Misspell

Wer sich mit Cocktails, insbesondere mit Sours und Tikirezepturen beschäftigt, der stößt zwangsläufig auf eine bestimmte Gruppe von Obstsorten bzw. Obstsäften. Dabei sind einige übliche Verdächtige gewissermaßen immer mit von der Partie. Eine Obstsorte, die jedoch kaum jemand auf dem Schirm hat (und die auch in der Supermarktauslage nur sehr selten anzufinden ist), ist die Mispel.

Wer jetzt instinktiv an Miracolix mit seiner goldenen Sichel denkt, den muss ich enttäuschen. Die Mispel ist nicht zu verwechseln mit der Mistel, die der gallische Druide auf seinen Ausflügen in den Wald dort erntet. Wie Apfel oder Birne gehört die Mispel zu den Rosengewächsen, erinnert geschmacklich aber eher an eine säuerliche Pflaume oder Mirabelle. Sie ist reich an Vitamin C und hat nur relativ kurz Saison. Soweit der kurze Ausflug in die Botanik. Ihr einzigartiges Geschmacksprofil macht sie für Cocktails durchaus interessant, denn ihr Saft ist säuerlich-aromatisch, jedoch nicht so sehr wie der von Zitrone, Limette oder Yuzu.

In meinem heutigen Cocktail habe ich zu eben jener Mispel gegriffen, um einmal einen etwas anderen Sour anzubieten. Da man Mispelsaft nicht einfach so kaufen kann (zumindest nicht bei den mir bekannten Quellen) ist hier ein Entsafter von Nöten, mit dessen Hilfe man leicht kleine Mengen Mispelsaft herstellen kann. Als Basisspirituose schoss mir sofort der hervorragende Revolte Rum in den Sinn, der mit seinem aromatisch ausgeprägten und fruchtigen Geschmacksbild wie geschaffen für die Kombination mit der Mispel ist. Ein bisschen Zitronensaft unterstreicht die Säure im Cocktail, die von Zuckersirup und ein wenig Chartreuse Jaune aufgefangen wird. Der Kräuterlikör aus der großen Kartause passt hier hervorragend und liefert (zusammen mit zwei Spritzern Plum Bitters) mit seinen Kräutern das gewisse Portiönchen „Wald“ im Cocktail. Miracolix würde den Drink also bestimmt trotzdem mögen, auch wenn man danach keine Bäume ausreißen kann oder römische Legionäre verprügeln sollte.

Achja, wer sich über den Namen des Cocktails wundert: Er ist ganz offensichtlich falsch geschrieben.

Rezept:

4,5 cl Revolte Rum
4 cl Mispelsaft (aus dem Entsafter)
2 cl Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
1 cl Chartreuse Jaune
2 Dashes Fee Brothers Plum Bitters

Zubereitung: Alle Zutaten kräftig auf Eis schütteln und ins mit Eiswürfeln gefüllte Glas abseihen.

Glas: Tumbler

Garnitur: keine

Bezugsquellen:

Mispeln sind hingegen nicht leicht zu kriegen: Während der Saison findet man sie auf (Obst)Märkten oder mit Glück in sehr gut sortierten Supermärkten. Ansonsten kann man Mispeln sicherlich auch online bei ausgewählten Obstbauern bestellen, wenn man ein wenig recherchiert.

*(Bei diesen Einkaufslinks handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich im Falle eines Kaufes eine kleine Provision erhalte – die somit natürlich auch dem Betrieb des Blogs zugutekommt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.