Bayrisch Kraut

Bayrisch Kraut

Heute bleibe ich dem Geist der letzten Cocktails, über die ich hier geschrieben habe, treu und stelle einen weiteren Biercocktail vor. Wieder aus dem Buch „Cocktailian – Bier & Craftbeer“, wieder eine moderne Kreation. Der Name lässt hingegen gar nicht auf einen Cocktail schließen und selbst wenn man weiß, dass man es mit einem Drink zu tun hat, klingt er zunächst mal etwas irritierend. Zumindest für Leute außerhalb von Bayern. Es geht um den Bayrisch Kraut Cocktail.

Alle Bayern mögen mir verzeihen, aber oftmals wirkt der bayrische Landesstolz außerhalb der Grenzen des Freistaates etwas ulkig und während man in Bayern selber oft sehr stolz auf die eigenen Traditionen ist und z.T. auch junge Menschen überzeugt in Dirndl und Lederhosen herumlaufen (meist nur zu besonderen Anlässen, aber auch immer mal wieder einfach nur so), weckt das in nördlicheren Gefilden oft etwas belächelte Assoziationen von Musikantenstadln und dergleichen. Ich will nicht allzu sehr abschweifen, aber auf mich persönlich wirkt der Name „Bayrisch Kraut“ eigentlich eher unschön bis unpassend. Jens Müller aus dem Aposto in Bamberg, der diesen Drink kreiert hat, wird mir das hoffentlich verzeihen. Denn mir mundet sein Cocktail absolut hervorragend!

Der Bayrisch Kraut setzt auf eine sehr gelungene Kombination aus frischer Frucht, Ingwerschärfe und einer fein ausbalancierten Süße. Durch den Einsatz von Weißbier bekommt der Cocktail eine gewisse Spritzigkeit, die mir sehr gut gefällt.

Rezept:

4,5 cl Obstler
2 cl Ingwerlikör
1 cl Zuckersirup
2 Dashes Zitronen Bitters
2 cl Weißbier

Zubereitung: Einfach alle Zutaten bis auf das Weißbier kräftig auf Eis schütteln und anschließend ins vorgekühlte Glas auf frische Eiswürfel abseihen. Zuletzt mit dem Weißbier toppen und mit einer Orangenzeste parfümieren.

Glas: Tumbler

Garnitur: Orangenzeste (als das Foto entstand, hatte ich nur eine jener äußerlich bereits etwas lädierten Orangen, deren Zeste auf dem Foto einen eher bemitleidenswerten Eindruck hinterlassen hätte. Daher habe ich einfach zwei frische Himbeeren zum Cocktail gereicht. Diese unterstreichen ein wenig den Obstler, auch wenn ich sie nun wirklich nicht als bessere Garnitur ansehe. Am besten also einfach dem Rezept von Jens Müller folgen und eine Orangenzeste verwenden, die optisch etwas hermacht.)

Bezugsquellen: Obstler erhält man in durchschnittlicher Qualität in jedem größeren Supermarkt. Für Ingwerlikör und Zitronen Bitters dürfte ein Besuch im Fachhandel erforderlich sein. Weißbier ist ebenfalls überall erhältlich. Alternativ – wie immer – kann man auch einfach bequem online bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.