Beer Nog

Beer Nog

Ein Eggnog gehört in Millionen amerikanischen Wohnzimmern untrennbar zum Weihnachtsabend dazu. Ein Brauch, der hierzulande eher selten zu beobachten ist und von dem viele entsprechend wenig gehört haben. Gerade deshalb ist es am heutigen, besonderen Tag einmal an der Zeit, einem sehr delikaten und etwas unkonventionellen Eggnog mal etwas genauer ins Glas (und ins Rezept) zu schauen.

Aber zunächst einmal noch ein kurzer definitorischer Exkurs: Ein Eggnog ist im Grund ein Cocktail auf der Basis einer Spirituose, einer Zuckerquelle, Eiern und Sahne. Würde man die Sahne weglassen, hätte man es mit einem Flip zu tun. Man erkennt also schon, dass so ein Eggnog nicht gerade eine leichte Angelegenheit ist. Aber obwohl der Kaloriengehalt meist recht ordentlich ist, muss man sich bei Verwendung frischer Eier eigentlich keine Gedanken über gesundheitliche Risiken machen, da frische Eier aus vertrauenswürdiger Quelle auch im rohen Zustand keine gesundheitliche Gefahr darstellen.

Der heutige Eggnog ist eine besondere Variante, die auf dem Zusatz von Porter basiert, einem meiner Lieblingsbierstile. Entsprechend programmatisch ist auch der Name des Cocktails: Beer Nog. Das Rezept habe ich aus dem Biercocktailbuch „Cocktails on Tap“ von Jacob Grier entnommen und es ist wahrlich ein weihnachtliches Erlebnis. Der Drink stammt ursprünglich aus dem Rob Roy in Seattle, wo man jährlich eine Art Cocktailadventskalender ersinnt, in dessen Rahmen täglich ein neuer Cocktail auf der Karte auftaucht.

Der Beer Nog verbindet gekonnt die Aromen von Cognac, kräftig-kernigem Porter mit den weihnachtlichen Noten von Vanille und Muskat; eingehüllt in eine cremig-sahnige Umarmung.

Frohe Weihnachten!

Rezept (für ca. 5 bis 6 Personen):

4 große Eier
360 ml Vollmilch
240 ml Sahne
240 ml Porter
120 ml Cognac
100 g Zucker
2 Prisen geriebene Muskatnuss
1 Vanilleschote

Zubereitung: Zunächst die Eier in einer Schüssel kräftig miteinander verquirlen. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben (die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Vanillemark mit in die Schüssel geben) und nochmals kräftig verquirlen. Mit einer Bowlenkelle den fertigen Beer Nog auf mit Eiswürfeln gefüllte Gläser verteilen oder ein größeres Eisstück in die Bowlenschale geben.

Glas: Bowlenglas / Tumbler

Garnitur: keine (alternativ eine ausgekratzte Vanilleschote)

Bezugsquellen: Die meisten Zutaten sollte man im gut sortierten Supermarkt finden. Für ein Porter kann es in Deutschland leider immer noch erforderlich sein, extra ein Fachgeschäft aufzusuchen.

2 thoughts on “Beer Nog

  1. Die reichen Eheleute Jerry und Lucy Warrimer (Cary Grant und Irene Dunne) bezichtigen sich in dem Film „Die schreckliche Wahrheit“ gegenseitig fremdzugehen und landen eigentlich ungewollt vor dem Scheidungsrichter. Dieser merkt allerdings, dass die beiden sich nicht ganz sicher sind und räumt ihnen eine 90-Tage lange Frist ein. Erst nach Ablauf der Frist wird die Scheidung rechtskräftig. Am letzten Tag der Frist treffen sich Lucy und Jerry in dessen Wohnung. Die beiden Eheleute entdecken, wie sehr sie sich immer noch lieben und schaffen es, zwei Minuten vor Mitternacht mit einem Egg Nog wieder zusammenzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *