Pepper Chicken Chettinad

Pepper Chicken Chettinad

Lust auf eine echte Gewürzgranate, die dazu noch schnell gemacht ist? Dann ist Pepper Chicken Chettinad definitiv das richtige: Ein fantastisches Gericht aus der Chettinad-Region in Südindien mit einer grandiosen Bandbreite an Geschmäckern: würzig, scharf, frisch und pfeffrig. Wer wie ich von Gewürzen nicht genug bekommen kann, wird dieses Gericht lieben!

Die Zubereitung ist wirklich nicht schwer, auch wenn viele kleinere Zutaten dazu gehören. Das meiste bekommt man in jedem Asiamarkt für wenig Geld. Eine vegetarische bzw. vegane Variante lässt sich auch mit Tofu zubereiten.

Zutaten:

500g Hähnchenbrustfilet, in mundgerechte Stücke geschnitten
Pflanzenöl
1 gehäufter TL schwarze Senfkörner
1 gehäufter TL Kreuzkümmelsamen
2 kleine Zimtstangen
2 Lorbeerblätter
5 Nelken
2 Sternanis
5 Kardamomkapseln
1 Hand voll Curryblätter
2 Zwiebeln, fein gehackt
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 gehäufter EL Kurkuma
1-3 grüne Chilis (nach persönlichem Schärfegeschmack)
1 TL Chilipulver
1 TL Kreuzkümmelpulver
2 TL Korianderpulver
3 Tomaten, fein gewürfelt
12 Pfefferkörner
3 Knoblauchzehen
Meersalz
1 kleines Bund frisch gehacktes Koriandergrün

Zubereitung:

Bevor es losgeht, sollte man schnell aus Knoblauch und Ingwer eine Paste herstellen. Am einfachsten geht das mit etwas Salz und einem Teelöffel Wasser in einem kleinen Mixer oder im Mörser.

Dann das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Senfkörner in das heiße Öl geben und aufplatzen lassen (auf jeden Fall darauf achten, dass sie aufplatzen, sonst schmecken sie am Ende bitter), Kreuzkümmelsamen ebenfalls hinzugeben. Nun das “Garam Masala” hinzufügen (eine indische Basiswürzmischung, die in diesem Rezept nicht fertig, sondern aus ganzen Gewürzen bestehend beigegeben wird): Zimtstangen, Nelken, Lorbeerblätter, Sternanis und Kardamomkapseln kurz mitbraten. Nun die gehackten Zwiebeln mit einer Prise Salz in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze leicht (!) anbräunen. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen.

Sobald die Zwiebeln Farbe genommen haben, Kurkuma, Ingwer-Knoblauch-Paste, die grünen Chilis und die Curryblätter hinzufügen. Sobald alles ein paar Minuten mit gegart hat, die Tomaten mit hinein geben. Chili-, Kreuzkümmel- und Korianderpulver hinzufügen und gut durchrühren. Weiterhin bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Tomaten ihre Flüssigkeit absondern und sie sich allmählich mit den Gewürzen zu einer Masse verbinden, die man Masala (hier: Chettinad Masala) nennt.

Nun das Hähnchenbrustfilet zufügen und gründlich mit dem Chettinad Masala vermengen. Jetzt einen Deckel darauf legen und für ca. 5-6 Minuten garen lassen. Das Hähnchenfleisch wird so auf den Punkt gegart (im Zweifel ein Stück anschneiden, um zu sehen, ob es evtl. noch eine oder zwei weitere Minuten braucht). Zudem entsteht aus der austretenden Flüssigkeit eine aromatische Sauce, die – ohne separat Wasser hinzuzufügen – dem Gericht die perfekte Konsistenz verleiht! Ein echt toller Trick, der mich jedes Mal aufs Neue fasziniert, wenn ich das Gericht zubereite.

Während das Hähnchenfleisch bei geschlossener Pfanne gart, die Pfefferkörner in einem Mörser zerkleinern und anschließend zu dem Gericht geben. Mit Salz abschmecken und am zum Schluss noch den frisch gehackten Koriander darüber streuen und mit Reis servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.