Los Arango Tequilas & Improved Palo Negro

Im letzten Artikel hatte ich es bereits angekündigt, heute ist es nun soweit: wir widmen uns einem weiteren Kapitel aus der Welt der Agavenbrände. Heute geht es dabei um die wohl bekannteste Subkategorie der Mezcals, die Tequilas. Genau genommen um zwei unterschiedliche Tequilas bzw. zwei Tequilas mit unterschiedlichen Reifegraden. Beide stammen jedoch aus der gleichen Brennerei und firmieren unter dem gleichen Namen: Los Arango Read More

La Escondida Mezcal Reposado & Tuxedo Affumicato

So, nach einem geburtstagsbedingt etwas versetzten „Dry January“ geht es heute hier auch im Jahr 2024 weiter (ein wenig spät, ich weiß). Dabei mag man es der Proportionalität der Artikel über Agavenbrände hier im Blog vielleicht nicht direkt entnehmen können, aber ich liebe Mezcal und Tequila wirklich sehr. Im Grunde sind sie unter den „großen Spirituosen“ die bis dato jüngste persönliche Offenbarung, die mir widerfahren ist, auch wenn diese inzwischen auch schon mehr als ein Jahrzehnt auf dem Buckel hat. Und deshalb freue ich mich, heute und in den nächsten Wochen einmal mehr über Brände aus genau jenem Spektrum hier (nichtsdestotrotz mit kritischer Unvoreingenommenheit) berichten zu können. Den Anfang macht dabei heute eine nicht ganz alltägliche Abfüllung. Read More

Citadelle Gin Vive le Cornichon & The Gibson Martini

“Vive la France! Vive le Cornichon!” – zugegeben, diese Ausrufabfolge dürfte so eher selten auf irgendwelchen Straßen gerufen worden sein. Aber vielleicht ändert sich das ja alsbald in der Nähe der einen oder anderen Bar  nach dem Genuss des Gins, um den es heute gehen wird. Denn der Citadelle Gin de France Vive le Cornichon kommt durchaus illuster daher. Read More

Christian Drouin 10 ans d’âge Rhum JM Angels – Calvados Pays d’Auge & Fort Rouillé

Es gibt manch abgefahrene Flaschen, bei denen ich auf den ersten Blick weiß, dass sie voll mein Ding sind. Zumindest lösen sie eine sehr verzückte Erwartungshaltung aus. Verzückt deshalb, weil ich mich wirklich darüber freue, dass jemand so etwas Ungewöhnliches überhaupt gemacht hat – aber natürlich ist es dann am Ende doch nur eine Erwartung, die eben auch enttäuscht werden kann. Glücklicherweise ist das heute nicht passiert – ganz im Gegenteil. Read More

Plantation Single Cask Rum Guyana 2011 & Rum Manhattan

Guyana ist sicherlich eine der berühmtesten Rum-Nationen auf der Welt. Allerdings muss man hier wohl einen kleinen Zusatz anmerken: unter Leuten, die sich zumindest ein kleines bisschen mit Rum befasst haben oder sich etwas damit auskennen. Fragt man an der Materie gänzlich Uninteressierte nach den ihrer Meinung nach berühmtesten Rumnationen, wird man vermutlich Jamaica und Kuba als Antwort erhalten. Doch nimmt man sich vor, sich ein wenig in die Materie zu vertiefen, dauert es nicht wirklich lang, bis man auf den Begriff Demerara Rum stößt. Read More

Pierre Ferrand Dry Curaçao Yuzu & Honeymoon in Japan

Wenn man sich in der Barwelt umschaut, gibt es natürlich zahlreiche Klassiker unter den Zutaten. Ob man dabei an rote, italienische Bitterliköre denkt, bestimmte, französische Holunderblütenliköre oder aber an intensive und inzwischen nicht mehr ganz so gut verfügbare Klosterliköre: in all den genannten Kategorien gibt es die eine, weltberühmte Marke, die im Grunde jeder kennt und die kaum aus dem Geschehen wegzudenken ist. Dass ich jetzt direkt drei Liköre aufgezählt habe, ist dabei allerdings eher ein Zufall – auch wenn es heute ebenfalls um einen Likör gehen wird. Read More

The End of the Road

Heute möchte ich eigentlich gar nicht viele Worte verlieren, sondern einfach einmal einem Cocktail eine Bühne bieten, den ich persönlich absolut liebe, den aber kaum jemand kennt. In seiner Schlichtheit ist der Drink nicht nur schnell zu machen, er ist v.a. auch ein absolutes Feuerwerk intensiver, kräutriger, bitterer und rauchiger Aromen. Er hat also einfach alles. Und er stammt von einem Mann, dem ich im Grunde meinen Einstieg in die Welt der Cocktails verdanke. Read More

