Naked & Famous

Naked & Famous

Der heutige Cocktail stammt aus New York City, genau genommen aus der Death & Company-Bar im New Yorker East Village. Dort wurde er von Joaquin Simó erfunden und allmählich einem breiteren Publikum bekannt. Eine richtige Neuerfindung ist dieser Cocktail aber – wie die meisten Rezepte – nicht, denn es handelt sich gewissermaßen um eine Neuinterpretation eines alten Bekannten.

Dieser alte Bekannte ist der Last Word. Gut, wenn man so etwas liest, weiß man natürlich immer noch nicht, ob die Neuinterpretation schlicht eine Zutat verändert hat, oder der Interpretationsspielraum hier doch großzügiger bemessen ist. Im Endeffekt gleichen sich hier lediglich die Zugabe von Limettensaft und Chartreuse, wobei letzterer in der milderen, gelben Variante Einzug in den Naked & Famous findet. Vielleicht stellt die Proportionalität der Zutaten ebenfalls eine Reminiszenz dar, denn der Last Word besteht nunmal auch zu Zutaten in gleichen Mengenverhältnissen.

Darüber hinaus ist der Naked & Famous dann doch ziemlich anders, vor allem geschmacklich. Er besteht aus Mezcal, Limettensaft, Chartreuse jaune und dem italienischen Bitterlikör Aperol. Das Ganze ist geschmacklich eine echte Offenbarung: Rauch, Kräuter, fruchtige und bittere Töne zusammen mit frischer Limette, wirklich toll. Viel mehr Worte will ich über diesen exzellenten Cocktail auch gar nicht verlieren. Also: Einfach ausprobieren!

Naked & Famous

Warum dieser Cocktail übrigens den sehr „interessanten“ Namen Naked & Famous trägt, weiß ich lieder nicht.

Rezept:

2,5 cl Mezcal (ein rauchiger Jovenmezcal reicht hier völlig aus)
2,5 cl Chartreuse Jaune
2,5 cl Limettensaft
2,5 cl Aperol

Zubereitung:

Alle Zutaten kräftig auf Eis schütteln uns ins vorgekühlte Glas abseihen.

Glas: Coupette

Garnitur: keine

Bezugsquellen: Mezcal lässt sich inzwischen auch manchmal in gut sortierten Supermärkten anfinden; Chartreuse und Aperol ziemlich sicher. Im Zweifel hilft ein Besuch im Fachhandel.

2 thoughts on “Naked & Famous

    • Ja, ich finde ihn auch großartig. Ohnehin bin ich ja ein großer Fan von Chartreuse-Drinks. Und mit Mezcal zusammen funktioniert das wirklich hervorragend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.