El Ron Prohibido Gran Reserva 15 & Forbidden Pear

Heute geht es um etwas “Verbotenes”: den El Ron Prohibido. Dieser ist natürlich inzwischen längst nicht mehr verboten, blickt aber auf eine Geschichte zurück, die den merkwürdig anmutenden Namen erklärt. Ursprünglich wurde das Melassedestillat in Mexiko hergestellt und von dort aus über die kubanische Hauptstadt Havanna nach Spanien geschifft. Weil der Rum dabei so erfolgreich war, dass spanische Spirituosenproduzenten in Mitleidenschaft gezogen wurden, verbot der spanische König kurzerhand den Rum. Soweit erzählt es uns die Marketinggeschichte. Read More

The Dead Rabbit Irish Whiskey & The Auld Triangle

Irland und Whiskey – das gehört offenkundig zusammen. Obwohl Irland eine der höchsten Alkoholsteuern Europas aufweist, gibt es neben Guinness, Butter, der Farbe Grün und dem vierblättrigen Kleeblatt wohl kaum etwas, das man so sehr mit der Insel im Westen Englands verbindet. Doch die Geschichte des irischen Whiskeys ist eine sehr wechselhafte und unter vielen Whiskeygenießern ist der Ruf des irischen Lebenswassers längst nicht so gut, wie man gemeinhin meinen könnte. Read More

Conde de Cuba Rum

Kubanischer Rum genießt einen ausgezeichneten Ruf. Nicht nur in den USA, wo insbesondere die Marke Havana Club sinnbildlich für die eingeschränkte Verfügbarkeit von Rum aus der sozialisitischen Karibikinsel steht. Unter den spanischsprachigen Rumnationen gilt Kuba als vorbildliche, solide, klassische Größe. Eine verlässliche und strikte Rumgesetzgebung garantiert daher Qualität und verhindert explizit die Zugabe irgendwelcher künstlichen Geschmacksstoffe. Und auch wenn die Zugabe von Zucker nicht explizit ausgeschlossen wird, so ist sie nicht die Regel. Read More

Dr. Sours Bitters im Test

Unter den vielen Neuerscheinungen im Barsegment ist es manchmal wirklich nicht einfach, auch nur einigermaßen den Überblick zu behalten. Zwar lese ich regelmäßig Printmagazine und andere Blogs, stöbere durch Foren und Gruppen in den sozialen Netzwerken, führe Gespräche in Bars und auf Messen, mache aber auch immer mal wieder zufällig die eine oder andere Entdeckung. Wann und wie ich auf die heute hier zu rezensierende Produktreihe erstmalig gestoßen bin, habe ich leider vergessen. Ich weiß aber sehr wohl noch, dass sie wirklich herausstach. Read More

Ming River Sichuan Baijiu & “Crossing the Silk Road”

Heute habe ich mir durchaus etwas vorgenommen. Und zwar in mehrfacher Hinsicht. Denn heute geht es um ein Produkt, das aus einer bisher hier noch völlig unbehandelten Kategorie stammt, die dazu auch in Europa gegenwärtig immer noch relativ unbekannt ist und obendrein für mich eine echte Herausforderung darstellt. Und das Thema „Baijiu“ ist gigantisch groß (während mein Erstkontakt mit Baijiu gigantisch schlecht war). Read More

Sierra Milenario Reposado & Clinton Street Pub’s Jalisco Egg Cream

Und heute geht es einmal wieder um einen Tequila. Einen Sierra Tequila, um genau zu sein. Wer jetzt sofort Schnappatmung kriegt und sich nervös nach Spuren von Salz und Zitrone umschaut, den kann ich beruhigen und auf meinen Artikel über den Sierra Milenario Fumado Tequila verweisen, den ich vor zwei Wochen veröffentlicht habe. Im Gegensatz zum leicht rauchigen und doch mehr als nur ein bisschen an einen Mezcal erinnernden Fumado haben wir es heute allerdings mit einer gereifen Qualität zu tun. Read More

Plantation Single Cask Trinidad 2009 & Nectar d’Or

Menschen denken in Schubladen. Das ist jetzt vielleicht etwas pauschal formuliert (und wirkt deshalb vielleicht sogar wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung), aber eine gewisse Tendenz zu Schubladendenken lässt sich sicherlich nicht ganz von der Hand weisen. Und natürlich macht das auch vor dem Spirituosenmarkt nicht Halt. Read More