Faude Whisky Roggen & Somewhere in Between

„Keine Story. Nur Whisky“. Wer bereits auf dem Flaschenetikett sein Lebenswasser so beschreibt, hat definitiv meine Aufmerksamkeit. Klar, Geschichten, Legenden und Anekdoten machen nicht nur die Whiskywelt ein ganzes Stück weit aus, aber nicht alle davon will man als Endverbraucher wirklich immer so auch haben. Und wer hier genauer hinschaut, wird nicht nur ein Augenzwinkern, sondern auch eine echte Transparenzoffensive vorfinden, die man sich bei so manchem anderen Whisky schon vorher gewünscht hat. Aber der Reihe nach. Read More

de Rozelieures Poire de Lorraine & „La Poire de Bénédictines”

Der Name Grallet Dupic sagt mitunter nicht jedem Spirituosenenthusiasten auf Anhieb etwas. Dabei handelt es sich dabei um eine durchaus traditionelle Obstbrennerei aus dem französischen Lothringen, deren Ursprünge bis in das Jahr 1890 zurückreichen. Wer sich allerdings mit Mirabellenbränden insbesondere auseinandersetzt, wird schon eher auf den Namen aufmerksam geworden sein, denn für diesen ist die Brennerei schon seit langem berühmt. Wenn man dann aber den Namen der Ortschaft Rozelieures liest, in welcher die Destille anzufinden ist, macht es inzwischen bei vielen noch mehr „Klick“: denn unter diesem Namen veröffentlicht man nicht nur Obstbrände, sondern sein einer geraumen Zeit auch Single Malt Whiskys. Read More

Ferrand Cognac 10 Générations Port Cask & Carlton Banks

Wie bereits vor geraumer Zeit hier erklärt, stellt das Leben mich momentan vor gewisse Herausforderungen, die sehr zu Lasten der gewohnten Blogtätigkeit gehen. Insofern kann ich momentan auf noch nicht ganz absehbare Zeit weiterhin nicht die gewohnte Veröffentlichungsfrequenz bieten. Trotzdem habe ich heute einmal wieder etwas Zeit gefunden, mich einer sehr interessanten Abfüllung zu widmen: Dem Ferrand Cognac 10 Générations Double Matured in Port Cask. (zugesandtes Testprodukt)* Read More

Kanosuke 2022 Limited Edition Single Malt Whisky & Fukiagehama Sunset

Japanische Whiskys umgibt schon lange der Nimbus hoher Qualität. Der landestypische Hang zum Detailperfektionismus hat zahlreiche Whiskys in den vergangenen 15 Jahren in den Fokus der globalen Whisky-Gemeinde gerückt und das anhaltende Renommee begründet. Und auch ich kann mich entsprechend nicht von einer gewissen Erwartungshaltung freimachen, wenn ich einen japanischen Whisky in den Händen halte. So ist es auch heute wieder. Read More

FRC Caribbean Rum Barbados and Jamaica & Winter Cocktail

Aus gesundheitlichen Gründen habe ich mich dazu entschieden, hier in den letzten Wochen deutlich das Fahrtempo zu reduzieren. Heute ist es aber einmal wieder an der Zeit für einen neuen Artikel.

In den letzten Jahren hat im Rumsegment die Marke FRC erfolgreich auf sich aufmerksam machen können. Wer sich ein wenig mit dem Rummarkt beschäftigt oder generell immer neugierig nach Neuerscheinungen Ausschau hält, dürfte zumindest schonmal über dieses Kürzel gestoßen sein. Die „Flensburg Rum Company“ ist wiederum eine Marke der Oldman Spirits GmbH aus Jübeck, welche wiederum in enger Kooperation mit Kirsch Import stehen und auch Produkte der Marke vertreiben. Auch ich hege Erinnerungen voll großer Begeisterung an einige Abfüllungen der Marke FRC. Read More

Perfecto Fernet Cola

Die letzten Wochen und Monate waren für mich nicht wirklich einfach, was sich auch in der Frequenz der veröffentlichten Artikel hier abbildet. Manchmal gibt es im Leben einfach Zeiten, in denen sich ein paar Dinge verändern und aus kleineren Umbrüchen manchmal größere Veränderungen erwachsen, als man ursprünglich angenommen hat. Ich will hier aber auch nicht zu abstrakt herumorakeln, denn es besteht kein genereller Grund zur Sorge. Allerdings bin ich dennoch momentan gezwungen, die Blogtätigkeit weiterhin hinten anzustellen und entsprechend kann ich nicht die aus den letzten Jahren gewohnte Frequenz an Veröffentlichungen bieten. Das soll mich heute aber nicht davon abhalten, einen ganz fantastischen Drink hier vorzustellen. Read More

