Rum-Tamarinden Alexander

Es gibt eine ganze Reihe von Cocktails, die ich persönlich eigentlich so gut wie nie trinke und trotzdem häufig zubereite. Und dabei denke ich jetzt nicht etwa an oft verpönte Partycocktails, Saftschubsen oder dergleichen, sondern durchaus an „allgemein etablierte“ Klassiker. Ein Beispiel dafür wäre der Alexander Cocktail. An sich ein guter Drink mit einer schlichten aber gut funktionierenden Basis, den besonders meine Frau und einige ihrer Freundinnen sehr gerne trinken. Entsprechend oft werde ich danach gefragt, einen Alexander zuzubereiten. Die Idee zum Cocktail, den ich heute vorstellen möchte, ist an einem dieser Abende entstanden. (RumChata wurde mir als Testprodukt zugesandt)

Dabei haben wir es allerdings schon mit einer etwas weitergehenden Abwandlung des Alexanders zu tun, in der das Original aber nichtsdestotrotz erkennbar bleibt. Jedoch ist der Rum-Tamarinden Alexander eher in einem karibisch-exotischen Setting angesiedelt, weshalb Brandy und Creme de Cacao hier keine Rolle spielen. Stattdessen habe ich zu einem gereiften, dunklen Kubaner gegriffen (zum oft zu Unrecht unterschätzten Havana Club mit sieben Jahren Alter) und einem mit Gewürzen versetzten Rum Cream-Likör namens RumChata, dessen süßlich cremiger Charakter hier einen schönen Beitrag zum Geschmacksbild leistet. Man mag fragen, wer in Zeiten vielfach kräftig nachgezuckerter Rums auch noch nach Rumlikör verlangt, aber natürlich hat auch eine solche Nische ihre Daseinsberechtigung. Als Alternative zum irischen Klassiker „Baileys‘“ mag er für manchen Liebhaber dieser Likörgattung zudem eine gute Wahl sein. Wie dem auch sei: Für den Rum-Tamarinden Alexander habe ich siebenjährigen Havana Club, RumChata, frisches Kokoswasser, einen Hauch Zucker, Tamarindenmus und etwas Sahne kombiniert und in Form von Muskatnuss und Zimt mit einem Kompromiss zwischen klassischem Alexander und exotischem Cream Cocktail garniert. Wer den Alexander mag, wird sicherlich den Rum-Tamarinden Alexander ebenfalls mögen.

Rezept:

4 cl Havana Club 7 Jahre (oder ein anderer, gereifter kubanischer Rum)
3 cl Kokoswasser
2 cl RumChata Liqueur with Rum
2 cl flüssige Sahne
0,5 cl Zuckersirup
1 Barlöffel Tamarindenmus

Zubereitung: Alle Zutaten kräftig auf Eis schütteln und doppelt ins vorgekühlte Glas abseihen.

Glas: Coupette

Garnitur: frisch geriebener Muskatnuss und frisch geriebener Zimt

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online.

2 thoughts on “Rum-Tamarinden Alexander

  1. Danke für den Tipp. Ich bin die Partycocktails, die es mittlerweile auch in jedem Club gibt auch leid. Meine Freunde servieren, die auch immer, wenn wir uns bei einem Treffen, deshalb bin ich froh, dass ich beim nächsten mal etwas außergewöhnliches servieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.