Rosemary Lemon Curd Martini

Rosemary Lemon Curd Martini

Lemon Curd ist außerhalb des angelsächsischen Sprachraums sicher nicht allzu bekannt, erfreut sich aber in einer globalisierten Welt auch außerhalb von Großbritannien, Kanada und den USA einer wachsenden Beliebtheit. Er wird im Wesentlichen aus Eiern, Zitronen und Zucker hergestellt und als Brotaufstrich gegessen. Das schöne, durch die Verwendung der Zitruszesten würzig-herbe Aroma des Lemon Curds eignet sich dabei durchaus auch für einen guten Cocktail.

Der Rosemary Lemon Curd Martini ist ein solcher Cockail. Eigentlich ist es ein wodkabasierter Drink, den ich durch Zufall auf der Seite foodpluswords.com entdeckt habe, den ich aber etwas abgewandelt habe. Da ich Wodkacocktails meist relativ langweilig finde, habe ich den Wodka kurzerhand durch einen intensiv-aromatischen Gin ersetzt (ich habe hierzu den Monkey 47 Gin verwendet). Die kräutrig-floralen Noten harmonieren hervorragend mit der Rosmarinnote und den würzigen Nuancen des Lemon Curds. Der Rosmarin kommt übrigens durch einen selbstgemachten Sirup in den Cocktail, der hier wirklich hervorragend mit den restlichen Zutaten harmoniert.

Rosemary Lemon Curd Martini

Die Zubereitung ist denkbar einfach und sie erfordert nicht zwingend die Herstellung von eigenem Lemon Curd. Gute Qualität aus dem Supermarkt ist ebenfalls ausreichend. Wer jedoch selber Lemon Curd herstellen möchte, kann z.B. dieses Rezept hier verwenden.

Rezept:

6 cl Gin
1,5 cl Rosmarinsirup* (s.u.)
1 Esslöffel Lemon Curd
1 cl Zitronensaft
1 cl Limettensaft

*Rosmarinsirup: 100 ml Wasser und 100 ml Zucker zusammen mit 5 Rosmarinzweigen aufkochen und den Zucker auflösen lassen. Dann abkühlen lassen, dabei den Rosmarin für mindestens 1 bis 2 Stunden noch im Sirup belassen.

Zubereitung: Alle Zutaten kräftig für ca. 30 Sekunden kräftig auf Eis schütteln und doppelt ins vorgekühlte Glas abseihen.

Glas: Martini

Garnitur: Zitronenrad und Rosmarinzweig

Bezugsquellen: Alle Zutaten sollten sich in gut sortierten Supermärkten finden. Ggf. ist eine Onlinebestellung von Nöten. Wenn kein Lemon Curd auffindbar ist, kann man ihn selber herstellen (Rezept s.o.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.