituosen probiert. Meistens denkt man dabei an Kategorien, die fernab von dem liegen, was man sonst so gewöhnt ist (wie z.B. Baijiu), aber das muss nicht zwangsläufig der Fall sein, wie der heutige Artikel sicherlich zeigen wird. Denn für die heute im Mittelpunkt stehende Flasche reicht der Besuch in einem deutschen Nachbarland: Dänemark. Read More

Bumbu (Spiced) Rum & 100 Year Old Cigar

Ja, es gibt sie: Artikel, in die man mit einer gemischten Gefühlslage geht. Und im heutigen Fall ist das vor allem deshalb so, weil es im Vorfeld für mich kaum möglich war, nicht einiges an Echorufen mitzubekommen, die die beiden heutigen Flaschen ausgelöst haben. In einigen Rumforen werden die beiden Flaschen hochgelobt – insbesondere von Süßrumtrinkern – andere sehen sie eher kritisch und wieder andere haben regelrechte Verrisse veröffentlicht (Link in englischer Sprache). Die Rede ist vom Bumbu (Spiced) Rum. Read More

Santo Grau Cachaça & der Caneflower Cocktail

Und wieder wird es heute um Cachaça gehen. Zwar habe ich bereits in meinem letzten Artikel auch bei der Verkostung des Cachaça Espírito de Minas auf Unterschiede zum Magnífica de Faria Cachaça verwiesen (welchen ich wiederum vor diesem hier rezensiert habe), doch an wem das alles vorbeigegangen ist, dem sei eben hier an diese Stelle gleich noch einmal ein Blick auf die beiden Artikel empfohlen. Denn wenn ich mich im Folgenden dem Cachaça Santo Grau widmen werde, werden auch dort wieder Querverweise auftauchen, die einen Vergleich zu den anderen beiden Cachaças aufzeigen werden. Aber der Reihe nach! Read More

Cachaça Espírito de Minas & Macunaíma

Und heute geht es direkt weiter mit einem weiteren Cachaça. Wer diesen Artikel jetzt völlig isoliert geöffnet hat und nicht weiß, was hier weitergeht, den will ich noch kurz auf meinen letzten Artikel über den Magnífica de Faria Cachaça verweisen. Dort habe ich kurz angekündigt, mich näher einigen Cachaças widmen zu wollen, was ich nun eben heute fortsetzen werde. Wer grundsätzliche Informationen über Cachaça sucht, dem sei zudem auch noch ein Blick auf diesen Artikel empfohlen. Nun aber zur heutigen Flasche: dem Cachaça Espírito de Minas. Read More

Magnífica de Faria Cachaça & der Apotekose Cocktail

So, es ist endlich mal wieder soweit und ich widme mich einem Thema, dem ich mich schon länger einmal wieder widmen wollte: es geht um Cachaça! Der „brasilianische Rum“, der nunmal kein Rum ist (wenn er auch nicht so weit entfernt davon ist), erfreut sich auch zu meiner großen Zufriedenheit zunehmend auch einer gewissen Beliebtheit in Europa und letztlich auch in Deutschland. Aber natürlich ist hier noch sehr viel Luft nach oben, denn meist ist es dann doch noch immer der alte Platzhirsch Pitú, welcher im Spirituosensortiment der meisten Bars zu finden ist (was ihn quasi zum Pendant des berühmten Tequilas mit dem roten Plastikhütchen in seinem Segment macht). Wenn ich mit meinem Artikel dazu beitragen kann, dass sich das noch weiter verändert, umso besser. Read More

Normindia Gin & der Diki Diki Gin Gin Cocktail

Wer meinen Blog verfolgt, dem dürfte der Name Coquerel etwas sagen. Denn aus der Destillerie Coquerel stammen einige wirklich hervorragende Calvados, die ich vor nicht allzu langer Zeit hier im Blog auch rezensiert und auf Ihr Barpotential hin geprüft habe. Nun habe ich abermals zwei Flaschen aus der Destillerie Coquerel vor mir stehen, auf denen aber zunächst dieser Name gar nicht prominent zu lesen ist. Stattdessen findet sich dort der Titel Normindia. Read More

Urban Gardini – ein Martinitwist für den Großstadtgärtner

Diesen Artikel muss ich mit einem Geständnis beginnen: ich bin ein großer Freund von Matelimonade – genauer gesagt des Klassikers, der Club Mate (die meisten anderen Hersteller sind mir schlicht zu süß). Und natürlich weiß ich um den Werdegang von der „Hackerbrause“ zur „Hipsterlimo“ und wie die Beinamen dieses sehr polarisierenden Getränkes so lauten mögen. Dabei bin ich davon überzeugt, dass ein Teil der Polarisierung schlicht durch den leicht bitteren, erdigen Geschmack hervorgerufen wird, den man eben in einer Limonade nicht erwartet. Wer allerdings einmal richtigen Matetee probiert hat, für den ist diese Note in einer Flasche Club Mate bestenfalls als Nuance zu beschreiben. Wie dem auch sei, heute habe ich mich mal wieder mit dem Versuch befasst, Mategeschmack als Cocktailkomponente einzusetzen. Read More

