Frenchie Highball

Frenchie Highball (1 von 1)

Hat jemand von Euch schon einmal etwas vom Frenchie Cocktail gehört? So richtig bekannt ist er in den hiesigen Gefilden ja nicht unbedingt, dabei handelt es sich eigentlich um eine ziemlich erfrischende und schlichte Komposition aus Gin, Holunderblütenlikör und Grapefruitsaft. Im Sommer eine wirklich nette Erfrischung und eine Alternative zu Onkel Hugo!

Der Cocktail heißt deshalb Frenchie, weil die Briten, die den Frenchie Cocktail erfunden haben, offenbar mit Frankreich bzw. den Franzosen Holunderblütenlikör assoziieren. Gut, der St. Germain ist sicherlich der weltbekannteste Vertreter dieser Likörart, aber als Vorurteil war mir das dennoch nicht so wirklich geläufig bislang. Egal. Der Drink, den ich hier vorstelle ist quasi eine Abwandlung des Frenchies. Genauer gesagt die Highballvariante. Ich hatte noch eine Flasche der neuen Thomas Henry-Limonade Ultimate Grapefruit im Schrank stehen und kam auf die Idee, damit einen erfrischenden Longdrink zu mixen. Die Ultimate Grapefruit-Limonade übernimmt somit die Rolle des Grapefruitsafts und ist zudem für das erfrischende Prickeln im Drink verantwortlich.

Mit „nur“ 2 cl Gin und einem Barlöffel Holunderblütenlikör fällt der Frenchie Highball zudem relativ weich aus und ist so eine ideale Erfrischung an einem lauen Sommerabend. (Warum ich in letzter Zeit über so viele Sommerdrinks mitten im Winter schreibe, sollte mir zu denken geben…vielleicht, weil es langsam Zeit für den Frühling wird. Mixology sieht das offenbar momentan ganz ähnlich.)

Als ich den Frenchie Highball das erste Mal getrunken habe, hatte ich zufällig einige Mandeln auf dem Tisch stehen und habe sie dazu gegessen. Das passte aus irgendeinem Grund ganz hervorragend. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass Mandeln und Grapfruits quasi „Foodpairing“-Partner sind. Ich kann diese Kombination daher wirklich empfehlen!

Rezept:

2 cl Gin (ich habe mich für Hendrick’s Gin entschieden. Die Infusion mit Rosenblättern und Gurke passt hier hervorragend!)
1 Barlöffel St. Germain Elderflower-Likör
Thomas Henry Ultimate Grapefruit (es funktionieren sicherlich auch andere Grapefruitlimonaden. Allerdings sollte man darauf achten, nicht zu süße zu verwenden.)
2 Dashes The Bitter Truth Thomas Henry Tonic Bitters (optional, sie verleihen dem Endergebnis etwas mehr Tiefe, was ich persönlich mag)

Zubereitung:

Einfach alle Zutaten im vorgekühlten und mit Eiswürfeln gefüllten Glas „zusammenbauen“ (die Ultimate Grapefruit-Limonade zuletzt) und anschließend vorsichtig umrühren.

Glas: Highball

Garnitur: Grapefruitzeste (und ggf. ein paar Mandeln)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.