Mathilde Framboise Liqueur & der „Von Linné Cocktail“

Fruchtliköre sind natürlich aus der Barwelt nicht wegzudenken. Schon in den Rezeptsammlungen des 19. Jahrhunderts tauchen immer wieder Verweise auf solche Liköre auf und auch der heutige Markt hat in dieser Angelegenheit einiges zu bieten. Umso interessanter ist es daher, Neuankömmlinge genauer unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, was sie geschmacklich oder konzeptionell zu bieten haben. Read More

Rest & Be Thankful Assemblage #1 Pure Blended Jamaican Rum 13 Years & Drunken Helmsman

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich hier über den Rest & Be Thankful Monymusk 2012 geschrieben habe, einen echt soliden Jamaikaner mit äußerst fairem Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer den verlinkten Artikel liest oder gar gelesen hat, der wird wissen, dass es sich dabei um einen aus 24 Fässern von Pot Still-Rums vermählten Blend aus der Clarendon Distillery mit dem brennereieigenen MDR-Marque handelt. Heute habe ich nun wieder einen Rest & Be Thankful vor mir stehen, bei dem allerdings ein paar Unterschiede bestehen. Read More

Plantation Stiggins‘ Fancy Pineapple Smoky Formula & Scorched Eden

Die letzten Wochen waren leider wirklich zum Abgewöhnen. Erst war es Corona, dann zum ersten Mal richtige Fatigue-Probleme im Anschluss und über Wochen ständig wechselnde „On-Off-Infekte“. Definitiv keine gute Zeit für Alkohol und somit auch nicht fürs Bloggen hier. Dennoch soll es heute endlich mal wieder weitergehen. Und dafür habe ich mir ein fast nostalgisches Thema ausgesucht. Denn wenn ich an den Plantation Pineapple Stiggins’ Fancy Original Dark denke, dann bewege ich mich zurück in die Anfangszeit von Galumbi – Drinks & More – über sechs Jahre ist das inzwischen her. Damals habe ich den mit Ananas infundierten Rum beschrieben, verkostet und auch einen Old Fashioned namens Cofresí kreiert, in welchem das klassische Zusammenspiel von Ananas und Kokosnuss im Mittelpunkt steht. Heute freue ich mich, an diesen Artikel anknüpfen zu können. Read More

LoneWolf Guava & Red Banana & Tropical Twilight Gloom

Es ist noch nicht ganz ein Jahr her, da habe ich über zwei interessante Gin-Abfüllungen der LoneWolf-Reihe hier im Blog geschrieben. Neben der schottischen Antwort auf den italienischen Limoncello, dem LoneWolf Cloudy Lemon Gin, habe ich damals auch den eher ungewöhnlichen LoneWolf Chilli & Lime Gin vorgestellt. Ungewöhnlich bleibt es heute auch, dabei aber v.a. auch exotisch. Read More

Storywood Tequila & Bitter Juan

Nachdem ich nun leider zum zweiten Mal eine Coronainfektion durchgemacht und eine Weile auf Alkohol verzichtet habe, freue ich mich auf den heutigen Artikel ganz besonders, denn es kommen einige sehr vielversprechende Dinge zusammen, auf die ich entsprechend auch unglaublich gespannt bin. Es geht um Tequila (welchen ich sehr schätze), um zwei Reposados genau genommen (was im Grund meine Lieblingskategorie ist), einer davon sogar mit stolzen 53% vol. abgefüllt (trifft man bei Tequila nicht so häufig an) und obendrein sind beide in sehr spannenden und für mich in diesem Kontext auch neuartigen Fässern gelagert worden. Read More

Belizean Blue Rum & Ancient Mariner

Es ist inzwischen eine ganze Weile her, seit ich das erste Mal mit einem Rum aus Belize in Kontakt gekommen bin. Es handelte sich um einen 11-jährigen Compagnie des Indes-Rum mit stolzen 66% vol., der mich sofort überzeugte. Seitdem habe ich nur ein oder zweimal überhaupt wieder einen Rum aus Belize in meinem Glas gehabt und muss gestehen, dass trotz dieses sehr gelungenen Initialmoments ich dem ganzen Thema nicht mehr so intensiv nachgegangen bin, wie ich es eigentlich hätte tun können. Umso mehr freue ich mich, heute einmal wieder einen flüssigen Gruß aus dem zentralamerikanischen Karibikstaat verkosten zu dürfen. Read More