Chairman’s Reserve Legacy & der Luau Grog

Die Saint Lucia Distillers schreibt man nicht ganz ohne Grund stets im Plural. Denn auch wenn man mancherorts die Formulierung „Saint Lucia Distillery“ findet, so sind es eigentlich die Distillers, denn es handelt sich hierbei um einen 1972 erfolgten Zusammenschluss der beiden Destillen Dennery Factory Distillery und der Geest Distillery. Beide Brennereien bestanden bereits seit dem Jahr 1800 bzw. im Fall der Geest Distillery sogar davor. Und falls der Name Lesern dieses Blogs bekannt vorkommen sollte, so mag es daran liegen, dass auch der Admiral Rodney Rum dort hergestellt wird. Read More

CO’PS Kaffee-Kolanuss-Likör & der Cop Chiller Cocktail

Es ist noch nicht so lang her, dass ich hier über einen Kaffeelikör berichtet habe. Und auch heute steht wieder ein solcher im Mittelpunkt, diesmal jedoch nicht vom anderen Ende der Welt, sondern aus der Hauptstadt Berlin. Er wird hergestellt von Finn und Jan, zwei Köchen, die sich dazu berufen fühlten, einen eigenen Kaffeelikör auf Basis natürlich Zutaten zu kreieren, der nicht nur als Mixgetränk, sondern auch pur als geschmacklich überzeugender Wachmacher fungieren sollte. Das Ergebnis ist der CO’PS Kaffee-Kolanuss-Likör. Read More

18 US-amerikanische Craft-Distiller stellen sich vor

Vor einigen Wochen erreichte mich ein Paket mit 18 kleinen Spirituosenpröbchen in sehr ansprechender Aufmachung. Hinter dieser Marketingoffensive steht der amerikanische Spirituosendachverband DISCUS (Distilled Spirits Council of the United States), welcher auf dem europäischen Markt diverse Spirituosen kleiner, amerikanischer Craft-Distiller bekannt machen möchte. Und da ich die Idee gut finde und prinzipiell ein Freund von maximaler Vielfalt bin, möchte ich auch hier einen kleinen Artikel darüber schreiben. Read More

Mount Rigi & Mountain Whisper

In der Schweizer Brennerei Distillerie Mount Rigi der 30.000-Einwohner-Stadt Zug im gleichnamigen Kanton scheut man keine großen Worte. Auf der Webseite heißt es: „Feinste Schweizer Alpen Aromen, mutig und frisch verschönert mit reinem Kirsch. Mount Rigi passt wunderbar auf Tonicwasser, zusammen mit Bier, gespritzt auf Roséwein, als Cocktail-Mixer oder einfach pur auf Eis. Immer wieder anders im Geschmack und Aroma, ist der Flavor of the Alps eine Bereicherung zum puristischen Kirsch – Mount Rigi ist der neue Schweizer Aperitif.“ Das ist jedenfalls mal eine selbstbewusste Ansage. Was steckt aber dahinter? Read More

Aus dem Braukessel: Strandhase Pale Ale & Strandhase Lager

Ich gebe zu: es ist wirklich lange her, dass ich hier einen Artikel über Bier verfasst habe. Aber anstatt nun hier groß auszuholen und diese Zeitspanne zu rechtfertigen, will ich lieber Taten folgen lassen und einfach mal wieder über ein Bier (d.h. eigentlich zwei Biere) einen kleinen Artikel aufs imaginäre Papier bringen. Die Reise führt mich dazu an einen Strand nach Düsseldorf. An den Stadtstrand Düsseldorf, um genau zu sein. Denn dort kann man das Strandhase Pale Ale und das Strandhase Lager erstehen. Read More

El Rayo Tequila – Ein Agavenbrand speziell für Tequila & Tonics

Es ist inzwischen schone eine ganze Weile her (bald 4 Jahre), dass ich im Rahmen meines Artikels über den Spiced TNT Cocktail im Nebensatz auf einen Tequila & Tonic als Highball eingegangen bin (der Spiced TNT ist im Grunde auch nichts anderes als eine aufgewertete Variante dieses Highballs bzw. Longdrinks). Damals wurde Tequila und Mezcal überall als das neue Ding in der Barwelt diskutiert und (so auch von mir) erwartet. So wirklich eingetreten ist diese Entwicklung zwar in der Breite nicht, aber Tequila und Mezcal sind durchaus beliebter bzw. überhaupt bekannt geworden. Vor allem ist aber das Qualitätsbewusstsein stark gestiegen. Read More

La Hechicera Serie Experimental No.2 & Plátano de la Bodega

Heute habe ich eine besondere Flasche im Fokus, die erst jüngst das Licht der Welt erblickte. Im Vorfeld war ich sehr gespannt, denn ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, in welche Richtung sie geschmacklich gehen würde. Meine Vorerwartungen schwankten irgendwo zwischen großartig und furchtbar, was schlicht daran liegt, dass infundierter Rum nicht immer zu einem entzückenden Ergebnis führen muss – und gerade in Kombination mit Bananen driften Spirituosen immer wieder einmal in unschöne Gefilde ab. Es geht heute um den La Hechicera Serie Experimental No.2. Read More