Burgen Gin & “Smooth & Green”

Erst heute bin ich in den sozialen Netzwerken einmal mehr auf einen weiteren, schriftlichen Abgesang auf den Gin gestoßen. Dass diese Art der Prognosen überhaupt noch zu Diskussionen führen, wundert mich inzwischen eigentlich stark, denn auch wenn der verlinkte Artikel schon aus dem Februar dieses Jahres stammt, so scheinen derartige Vorhersagen doch seit Jahren ein nicht abebbendes Echo zu sein, an das man sich einfach gewöhnt hat. Wie ein Hintergrundrauschen, das irgendwann nicht mehr auffällt. Read More

Hampden Estate Pure Single Jamaican Rum & Trelawny Negroni

Es ist nun etwas mehr als zwei Wochen her, dass ich über den Veritas White Blended Rum aus dem Hause Habitation Velier berichtet habe. Im Zuge dieses Artikels bin ich zunächst vor allem auf die meist mehr oder weniger versteckte Praxis der Nachreifung weißer Rums eingegangen und habe mich schließlich von der „Wahrheit“ des Veritas-Rums überzeugen können. Und wer den Artikel gelesen hat, der wird wissen, dass ich wirklich begeistert von diesem Rum war. Auch heute sind meine Erwartungen wieder sehr hoch, denn die Flasche, die ich heute vor mir habe, stammt ebenfalls aus der Hampden Distillery. Read More

Sierra Milenario Fumado Tequila & Teatime with Imix

Auch wenn die Veränderungen der hiesigen Barlandschaft in den letzten Jahren viele Gesichter tragen, so ist eines davon sicherlich das Erstarken der mexikanischen Spirituosen Tequila und Mezcal. Zugegeben, die Realität deckt sich in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern längst noch nicht mit den immer wieder aufkommenden Prognosen, die beiden Spirituosengattungen eine strahlende Zukunft prophezeien (anders als in den USA), aber dennoch ist zumindest der Name Mezcal mehr und mehr Leuten ein Begriff geworden. Read More

Benguela Diamonds Gin & Corpse Reviver #2

Der internationale Spirituosenmarkt hat sich in den letzten Jahrzehnten z.T. sehr stark verändert. Natürlich haben auch in der Vergangenheit die Menschen gerne Spirituosen getrunken und entsprechend eine solide Nachfrage generiert, dennoch wandelt sich vor allem das Premium-Segment in einen immer wichtiger werdenden Marktteil. An allen Eckend und Enden sprießen Premiumspirituosen aus dem Boden und die Begeisterung der Menschen scheint ungebrochen. Nicht zuletzt ist dieser Blog ein Beispiel für die beschriebene Entwicklung. Und wenn ich an aus dem Boden sprießende Spirituosen denke, denke ich eigentlich vor allem an Gin. Read More

La Escondida Mezcal & der “Descubrimiento”

La Escondida: das Verborgene oder das Versteckte – das ist doch mal ein Name für eine Spirituose, der direkt neugierig auf mehr macht! Fast hätte ich geschrieben, dass er auch Lust auf Meer macht, denn auf dem Etikett dieser Flasche prangt eine Meerjungfrau, deren Gesicht stark an die Ästhetik des Día de Muertos erinnert: eine Hand in die Hüfte gestemmt, hält sie in der ausgestreckten anderen eine Copita voller Mezcal. Read More

Plantation Peru Multi Vintage & The Peruvian Sundew

Rum gilt vielen als die globalste aller Spirituosengattungen. Und das ist sicherlich nicht aus der Luft gegriffen, sondern Folge einer nicht oder kaum auf metanationaler Ebene vorhandenen Reglementierung. Natürlich besitzen zahlreiche Staaten eigene, die Rumherstellung betreffende Gesetzgebungen und auch überstaatliche Regelungen wie bspw. der Klassifizierungsrahmen der Europäischen Union existieren. Eine regionale Begrenzung taucht aber auch in letzterer nicht auf. Read More

