Helen can’t quit smoking

Wer kennt nicht die berühmte Poire belle Hélène, die in Deutschland unter dem Namen Birne Helene bekannt geworden ist? Allein wer mit einem der schönsten Kapitel deutscher Humor- und Fernsehgeschichte vertraut ist, wird an diesem französischen Dessert nicht vorbeigekommen sein und unweigerlich an Loriots Papa ante Portas denken. Die Frage nach dem wahren Rezept will ich hier gar nicht groß eröffnen, denn mir reichte gewissermaßen der kleinste gemeinsame Nenner als Inspiration für den heutigen Cocktail.

Vielleicht so viel: Im Grunde weisen alle Rezepturen irgendwie zubereitete Birnen (im schlimmsten Fall kommen sie direkt aus der Dose) mit Schokoladensauce, -überzug oder ähnlichem auf. Birne und Schokolade ist also das genuine Moment, um das es im heutigen Cocktail geht. Dabei wollte ich dennoch einmal etwas Entscheidendes anders machen und die Schokoladentöne zum einen eher trocken halten und zum anderen ein wenig mehr die Ursprünge der Schokolade betonen und somit ein mexikanisch-aztekisches Element mit einbringen.

Basis des Drinks bildet die hervorragende Moor-Birne aus dem Hause Scheibel. Die warmen, aromatischen und sogar minimal rauchigen Noten dieses Birnenbrandes habe ich dazu mit Mozart Dry kombiniert. Der Mozart Dry Chocolate Spirit bietet von sich aus bereits einen ursprünglicheren Zugang zur Schokoladenthematik und harmoniert mit seinen trockenen Kakao- und Vanillenoten ganz wunderbar mit der Moor-Birne. Um das mexikanische Element noch zu unterstreichen, habe ich auf Zimtsirup als Süßungsquelle gesetzt und darüber hinaus riskiert, einen besonders phenolischen, kalt- und intensivrauchigen Mezcal zu verwenden: den Derrumbes Michoacan Mezcal. Etwas Eiweiß verleiht dem fertigen Drink dann noch die nötige Textur und rahmt die Ingredienzen zudem ein wenig ein.

Geschmacklich war ich vom Ergebnis tatsächlich etwas überrascht, denn der Rauch des Derrumbes Michoacan Mezcal verlieh dem Cocktail etwas Verruchtes, kalte Asche und Noten von Tabakrauch, ohne aber die Geschmacksharmonie entscheidend zu stören. Im Gegenteil, die Rauchnote verleiht dem Drink das unerwartete Etwas.

Rezept:

4,5 cl Scheibel Moor-Birne
2 cl Mozart Dry
1,5 cl Zimtsirup
2 cl Zitronensaft
0,75 cl Derrumbes Michoacan Mezcal (nicht mehr als 0,75 cl nehmen!)
½ Eiweiß
1 Dash The Bitter Truth Chocolate Bitters

Zubereitung: Alle Zutaten zunächst ohne Eis einem „Dry Shake“ unterziehen. Anschließend nochmals mit Eis kräftig für ca. 30 Sekunden schütteln und ins mit frischen Eiswürfeln gefüllte, vorgekühlte Glas abseihen.

Glas: Bowlenglas oder kleine Dessertschale / alternativ ein Tumbler

Garnitur: irgendein Rauchutensil (Pfeife, zerbrochene Zigarette o.ä.)

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online

2 thoughts on “Helen can’t quit smoking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.