Lime in the Coconut

Heute habe ich gar nicht viel zu erzählen, sondern möchte im Wesentlichen nur einen Drink vorstellen, über den ich kürzlich gestolpert bin und den ich unbedingt ausprobieren musste. Der Cocktail hört auf den Namen „Lime in the Coconut“ und stammt von Elizabeth Forsythe aus dem Hot Joy in San Antonio im US-Bundesstaat Texas. Klingt erstmal nicht weiter ungewöhnlich oder aufregend, aber obwohl es sich um eine ziemlich schlichte Rezeptur handelt, ist sie doch mehr als ungewöhnlich!

Und das liegt ganz einfach an der Komposition der Zutaten, denn es handelt sich hierbei um einen erfrischenden Cocktail, in welchem Gin und Kokoswasser aufeinander treffen. Nun weiß ich nicht, wie manch einer auf diese Kombination reagieren mag, ich konnte sie mir schlicht überhaupt nicht vorstellen. Doch der Lime in the Coconut hat mich tatsächlich eines Besseren belehrt. Wenn man einen zitrustönigen New Western Dry Gin wählt, erhält man tatsächlich ein ungeahnt frisches und aromatisches Geschmacksbild, das ich so noch nicht kannte. Am besten hat mir der Drink dann allerdings mit dem von mir sehr geschätzten, isländischen VOR Gin geschmeckt. Die Rhabarber-, Kräuter- und Zitrustöne dieses Gins in Verbindung mit dem leichten Gerstencharakter fangen den Geschmack frischen Kokoswassers sehr schön auf und man erhält einen Drink, der definitiv anders schmeckt, aber gut.

Tatsächlich ist es nicht ganz leicht, die Zutaten blind herauszuschmecken, denn hier entsteht im Glas etwas wirklich Neues. Während ein weißer oder dunkler Rum zusammen mit Kokoswasser fast schon routiniert klassisch daherkommt und dieser Geschmack niemanden groß eine Braue hochziehen lässt, ist der Überraschungseffekt beim Lime in the Coconut definitiv gegeben. Sicherlich nicht jedermanns Sache, aber allein für die Innovation ist mir dieser Cocktail einen Artikel wert!

Rezept „Lime in the Coconut“ (von mir adaptierte Version):

4,5 cl VOR Icelandic Gin
9 cl Kokoswasser
1,5 cl Limettensaft
1,25 cl Zuckersirup

Zubereitung: Alle Zutaten im Shaker auf Eis schütteln und ins mit frischen Eiswürfeln gefüllte Glas abseihen.

Glas: Highball / Collins

Garnitur: Limettenrad

Bezugsquellen:

*(Bei diesem Einkaufslink handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich im Falle eines Kaufes eine kleine Provision erhalte – die somit natürlich auch dem Betrieb des Blogs zugutekommt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.