Compagnie des Indes Caribbean 10 & Dominidad 15 – Caribbean Blend Old Fashioned

Unabhängige Abfüller erfreuen sich unter Spirituosenfreunden einer ungebrochenen Beliebtheit. Insbesondere im Rumbereich sehen hier viele Genießer die Chance, einen Rum ins Glas zu bekommen, der – Vertrauen in den unabhängigen Abfüller und Produkttransparenz vorausgesetzt – ein unverfälschteres Erlebnis verspricht als es die offizielle Abfüllungen mancher Länder und Marken tun würde. Einer dieser recht beliebten Abfüller stammt aus Frankreich und bringt die Compagnie des Indes-Reihe. Read More

Windspiel Kraut & Knolle – Kraut, Knolle & Cola

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass ich über den Windspiel Gin aus der Eifel berichtet habe. Die Besonderheit, auf die man bei der Windspiel Manufaktur GmbH setzt, ist natürlich die Kartoffelbasis, die sich auch in Geschmack und Milde des Destillats niederschlagen soll. Und während mich der Windspiel Gin damals und seitdem eigentlich immer überzeugen konnte, will ich heute eine Flasche etwas genauer unter die Lupe nehmen, die einen etwas anderen Weg geht. Read More

Rutte Old Simon & Like Drinking from a Nutshell

Mit der inzwischen seit mehr als einem Jahrzehnt ungebrochenen Begeisterung für Gin rückt immer öfter auch der Urahn des britischen Wacholderdestillats ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Und das ist der Genever aus den Niederlanden. Als englische Soldaten im achtzigjährigen Krieg mit dieser Spirituose in Kontakt kamen, war die Grundlage für die spätere Entstehung des Gins auf der Insel gelegt. Doch die vollständige Geschichte wurde schon so oft erzählt, dass ich sie heute nicht ein weiteres Mal durchexerzieren möchte. Read More

Hepple Gin, Supasawa & der H. and H. Cocktail

Der klassische Martini Cocktail hat es in Deutschland nie so wirklich leicht gehabt. Obwohl er in der englischsprachigen Barwelt auch majestätisch als „King of Cocktails“ firmiert, dort mit unzähligen Anekdoten verknüpft ist und sich fast schon philosophische Strömungen über die richtige Zubereitungsart herausgebildet haben, bleibt er bis heute im deutschsprachigen Raum hinter dem zurück, was er eigentlich sein müsste. Read More

Plantation Single Cask Guatemala XO & Plantation Single Cask Panama 12 Years – Guatemala Julep & The Rubeus

Dass es mit süd- und zentralamerikanischen Rums des Öfteren so eine Sache ist, habe ich in letzter Zeit immer einmal wieder erwähnt. Erst im kürzlich verfassten Artikel über den mexikanischen Ron El Prohibido 15 musste ich doch auch einiges an Kritik unterbringen, die sich vor allem um die Praxis des nicht deklarierten „Nachbesserns“ durch Zuckerzusatz oder gar den Zusatz von sog. „Weichmachern“ wie Glycerin o.ä. dreht. Eine sehr gute Möglichkeit, sich Rums aus diesen Nationen von einer anderen Seite zu nähern, sind vor diesem Hintergrund externe oder unabhängige Abfüller. Read More

KI NO BI Kyoto Dry Gin & The Kyoto Gardener

Im Jahr 2012 hatte ich zum ersten und bislang einzigen Mal die Gelegenheit, Japan zu bereisen. Schon damals war mir klar, dass die Eindrücke, die ich auf dieser Reise sammle, wohl ein Leben lang als lebhafte Erinnerungen bleiben würden. Japan ist ein facettenreiches und faszinierendes Land, das obendrein einen Grad an Kultiviertheit aufweist, der seinesgleichen sucht. Dies trifft inbesondere auf die alte Kaiserstadt Kyoto zu, die als historisches Herz des Landes mit ihren Tempeln, buddhistischen Schulen, Shintoschreinen, Gärten und der umliegenden Natur einfach atemberaubend ist. Read More

Elephant Sloe Gin & Sloegroni

Wann immer ich ein Gin-Tasting moderiere, stehe ich vor der schwierigen Frage der richtigen Auswahl an Gins. Dabei hängt es letztlich stark davon ab, was man eigentlich genau mit dem Tasting bezwecken will: Soll es um eine möglichst große Bandbreite verschiedener Ginstile und –geschmäcker gehen? Sollen vielleicht eher die Feinheiten unterschiedlicher London Dry Gins im Fokus stehen? Beschränkt man sich auf das Label „Dry Gin“ und geht einen Mittelweg? Eine richtig Entscheidung zu treffen, ist dabei gar nicht immer so einfach. Read More

El Ron Prohibido Gran Reserva 15 & Forbidden Pear

Heute geht es um etwas “Verbotenes”: den El Ron Prohibido. Dieser ist natürlich inzwischen längst nicht mehr verboten, blickt aber auf eine Geschichte zurück, die den merkwürdig anmutenden Namen erklärt. Ursprünglich wurde das Melassedestillat in Mexiko hergestellt und von dort aus über die kubanische Hauptstadt Havanna nach Spanien geschifft. Weil der Rum dabei so erfolgreich war, dass spanische Spirituosenproduzenten in Mitleidenschaft gezogen wurden, verbot der spanische König kurzerhand den Rum. Soweit erzählt es uns die Marketinggeschichte. Read More