Heu-Grüntee-Ingwer Fizz

Ich weiß, eigentlich ist heute Ostern und man erwartet wahrscheinlich einen besonderen Osterdrink oder irgendetwas zum festlichen Anlass Passendes, aber ehrlich gesagt hatte ich dazu heute schlicht keine Lust. Wenn ich mich so umschaue, habe ich ohnehin das Gefühl, dass fast überall Osterspecials nur so aus dem Boden sprießen und mir das alles ein bisschen zu viel des Guten geworden ist. Wer unbedingt will, der kann ja auf den Osterhasen mit einem Dr. K. Nickel’s Delight anstoßen. Wobei, vielleicht passt der heutige Cocktail ja doch irgendwie.

Denn der Heu-Grüntee-Ingwer Fizz kommt immerhin mit ein wenig Heu am Glasrand daher. Und Ostereier liegen ja häufig in einem Heubett… Ok, das war jetzt nicht so richtig überzeugend. Ich gebe zu, mich überzeugt es auch nicht, also lassen wir das Osterthema doch einfach sein. Aber das Wichtigste habe ich trotzdem schon gesagt: Es geht um einen Drink mit Heu. Mit dem Heugeist aus der Sauerländer Edelbrennerei um genau zu sein. Und einen solchen Drink zu kreieren, war Herausforderung und großer Spaß zugleich. Noch nie habe ich zuvor mit den Aromen frischen Heus spielen können, die der Heugeist mit sich bringt und einige Kombinationsmöglichkeiten für dieses Destillat gedanklich durchzuspielen, war überaus spannend.

Letztlich habe ich mich dann für einen recht erfrischenden Cocktail entschieden, der super in die Frühlingssaison passt. Ich wollte gerne die blumig-grasigen Aromen des Heugeists mit dazu passenden, frischen und dennoch komplexen Aromen verbinden, was dann zum Griff in die Schublade der Fizzes führte. Allerdings habe ich hier ein wenig herumgespielt und statt eines klassischen Sodas mit Hilfe eines Sodasiphons ein eigenes Grüntee-Ingwer-Soda hergestellt, womit der Heu-Grüntee-Ingwer-Fizz dann letztlich aufgefüllt wird. Man kann das sicherlich auch mit einem herkömmlichen Soda Stream versuchen, aber die feinere „Perlage“, die man mit Hilfe eines Siphons erzeugen kann, ist letztlich die schönere Variante. Das Ergebnis ist ein frischer, leicht würziger Fizz mit subtilen, herben Teearomen, in dem dennoch der Heugeist die Hauptrolle spielt. So richtig beschreiben kann man es nicht, man muss ihn probieren!

Rezept:

5 cl Sauerländer Edelbrennerei Heugeist
3 cl Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
Grüntee-Ingwer-Soda (s.u.)

Grüntee-Ingwer-Soda: je nach Größe des Sodasiphons eine entsprechende Menge Wasser mit kleingeschnittenen Ingwerscheiben (ca. 1 Hand voll Ingwer pro Liter) zum Kochen bringen und damit einen grünen Tee aufbrühen (am besten einen guten, losen Grüntee verwenden. Die Teemenge am Flüssigkeitsvolumen festmachen). Dabei die Ingwerscheiben im Tee lassen und vollständig abkühlen lassen. Dann den Tee mit den Ingwerscheiben durch ein feines Sieb gießen (die Ingwerscheiben werden herausgefiltert) und in ein Sodasiphon füllen (alternativ funktioniert sicherlich auch ein Soda Stream, auch wenn das zu einer anderen „Perlage“ führt, s.o.). Mit für das Siphon geeigneter Co2-Kapsel laden, schütteln und nochmals kalt stellen.

Zubereitung: Alle Zutaten bis auf das Grüntee-Ingwer-Soda in einem Shaker auf Eis schütteln und anschließend ins mit Eiswürfeln gefüllte Glas abseihen. Zuletzt mit Grüntee-Ingwer-Soda aus dem Siphon auffüllen.

Glas: Highball / Fizz

Garnitur: Heu (mit einer kleinen Klammer am Glasrand befestigen)

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.