Caipirissima de Uva

Caipirissima de Uva

Der amerikanische Barkeeper Dale DeGroff ist vielen Cocktailenthusiasten sicherlich ein Begriff. Nicht nur hinter der Bar, sondern auch als Autor zahlreicher Bücher hat er sich weltweit einen respektierten Namen gemacht. Das geht sogar so weit, dass er von vielen als „King of Cocktail“ betrachtet wird. Ein Ehrenname, den er durchaus auch selbst für sich benutzt. Aus seinem Shaker stammt auch der heutige Drink.

Dabei habe ich die Caipirissima de Uva eigentlich durch das Cocktailian Handbuch der Bar kennengelernt, wo allerdings als Ursprung des Rezeptes „The Craft of Cocktail“ von Dale DeGroff aus dem Jahre 2002 genannt wird. Der Drink ist, man erkennt es bereits am Namen, ein an den Caipirinha angelehnter Cocktail (Caipirissimas sind quasi Caipirinhas, bei denen der Cachaca durch Rum ersetzt wird), der mit der sehr interessanten Zugabe frischer blauer Trauben arbeitet. Im klassischen Stil einer Batida wird der Drink komplett aus dem Shaker ins Glas gegeben, wo er seinen wirklich umwerfenden Charakter entfaltet. Optisch wie auch gechmacklich ein echtes Erlebnist.

Ich habe mich für einen Tumbler in Tiki-Optik entschieden, was eigentlich weniger dem Original entspricht. Doch weil man eine gewisse karibische Exotik dem Cocktail natürlich nicht absprechen kann und weil durch die Zugabe des Eises das Volumen des fertigen Cocktails etwas üppiger ausgefallen ist, habe ich mich für ein etwas fassungsvermögenderes Glas entschieden. Doch viel mehr Worte möchte ich hier heute gar nicht mehr verlieren, denn dieser Cocktail spricht für sich!

Rezept:

6 cl Jamaika Rum (z.B. Myers’s)
½ Limette
5-6 kernlose blaue Trauben
2 Barlöffel weißer Rohrzucker

Zubereitung: Enden und Strunk der Limette entfernen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den Trauben und dem Zucker im Shaker mit dem Muddler andrücken. Dann den Rum hinzugeben, mit Eiswürfeln befüllen und kräftig schütteln. Den gesamten Inhalt des Shakers ins vorgekühlte Glas geben.

Glas: Tumbler (evtl. Tiki-Tumbler, s. Foto)

Garnitur: keine

Bezugsquellen: Jamaika Rum (z.B. Myers’s) findet sich in gut sortierten Supermärkten oder im Fachhandel. Das frische Obst ebenfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.