Veritas White Blended Rum & Jabon Candado

Wer sich gänzlich neu auf das Parkett qualitativer Spirituosen wagt, der wird zwangsläufig ziemlich schnell mit einigen grundlegenden Basics in Berührung kommen. So z.B. dem Unterschied zwischen gereiften und ungereiften Spirituosen bzw. weißen und braunen. Dies kommt natürlich besonders bei den Spirituosenarten zum Tragen, die sowohl in ungereifter als auch gereifter Form angeboten werden. Und unter jenen Destillaten ist wohl mit Abstand der Rum der größte und bekannteste Vertreter. Da mag es vielleicht doch manchen verwundern, dass die Bezeichnung „ungelagert“ meistens gar nicht wirklich stimmt. Read More

Among Dreams

New Orleans spielt in der Geschichte der amerikanischen Cocktailkultur (und damit letztlich auch der globalen Cocktailkultur) die wohl wichtigste und am meisten herausragende Rolle. Sazerac, Vieux Carré, die Urform der Milk Punches, Brandy Crusta, Boulevardier und viele andere wurden nachweislich in New Orleans erstmalig kreiert oder stehen zumindest im Verdacht, aus dieser Kapitale der Südstaaten zu stammen. Kein Wunder also, dass „created in New Orleans“ manchmal ein regelrechtes Gütesiegel geworden zu sein scheint. Read More

V-Sinne Schwarzwald Dry Gin & Crushing your Senses

Tja, heute ist es mal wieder soweit und ich wage mich an eine Flasche Gin. Das mag jetzt vielleicht etwas irritierend klingen, denn ich schätze einen guten Gin überaus, aber natürlich lässt sich schon seit Jahren nicht ignorieren, mit was für einer schier endlosen Masse an neu erscheinenden Wacholderdestillaten wir es inzwischen zu tun haben. Einer dieser Gins ist der V-Sinne Gin aus dem Schwarzwald. Read More

Wild Turkey Rare Breed & Arbitrary Nature of Time

Die willkürliche Natur der Zeit – was für ein Name für einen Cocktail! „I mean, have you ever really thought about it?“ fragt Maksym Pazuniak in seinem zusammen mit Kirk Estopinal herausgegebenen, absolut fantastischen Rezeptbüchlein „beta cocktails.“. Tja, und weil der Titel dieses Cocktails so eine satte Steilvorlage darstellt, mache ich heute etwas, was ich sonst eigentlich nicht tue: ich greife die Frage – ganz unabhängig vom Cocktail – einmal augenzwinkernd auf! Read More

Pure Spirits: Havana Club Pacto Navio & Blanc de Havana

Der Name Havana Club weckt bei den meisten Menschen relativ vorhersagbare Assoziationen: für viele ist es gar der Inbegriff der Spirituose Rum, allgegenwärtig in den Spirituosenregalen von Supermärkten, Bars und Diskotheken. Die meisten dieser Menschen denken fast im gleichen Atemzug auch an die einschlägigen Rum Cocktails: Cuba Libre, die schnöde Rum-Cola oder vielleicht auch noch an den Daiquiri. An wirklich hochwertigen Premium-Rum aus dem sogenannten „Sipping Segment“ denken die meisten jedenfalls nicht. Read More

Knob Creek & The Iron Ranger

Derzeit steht Bourbon Whiskey wohl noch mehr im Fokus denn je. Das liegt allerdings weniger daran, dass der mindestens auf 51-prozentiger Maisbasis hergestellte Brand mit einem Schlag eine noch riesigere Fanschar gewonnen hätte (obwohl sich die Verkaufszahlen gut entwickeln und tatsächlich mehr und mehr Leute sich auch in Europa für hochwertigen Bourbon interessieren), sondern vor allem am schwelenden Handels- und Zollkonflikt zwischen den USA und der Europäischen Union. Zu wirklich signifikant erhöhten Endverbraucherpreisen hat dies bisher allerdings zum Glück nicht geführt. Read More

