Pure Spirits: The Pogues Irish Whiskey

The Pogues Irish Whiskey (1 von 3)

In der schottischen und irischen Populärkultur spielt Whisk(e)y natürlich eine sehr große und bedeutende Rolle. Gerade in Irland geht dies vor allem mit der aktuellen Renaissance der heimischen Whiskeyindustrie Hand in Hand. Und so steht der heutige Whiskey ganz im Zeichen einer berühmten irisch-britischen Band: The Pogues. (Sponsored Post*)

The Pogues gelten als so etwas wie die Väter des irischen Folk Punks, die vor allem in den 80ern und 90ern des 20. Jahrhunderts große Erfolge feiern konnten. Nun bin ich zwar kein wirklicher Musikexperte und – obwohl ich die Musik durchaus mag – schon gar nicht für irischen Folk Punk, doch The Pogues sind natürlich auch mir ein Begriff und den ein oder anderen Song dieser Band haben sicherlich die meisten Leute im Ohr. (So ziert ein Textauszug aus dem Song „Streams of Whiskey“ den Flaschenhals – unten habe ich ein entsprechendes Youtubevideo eingefügt). The Pogues treten allerdings inzwischen nicht mehr auf, zumal auch im Jahr 2013 mit Philip Chevron ihr Gitarrist verstorben ist. Dennoch: Viele Lieder der Pogues greifen thematisch auch den – nicht immer ganz vorbildlichen – Umgang mit dem Wasser des Lebens auf. Besonders der in den 80ern und den „Nullerjahren“ aktive Frontmann John O’Connel fiel hier nicht besonders positiv auf und hatte das eine oder andere Problem mit Alkoholexzessen und Drogenkonsum im Allgemeinen.

The Pogues Irish Whiskey

„I am going where streams of whiskey are flowing“

Doch der The Pogues Irish Whiskey sieht das nicht ganz so eng. Wie in vielen Beschreibungen dieses Whiskeys zu lesen ist, hat sich der Gründer der West Cork Distillery im irischen Skibbereen wie folgt zu den Pogues geäußert:

“They’re not run-of-the-mill, clean fellas, and certain aspects of their behavior are not perfect or ideal. They’re human, and their songs are about love and tragedy, and fellas who aspire to the pinnacle but don’t always reach it.“

Er gibt vor allem die musikalische Dimension von The Pogues an, die ihn dazu gebracht habe, den Whiskey zu kreieren und nach ihnen zu benennen.  Und dieser Whiskey ist durchaus ein interessanter Tropfen, denn obwohl wir es hier mit einem Blended Whiskey ohne Altersangabe zu tun haben, erfahren wir von Seiten der Destille, dass er lediglich zu 50% aus Grain Whiskey und zu 50% aus Single Malts hergestellt worden ist. Der Whiskey ist gefärbt und wird mit 40% vol. abgefüllt.

Mit 3 Jahren und einem Tag Fassreifung liegt der The Pogues Irish Whiskey gerade oberhalb der Mindestanforderung für die Bezeichnung "Whiskey". Auch wenn davon auszugehen ist, dass im Blend auch ältere Tropfen enthalten sein dürften.

Mit 3 Jahren und einem Tag Fassreifung liegt der The Pogues Irish Whiskey gerade oberhalb der Mindestanforderung für die Bezeichnung „Whiskey“. Auch wenn davon auszugehen ist, dass im Blend auch ältere Tropfen enthalten sein dürften.

Tasting Notes

Aroma: Süßliches Malz, eine feine Vanille, dezente Milchschokolade und etwas Nuss

Geschmack: Ein milder, ausbalancierter Blend, dem man den hohen Single Malt-Anteil durchaus anmerkt: weniger bitter als viele Grainblends mit Nüssen und ausgeprägtem, süßen Malz. Ganz leichte Assoziationen von Lagerfeuerrauch finden sich im Hintergrund.

Abgang: eher kurz und leicht, aber durchaus aromatisch.

Als Fazit würde ich den The Pogues Irish Whiskey als guten Blended Whiskey bezeichnen, der auch durchaus in seinem Metier heraussticht. Gerade für einen Blend ohne Altersangabe schlägt er sich mehr als ordentlich und ist auch preislich absolut mit meist unter 30€ eine Erwägung wert. Letztendlich bevorzuge ich zwar Single Malts und ich habe auch schon bessere Blends getrunken, aber der The Pogues Whiskey ist definitiv eine Preis-Leistungs-Empfehlung. Für The Pogues-Fans spielt das vermutlich aber eh alles eine untergeordnete Rolle. Aber auch in einer Vitrine macht sich die schön designte Flasche gut.

Bezugsquellen: Im Fachhandel oder online. Wenn Sie selbst Fachhändler sind, so kann ich für den The Pogues Irish Whiskey auch folgende Bezugsquelle empfehlen.

*(Der Umstand, dass mir dieses Produkt zu redaktionellen Zwecken unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden ist, bedeutet nicht, dass in irgendeiner Weise Einfluss auf den Artikelinhalt oder meine Bewertung genommen wurde. Vielmehr ist es für mich stets unverrückbare Bedingung, völlig frei und unbeeinflusst rezensieren zu können.)

One thought on “Pure Spirits: The Pogues Irish Whiskey

  1. Pingback: Irish Coffee | Galumbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.