Just Another Tiki Drink

Gestern habe ich noch ein wenig darüber schwadroniert, ab wann man einen Cocktail eigentlich Tiki-Cocktail nennen kann und dabei mit dem Mango Overboard gewissermaßen einen Grenzgänger vorgestellt. Von Grenzgänger kann heute allerdings keine Rede sein, denn hier steht nicht nur unmissverständlich Tiki drauf, hier ist auch garantiert Tiki drin.

Einen eindeutigen Cocktail aus der Tiki-Ecke als Inspiration zu nennen, fällt mir schwer. Ich hatte dabei kein bestimmtes Rezept im Kopf, sondern im Grunde ganz viele oder auch gar keins. Die Tiki-DNA erfüllt der Drink jedenfalls sicherlich bereits beim ersten Hinsehen und auch die Zutatenliste bestätigt das eindrücklich. Im Grunde ist es schlicht ein weiterer Tikidrink und so habe ich ihn auch dann einfach genannt: „Just Another Tiki Drink“.

Im Just Another Tiki Drink spielt eine relativ große Zahl an Zutaten eine Rolle, die gewissermaßen quer durch die polynesisch-karibische Popkultur verläuft. Eine besondere, etwas aus der Reihe tanzende Zutat ist dabei ein Spiced Black Currant Shrub (was ein Shrub ist, habe ich am Rande bereits hier erklärt), welches ich leicht abgewandelt auf Basis eines Rezepts aus Jerry Thomas‘ Bartenders Guide von 1862 hergestellt habe. Dazu habe ich zwei Teile Cardenal Mendoza Brandy auf drei Teile Johannisbeergewürzsirup gegeben (Genaue Anleitung weiter unten). Johannisbeeren sind sicherlich nicht unbedingt die Früchte, die man im Zusammenspiel mit den restlichen Zutaten erwarten würde, aber trotzdem funktioniert das ganz wunderbar – der Anteil an Spiced Black Currant Shrub ist auch nicht so hoch, dass er alles überlagern würde. Johannisbeere geht jedenfalls gut mit Ananas und Gewürzen, passt gut zu den verwendeten Rums und verleiht dem Drink eine etwas komplexere Säure und macht ihn einfach sehr schön vielschichtig!

Als Rum habe ich einen klassischen Pusser‘s an die Seite des Plantation Barbados 5 Years gestellt. Mindestens 5 Jahre durfte dieser Rum in ehemaligen Bourbonfässern und – wie bei Plantation üblich – in Cognacfässern reifen. Ein schöner Rum, den man durchaus auch pur genießen kann, der heute aber die Hauptrolle in einem Cocktail spielen soll. Abgerundet wird alles von einem kleinen Schuss Revolte Overproof. Und weil es hier auch um den Effekt geht, darf der vorher auch ein wenig brennen.

Rezept „Just Another Tiki Drink“:

4 cl Plantation Barbados 5 Years
2 cl Pusser‘s Blue Label
2 cl Spiced Black Currant Shrub (s.u.)
2,5 cl Limettensaft
1 cl Kardamomsirup (s.u.)
4 kleine Würfel frische Ananas (1cm mal 1cm)
3,5 cl Kokoswasser
2 Dashes Falernum (z.B. Revolte)
1 Dash Bob’s Hellfire Bitters
1 Dash Angostura Bitters

2 bis 3 Dashes Revolte Overproof

Spiced Black Currant Shrub: Auf einen Teil dunklen Johannisbeersaft (ich stelle meinen im Entsafter her; einen guten Entsafter stören ein paar Stiele nicht und sie geben sogar etwas herben Geschmack ab) ein halbes Teil Zucker geben. Ich habe 250 ml Saft mit 125 g Zucker in einer Pfanne gemischt und dazu 4 Gewürznelken, eine kleine Zimtstange und zwei Sternanis gegeben. Erhitzen und etwa 8 Minuten köcheln lassen. Dann abkühlen lassen, Gewürze herausfiltern und auf drei Teile des Johannisbeergewürzsirups zwei Teile Brandy geben (ich habe Cardenal Mendoza verwendet).

Kardamom-Sirup: 6 grüne Kardamomkapseln mit Stößel und Mörser zunächst zerdrücken und mit 250 ml Wasser mit 250 g Zucker erhitzen und köcheln lassen, bis eine sirupartige Konsistenz entsteht. Über Nacht zugedeckt erkalten lassen und am nächsten Tag den Kardamom durch ein Feinsieb herausfiltern und luftdicht verschließen. Der Sirup hält sich ca. 2 bis 3 Wochen.

Zubereitung: Alle Zutaten bis auf den weißen Overproof Rum in einem Shaker kräftig auf Eis schütteln und doppelt in den mit gestoßenem Eis gefüllten Tiki-Mug abseihen. Garnieren und in eine ausgespresste Limettenhälfte den Overproof Rum geben. Auf dem Drink anrichten und anzünden. (wenn die Flamme erlischt – nach Bedarf auch schon vorher – Overproof Rum in den Drink geben).

Glas: Tiki-Mug

Garnitur: zwei Ananasblätter, eine Zierblüte und eine mit brennendem, weißen Overproof Rum gefüllte, ausgepresste Limettenhälfte (s.o.)

Bezugsquellen: Im Fachhandel, online oder in gut sortierten Supermärkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.