Yuzilla & Poet’s Dream

Was haben Godzilla und die Yuzu-Frucht gemeinsam? Na klar, beide sind als japanische Kulturexporte berühmt geworden. Und beide können eine gewaltige Einflusssphäre für sich beanspruchen: Während Godzilla den Monsterfilm revolutionierte und ganze Städte platt macht, hat der Saft der Yuzufrucht die Cocktailwelt nachhaltig verändert und schlägt eindrucksvoll auf die Geschmacksrezeptoren. Bloß: warum erzähle ich hier so einen vermeintlichen Unsinn? Genau, weil es heute um Yuzilla geht! Read More

Le Gin de Christian Drouin Calvados Cask Finish & Chuchotement

Der Name Christian Drouin dürfte insbesondere Liebhabern des französischen Apfelbrandes Calvados ein Begriff sein. In der Normandie im Département Calvados stellt die Familie Drouin in dritter Generation den berühmten Brand in ihrer Destille her, die ziemlich mittig zwischen den beiden größeren Städten Rouen und Caen etwas südwestlich von Honfleur liegt. Während Christian Drouin senior den Betrieb gründete, Christian Drouin junior ihn weiterführte und internationalisierte, stieg 2004 auch Guillaume Drouin in den Betrieb ihn, den er seit 2013 auch führt. Read More

Scheibel Premium Williams, Schlehe, Mirabell & drei Cocktailvorschläge für Obstdestillate

Nach einer kleinen Sommerpause geht es heute nun endlich weiter – gewissermaßen startet Galumbi – Drinks & More in die nächste Saison. Und während wohl die meisten beim Wort „Saison“ an den Fußball denken, haben u.a. natürlich auch unterschiedliche Obstsorten ihre Saison, womit wir (mehr oder weniger) elegant mitten im heutigen Thema angekommen wären: Es geht nämlich um Obstbrände bzw. -geiste. Genauer gesagt: um zwei Premium-Brände und einen Premium-Geist aus dem Hause Scheibel. Read More

Waterford Single Farm Origin Broomlands Edition 1.2 Irish Single Malt Whisky & Irish Affinity

Wer sich mit schottischem Whisky etwas näher beschäftigt, dem wird der Name Mark Reynier sicherlich etwas sagen. Der frühere CEO der schottischen Bruichladdich-Destille hat sich nicht nur durch die Rettung der genannten Brennerei einen Namen gemacht, sondern auch mit der programmatischen Neuausrichtung des Urgesteins von der Hebrideninsel Islay als erfolgreicher Innovator bewiesen. Insofern lohnt es sich natürlich, einmal einen näheren Blick darauf zu werfen, was Mark Reynier momentan sonst so tut. Read More

Topanito Mezcal Artesanal Tepeztate & Oaxaca Sadō

Mexikanische Agavenspirituosen sind ein immer wiederkehrendes Thema, wenn es um Bartrends und –prognosen geht. Allerdings ist ein vergleichbarer Durchbruch, wie es Tequila, Mezcal und Co in den USA im letzten Jahrzehnt vergönnt war (und zum Teil auch in Hotspots wie z.B. London erfolgte) in Kontinentaleuropa bisher nicht gelungen. Das liegt natürlich mitunter am immer noch zweifelhaften Ruf des geschmacklich mit Salz und Zitrone zu flankierten Partyshots, aber vielleicht auch an der noch nicht ganz konkurrenzfähigen Barpräsenz im Vergleich zu Gin, Whisky oder natürlich auch Wodka. Vor diesem Hintergrund ist das Thema des heutigen Artikels ein sehr Erfreuliches und Spannendes, denn es steht ganz im Zeichen sich ausbreitender Vielfalt. Read More

Root to Fruit – Drei Aperitivos

Neulich erreichte mich ein Paket, in welchem sich drei durchaus interessante und auch vielversprechende Produktproben befanden. Dabei handelt es sich in gewisser Weise um Neuinterpretationen (aber auch Innovationen), die zwar auch für den Purgenuss in Frage kommen, wohl aber vor allem mit gezieltem Blick auf die Bar entwickelt worden sind. Herausgebracht werden Sie nämlich vom renommierten Barunternehmer Stephan Hinz. Worum es sich dabei handelt, was wir hier erwarten dürfen und einige kleine Hintergrundinformationen finden sich im Folgenden. Read More