Aus dem Braukessel: 312 Urban Wheat Ale

3 1 2 Urban Wheat Ale

Im Jahre 1988 eröffnete ein gewisser John Hall in Chicago eine kleine Kneipe, in der selbstgebrautes Bier verkauft wurde, welche er nach der benachbarten Insel Goose Island benannte. Heute ist die Goose Island Brewery eine renommierte Adresse im us-amerikanischen Craft Beer-Markt und es folgten neben einigen weiteren Pubs auch eine Ausweitung der Bierpalette und der Handelsbeziehungen.

Mit dem 312 Urban Wheat Ale liefern die Macher von Goose Island nun ein Bier, dass bereits einige Preise abräumen konnte.  Es ist im Stile belgischer Weizenbiere gebraut, allerdings mit einem amerikanischen Einschlag versehen, was sich auch im Geschmack bemerkbar macht! Man kann es nicht 1:1 etwa mit einem Hoegaarden vergleichen.

Das Bier erschien übrigens am 12. März, welcher als dritter Monat somit der „3-1-2“-Day ist.

Verkostung:

In der Nase zunächst sehr frisch mit hellen Früchten und feinen Getreidenoten. Geschmacklich immer noch sehr leicht und frisch mit einer etwas herben, aber dennoch fruchtigen Note. Ich empfand es geschmacklich recht nah am Pils, aber süffiger und leichter.

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.