El Mariachi

El Mariachi

Erdige, kräftige Töne und dazu ein Hauch von Frische, das sind einige der Vorzüge eines guten Mezcal. Sowieso erfreut sich der Mezcal inzwischen auch in Europa mehr und mehr Beliebtheit, auch wenn wir hier leider noch Längen von der Angebotsvielfalt entfernt sind, die der US-amerikanische Markt bietet. Frische, spritzige Noten und auch eine herbe Seite weist auch ein gutes Pils auf, weshalb es heute um den Versuch geht, beides miteinander zu verbinden.

Und ich nehme schonmal vorweg: Diese Verbindung ist wirklich gelungen und ein sehr interessantes Geschmackserlebnis etwas abseits des Gewohnten. Der El Mariachi stammt von Arnd Heissen aus dem Berliner Ritz Carlton und taucht im Buch „Cocktailian 2 – Bier & Craft Beer“ auf, wo ich ihn erstmalig kennengelernt habe. Neben den genannten Zutaten setzt der Drink auf die klassischen Sourkomponenten Limettensaft, Zuckersirup und Eiweiß und wird noch mit Cardamom Bitters veredelt (welche im Zweifel auch durch ähnliche, passende Bitters ersetzt werden können. Hier kann man ein bisschen experimentieren).

Warum er El Mariachi heißt, kann ich nur vermuten, denn sowohl der berühmte Film als auch der Musikstil verweisen gen Mexiko, der Heimat des Mezcal, was insofern natürlich ein passender Name zur Beschreibung des Flairs für diesen Cocktail darstellt. Frisch, bitter, rauchig und herb mit einer feinen Süße. Eine Kombination, die man nicht jeden Tag vorfindet und die wirklich hält, was sie verspricht!

Rezept:

2 cl Mezcal
1 cl Limettensaft
1 cl Zuckersirup
3 Dashes Cardamom Bitters
1 Eiweiß
8 cl Schönramer Pils (ein wirklich hervorragendes und empfehlenswertes Pilsener, es geht aber natürlich auch mit einem anderen Pils)

Zubereitung: Alle Zutaten außer Pils und Bitters kräftig schütteln (zuerst einen „Dry Shake“ durchführen) und anschließend nochmals auf Eis schütteln. Durch ein Feinsieb doppelt ins vorgekühlte Glas abseihen. Zuletzt mit dem Bier auffüllen und die Bitters hinzugeben.

Glas: Champagnerglas

Garnitur: Orangenzeste

Bezugsquellen: Mit Glück erhält man Mezcal und Schönramer Pils bereits im gut sortierten Supermarkt. Ansonsten im Fachhandel oder eben online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.