Starward Two Fold & Robby goes to Sydney

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel habe ich mich einem wirklich bemerkenswerten Kaffeelikör aus Australien gewidmet. Der Umstand, dass dieser Likör aus Australien stammt, hat mich dabei nicht sonderlich aufhorchen lassen – ich habe es einfach hingenommen. Dass die Flasche, die heute im Mittelpunkt steht, ebenfalls aus Down Under stammt, ist dabei schlichter Zufall. Obgleich vielleicht einer, der zeigt, dass man zunehmend auch australische Spirituosen auf dem Zettel haben muss. Read More

Siglo Cero Pox und der Pox Negroni

Heute geht es hier um flüssige Maya-Medizin! Ja, ganz richtig gelesen, wir haben es mit einem sehr ungewöhnlichen Destillat aus Mexiko zu tun, das übersetzt so viel wie „Medizin“ bedeutet. Die Rede ist von Pox (gesprochen: Posch), einem aus gelbem, rotem, schwarzem und weißem Mais, Weizen und Zuckerrohr destillierten Schnaps aus Mexiko. Tatsächlich hatte ich vor dem Verfassen dieses Reviews noch nie von einem solchen Destillat gehört – und ich bin sicherlich nicht allein damit. Read More

Scheibel Premium Plus Ingwer Royal – Gingergold & White Ginger Negroni

Ingwerspirituosen findet man nicht unbedingt an erster Stelle einer typischen Barrepertoireliste. Dennoch stößt man immer mal wieder auf Rezepte, die nach ihnen verlangen. Vor allem der von Berry Bros. & Rudd hergestellte King’s Ginger ist seit vielen Jahren der vermeintlich verbreitetste Likör auf Ingwerbasis. Letztlich existieren aber nicht nur Liköre, sondern auch Ingwergeiste oder – im weitesten Sinne – Ingwerspirituosen, die sich allesamt voneinander unterscheiden. Und heute möchte ich einen näheren Blick auf eine sehr interessante Ingwerspirituose aus dem Hause Scheibel werfen, die auf 2000 Flaschen limitiert ist. Read More

Mr. Black Cold Brew Coffee Liqueur & Trinidad Cocktail

Kaffeeliköre sind tatsächlich ein echtes Phänomen (für mich sogar gleich in mehrfacher Hinsicht)! Allgemein kann man fraglos konstatieren, dass sie ein festes Element hinter jeder Bar geworden sind und kaum jemand, der wirklich eine ernstzunehmende Sammlung an Barzutaten anlegen möchte, kommt noch um einen Kaffeelikör herum. Bedenkt man diesen Umstand, ist es umso verwunderlicher, dass eben meist nur wenige Marken in diesem Zuge Erwähnung finden, allen voran der wohl v.a. durch den White Russian bekannte Kahlua aus Mexiko. Doch auch im Segment der Kaffeeliköre ist die Welt längst in Bewegung geraten. Read More

Ginraw Barcelona Gastronomic Gin & Maretini

Erst kürzlich habe ich einen Artikel über eine Flasche Gin mit einigen Gedanken über das Flaschendesign begonnen. Und tatsächlich ist dieses beim Lind & Lime Gin wirklich auffällig. Und auch heute könnte ich meinen Artikel mit ganz ähnlichen Worten beginnen, denn erneut habe ich eine zumindest schon einmal äußerlich wirklich herausstechende Ginflasche vor mir stehen. Angesichts des wirklich großen und umkämpften Ginmarktes, auf den noch immer regelmäßig neue Abfüllungen drängen, scheint das ohnehin schon immer aus Verkäufersicht nicht unwesentliche Design weiter an Bedeutung zu gewinnen. Read More

Mezcal Local – Wake me up, and then sacrifice me to Quetzalcoatl!

So, es ist einmal wieder Zeit für Mezcal! Und das freut mich im Falle der heutigen Flasche ganz besonders, denn wir haben es hier mit einer besonderen Flasche zu tun, über die mir bislang schon viel Gutes zu Ohren gekommen ist. Inwiefern das auch tatsächlich der Fall ist und ob ich mich den Vorschusslorbeeren nach der Verkostung anschließen kann, bleibt natürlich noch abzuwarten. Aber auf dem Papier stimmt jedenfalls schon einmal so einiges. Read More

J.M Rhum XO & Rhum Old Fashioned

Und heute geht es einmal mehr um einen Rhum Agricole. In der Vergangenheit habe ich bereits über Rhums aus dem Hause J.M hier im Blog berichtet. So habe ich den Rhum JM 50° einst hier rezensiert und in einem, manchmal irritierende Blick verursachenden, Sour mit weißem Spargel eingesetzt. Zudem stand auch der Shrubb J.M Liqueur d’Orange hier auf dem Prüfstein. Heute soll es nun aber ein gereifter Vertreter der Reihe sein, der im Mittelpunkt steht: Der J.M Rhum XO. Read More