Pure Spirits: Clément 10 Years Old & Ye Olde Rhum Chest

Hypothetische Gedankenspiele werden oft dann herangezogen, wenn man damit bestimmte Prinzipien verdeutlichen will. Das ist nicht nur in der Wissenschaft oder philosophischen Grundlagenforschung so, sondern natürlich auch im Alltag. Gerne werden sie auch benutzt, um bestimmte persönliche Gefühle zum Ausdruck zu bringen – wer kennt z.B. nicht die Frage, was er mit auf eine einsame Insel mitnehmen würde. Und auch ich möchte heute zu solch einem Gedankenspiel greifen und damit die Aussage verbinden: „Müsste ich mich sofort für einen Rumstil entscheiden und dürfte fortan keine anderen Rums mehr trinken, ich würde mich für Rhum Agricole entscheiden“. Read More

Pina Paradise

Tja, heute habe ich im Grunde gar nicht viel zu sagen oder zu erzählen. Ich habe lediglich einen Cocktail im Gepäck, den ich hier sehr gerne vorstellen möchte (ok, das klingt vielleicht doch irgendwie ziemlich nach business as usual). Vor einigen Tagen habe ich Gäste empfangen und wusste, dass diese mit Spirituosen und Cocktails nicht wirklich viele Berührungspunkte haben. Dennoch wurde ich nach einem „exotischen“ Cocktail gefragt. Read More

Pure Spirits: Aberlour 12 Years & The Whisky Highball

Heute geht es hier ganz klassisch zu! Sowohl mit Blick auf meine persönliche Biographie, als auch unter Berücksichtigung eines gewissen Rufes unter Spirituosenfreunden zählt der Scotch Single Malt Whisky wohl definitiv zum Repertoire der Klassik in der Welt des Gebrannten. Tatsächlich war auch für mich persönlich Scotch Single Malt die Einstiegsdroge in die Welt hochwertiger Spirituosen und bis heute habe ich diese Begeisterung nicht verloren. Read More

Queimada

Keltische Riten, Grüne Hügel und dichte Wälder, schroffe Felsküsten, Dudelsäcke, Druiden- und Hexenzauber… von welchem Land rede ich hier wohl? Genau: von Spanien!
Wer mich jetzt für verrückt hält, der war wohl definitiv noch nicht in einem besonderen Teil Spaniens, der dem Großteil der aus dem Ausland anreisenden Spanientouristen weitestgehend unbekannt ist: Galicien. Read More

Pure Spirits: Pierre Ferrand Renegade Barrel No°2. & Dark as Night

Als Freund handwerklich gemachter und qualitativer Spirituosen hat man es mitunter nicht unbedingt leicht. Die Auswahl ist einfach gigantisch groß und nicht immer fällt man vor diesem Hintergrund sofort und intuitiv die Entscheidung für das richtige Getränk im richtigen Moment: Wonach steht mir gerade der Sinn? Was passt zum Ambiente? Was zur Jahreszeit oder dem Wetter? Möchte ich eher etwas leichtes, florales? Oder doch eher etwas kräftiges? Gar rauchiges? Ja, manchmal kann es wirklich hart sein. Read More

Pure Spirits: Kyrö Juuri New Make Rye & Juuri wants to drink a Sunflower

New Make oder White Dog ist eine Bezeichnung, die man im Zusammenhang mit der Whiskyherstellung (und immer öfter auch darüber hinaus) regelmäßig antrifft. Wem der Begriff nichts sagt, muss sich aber keinesfalls schämen, denn für den Endverbraucher spielt er i.d.R. keine besonders große Rolle, es sei denn, man sucht gezielt danach. Dass es mitunter lohnend sein kann, einem New Make eine Chance zu geben – so viel kann ich schonmal vorwegnehmen – zeigt die heutige Flasche. Read More

Pure Spirits: Alpestre & Le Mer de Glace

Italienische Kräuter- und Bitterliköre habe ich in diesem Jahr bereits einige hier im Blog vorgestellt. Überhaupt scheint kaum ein Land eine so vielschichtige Tradition in diesem Bereich aufzuweisen wie Italien. Amari (Plural von Amaro) sind aus der italienischen Kultur genau so wenig wegzudenken wie sie es inzwischen aus der internationalen Barwelt sind – und das aus gutem Grund, denn sie bilden nicht nur elementare Grundzutaten in großen Cocktailklassikern, sie bereichern vor allem mit ihrer breiten Aromenpalette das Repertoire an Möglichkeiten. Read More