Tiki Radicale

Heute möchte ich einen Drink vorstellen, der das Ergebnis eines Experiments ist. Eigentlich wollte ich ein wenig im Tikisegment herumprobieren und dabei zum einen mit Blaubeeren, zum anderen mit ein paar eher ungewöhnlichen, italienischen Ingredienzen arbeiten. Das Ergebnis ist der vorliegende, ein wenig verrückte Cocktail, der auf den Namen Tiki Radicale hört.

Wovon ich mich bei dieser Kreation habe leiten lassen, kann ich heute gar nicht mehr wirklich sagen. Er folgt im Grunde der Charakteristik zahlreicher Tikidrinks, auch wenn die Zutaten z.T. eher selten in solchen Drinks zu finden sind. Ausgangspunkt war der Gagliardo Bitter Radicale, ein italienischer Bitterlikör aus Kräutern, Wurzeln und Gewürzen aus der Distilleria Schiavo. Ich habe eine echte Schwäche für Bitteraromen und die wunderbaren Gewürz- und bitteren Orangentöne des Bitter Radicale haben mich von Anfang an überzeugt. Blaubeeren sind demgegenüber nicht unbedingt der klassischste aller denkbaren Partner für die Orange, trotzdem funktionieren beide Früchte durchaus gut zusammen – wenn man sie in den richtigen Rahmen bettet.

Ich muss allerdings zugeben: an der vorliegenden Rezeptur musste ich eine ganze Weile herumschrauben, bis sie mich vollauf überzeugen konnte. Meine Frau war schließlich sogar so sehr vom Drink angetan, dass sie ihn mir schlicht aus den Händen gerissen hat. Und da sie meist eine sehr kritische Cocktailtrinkerin ist, war das für mich ein sehr gutes Zeichen. Für den Tiki Radicale habe ich Clément Canne Bleue Rhum Agricole mit frischen Blaubeeren und Minze infundiert und dazu ein wenig Mirtilli Mercati (ein italienischen Heidelbeerlikör), Gagliardo Bitter Radicale, King’s Ginger Liqueur, Galliano L’Autentico gegeben. Würziger Limettensaft, etwas Orangensaft, ein Schuss Grenadine sowie etwas The Bitter Truth Violet Liqueur runden den Drink ab.

Das mag wie eine abgefahrene Liste klingen (ist es auch), das Ergebnis ist jedoch wirklich toll: Vielschichtig, aromatisch mit zahlreichen ineinandergreifenden Geschmacksimpressionen und einer schönen Bitternote. Ein Tiki-Drink, der zwar nicht so richtig karibisch-polynesisch daherkommen will, aber definitiv ganz nach meinem Geschmack ist.

Rezept „Tiki Radicale“:

4 cl mit Blaubeeren und Minze infundierter Clément Canne Bleue (s.u.)
1,5 cl King’s Ginger Liqueur
0,75 cl Gagliardo Bitter Radicale
0,75 cl Galliano L‘Autentico
0,75 cl Mirtilli Mercati Heidelbeerlikör
2 cl Orangensaft
2 cl Limettensaft
1 cl Grenadine
1,25 cl The Bitter Truth Violet Liqueur

Mit Blaubeeren und Minze infundierter Clément Canne Bleue: Auf jeweils 250 ml Clément Canne Bleue eine Hand voll Blaubeeren und eine halbe Hand voll Minzblätter geben und für mindestens 48 Stunden ziehen lassen. Anschließend doppelt durch ein Filtertuch filtrieren und luftdicht verschließen.

Zubereitung: Alle Zutaten kräftig auf Eis schütteln und ins mit gestoßenem Eis gefüllte Glas geben.

Glas: Tiki-Mug (ich habe mich alternativ für das Poly-Glas von Jakobsen Design entschieden)

Garnitur: Minze

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.