Pasote Reposado Tequila & Palo Negro

Wer sich ein wenig intensiver mit Tequila auseinanderzusetzen beginnt, der wird um den Namen von Felipe Camarena auf kurz oder lang nicht herum kommen. Die Camarena-Familie ist in der Welt der Agavenbrände berühmt und Felipe betreibt das Familienhandwerk inzwischen in der vierten Generation. Und auch hier im Blog ist sein Name schon mehrfach gefallen, denn er ist vor allem verbunden mit drei verschiedenen Tequilas aus einer bestimmten Brennerei. (zugesandtes Testprodukt)*

Diese Destille ist die mit der NOM 1579 versehene Destileria el Pandillo in Jesús María, Jalisco. Hier werden nämlich zwei Tequilas hergestellt, die ich in der Vergangenheit bereits in höchsten Tönen hier gelobt habe und die bis heute zu meinen absoluten Favoriten zählen: Terralta und G4. Und umso vorfreudiger bin ich heute, mir endlich auch ein Bild von der dritten (und eigentlich bekanntesten) der drei Marken machen zu können, die Felipe Camarena herstellt: Dem Pasote Tequila, genauer genommen einem Pasote Tequila Reposado. Dass Reposados zu meinen Favoriten unter den Reifungsstufen der Tequilawelt zählen, macht die Angelegenheit natürlich noch einmal schöner.

Sechs Monate durfte dieser Reposado aus 100% blauer Agave, welcher mit Regen- und Quellwasser hergestellt wurde, in ehemaligen Bourbonfässern reifen, bevor er schließlich mit 40% vol. in die Flasche gefüllt wurde. Diese ist übrigens auffällig und meiner Meinung nach sehr ansprechend im aztekischen Design gestaltet, um den kulturellen Ursprüngen des Agavenbrandes die Ehre zu erweisen.

Tasting Notes:

Aroma: Ja, bereits der erste Eindruck weiß zu gefallen. Ich finde mit weißem Pfeffer bestreuten Vanillequark, feine Zitronenschalennoten, würzige Agaventöne, Kräuter (ein Hauch Estragon), Mineralsalz, weißen Pfirsich, etwas Joghurt, Eichenholz und subtile Kokosnuss.

Geschmack: würzig, dabei sehr weich und doch ausdrucksstark. Komplexe Agavennoten, wieder ein Duett aus weißem Pfeffer und Vanille, kandierte Zitronenschalen, Noten von heller Pflaume und Assoziationen von Aprikosenkompott. Mit der Zeit kommen wieder feine Joghurtassoziationen dazu mit einem fast cremigen Mundgefühl, Gewürze wie Muskat und Zimt klingen etwas schüchtern an, das Mineralsalz zeigt sich ebenfalls nur schwach.

Abgang: mittellang mit weißem Pfeffer und fein gesüßtem Quark

Ja, das ist einmal ein mehr ein herausragend guter Reposado. Er ist nicht zu kompliziert, aber auch keinesfalls zu schlicht, sondern einfach rundum gelungen. Und natürlich darf ein so schöner Tropfen sehr gern in einem gekonnten Drink zeigen, was er kann. Und dieser Drink ist der Palo Negro von Ivy Mix aus der Leyenda Brooklyn Cocteleria in New York City. Für diesen Drink wird ein Palo Cortado Sherry benötigt, was geschmacklich eine Art Zwischenstufe aus Amontillado und Oloroso ist. Im Notfall kann man hier sicher anteilig mit genannten Qualitäten substituieren.

Rezept „Palo Negro“ (von Ivy Mix):

4,5 cl Pasote Reposado Tequila
2,25 cl Palo Cortado Sherry
1 cl Black Strap Rum
0,5 cl Grand Marnier
0,25 cl Demerarasirup

Zubereitung: Alle Zutaten im Rührglas auf Eis kalt rühren und ins vorgekühlte Glas abseihen.

Glas: Nick & Nora oder Goblet

Garnitur: keine

Bezugsquellen: Der Pasote Reposado Tequila lässt sich im Fachhandel oder online, z.B. bei Honest & Rare* erstehen.

*Die Flasche für dieses Review wurde mir von der Honest & Rare UG zur Verfügung gestellt. Der Umstand, dass mir dieses Produkt zu redaktionellen Zwecken unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden ist, bedeutet jedoch nicht, dass in irgendeiner Weise Einfluss auf den Artikelinhalt oder meine Bewertung genommen wurde. Vielmehr ist es für mich stets unverrückbare Bedingung, völlig frei und unbeeinflusst rezensieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.