Aus dem Braukessel: Hoegaarden Wit

Hoegaarden Wit

Koriander oder Orangenschalen haben gemäß deutschem Reinheitsgebot in einem Bier nichts zu suchen. Leider. Zumindest „leider“ in dem Sinne, als dass sie im Hoegaarden Wit wirklich vorzüglich funktionieren und wir es hier mit einem Weißbier zu tun habe, das meines Erachtens nach auch wirklich „weiß“ schmeckt.

Die Debatte um das Reinheitsgebot, seine Zeitgemäßheit, Sinn und Unsinn will ich hier wirklich nicht weiter aufmachen. Im Endeffekt ist es ja vor allem eine Frage offizieller Bezeichnungen, eben eine Frage, was sich „Bier“ nennen darf und was nicht. Ob nun das Hoegaarden Wit bzw. Blanche (Der belgische Markt etikettiert seine Produkte sowohl flämisch als auch französisch) in Deutschland ein Bier ist, oder ob es erst ein Bier ist, wenn man die belgische Staatsgrenze überschritten hat, soll mir einfach mal egal sein. Für mich ist es ein Bier. Und obendrein ein wirklich leckeres! (Edit: Mixology hat hierzu einen sehr guten Artikel, geschrieben von Peter Eichhorn, veröffentlicht.)

Beim Hoegaarden Wit – Blanche haben wir es mit einem obergärig gebrauten Weißbier zu tun, welches – ich habe es eingangs erwähnt – mit Koriander und Orangenschalen veredelt wurde. Bevor jemand jetzt völlig aus dem Häuschen gerät, kann ich beruhigen: Das Hoegaarden Wit – Blanche schmeckt nicht wirklich nach Koriander und auch nicht wie ein Orangensaft. Es sind nur ganz subtile Einflüsse dieser beiden Zugaben erkennbar.

Verkostung:

Das Bier ist von sehr heller Farbe und schäumt recht schön beim Eingießen. In der Nase spürt man zunächst unverkennbar, dass man es mit einem Hefeweizen zu tun hat. Es riecht „hell“ und leicht fruchtig in Richtung von Zitrusaromen. Geschmacklich hatte ich zunächst die Assoziation, als würde ich eine weiße Wolke trinken. Es schmeckte tatsächlich irgendwie weißer als die meisten Weißbiere, die ich bislang so getrunken habe. Bei genauer Konzentration bemerkt man auch tatsächlich die frischen Koriandernoten und die zitruslastigen Komponenten des Geruchs erhalten am Gaumen eine klare Orangeneinfärbung. Ein wirklich erfrischendes Weizenbier, dass einmal mehr nach Frühling verlangen lässt.

2 thoughts on “Aus dem Braukessel: Hoegaarden Wit

  1. Pingback: Cathedral Cocktail | Galumbi

  2. Pingback: Aus dem Braukessel: 312 Urban Wheat Ale | Galumbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.