Aus dem Braukessel: Noir de Dottignies

Noir De Dottignies

Ein dunkles Bier muss natürlich längst nicht immer ein Stout oder Porter sein, um auf mich eine überzeugende Wirkung zu haben. Auch wenn ich diese beiden Bierstile besonders favorisiere, gibt es natürlich auch noch andere Stile, die es mir angetan haben. In letzter Zeit – ich hätte es lange nicht für möglich gehalten – finde ich sogar mehr und mehr gefallen am Zugpferd der Craft Beer-Bewegung, dem IPA. Aber heute steht keine Hopfenbombe im Vordergrund, sondern ein Belgisches Dark Ale: Das klangvolle Noir de Dottignies.

Das Noir de Dottignies stammt aus der belgischen Brouwerij de Ranke aus der Provinz Hennegau. Es ist ein obergäriges Bier mit kraftvollen 9% vol., das, ganz so, wie ich es mag, ein Feuerwerk an kräftigen Aromen mit ins Glas bringt. Dank 6 verschiedenen Malzen kommt der röstaromatischen Seite ein besonderes Gewicht zu. Ein wirklich sehr empfehlenswertes Bier. Gerade, wenn es draußen kalt und ungemütlich zu werden beginnt.

Verkostung

In der Nase fällt das Noir de Dottignies sehr kräftig, aber nicht zu stark aus. Gebackenes Brot, Malz und komplexe Gewürze umschmeicheln den Geruchssinn. Im Geschmack fällt es sehr vollmundig und gehaltvoll aus mit einer schweren Süße von schwarzem Brot und gebranntem Malz. Wirklich sehr, sehr lecker.

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online

One thought on “Aus dem Braukessel: Noir de Dottignies

  1. Seit Jahren eines meiner Favoriten bei Besuchen in Brüssel ist das “Noir de Dottignies”, das Alain Fayt im “Restobieres” in der Rue de Renard mitten im alten Marolles-Viertel seinen Gästen zu gegrilltem Rind-
    fleisch , kräftigen Eintöpfen und Käse 8,5% Vol., 330ml. ausschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.