Fleur de Chambord

Fleur de Chambord

Es ist schon irgendwie verdächtig, wenn man sich Anfang Februar im Sonnenschein ein wenig frühlingshaft wähnt. Die letzten Jahre haben einen ja eine Menge darüber gelehrt, alte Jahreszeitenerwartungen etwas zu relativieren. Und so komme ich Anfang Februar mit einem sommerlichen Drink auf Beerenbasis um die Ecke. Die meisten Beeren haben, völlig unabhängig vom Sonnenschein, auch noch keine Saison, so dass mein heutiger Beitrag eigentlich völlig deplatziert ist. Das ist mir aber einfach mal egal.

Der Fleur de Chambord ist ein erfrischender Highball, den ich mir gerne mixe, wenn die Sonnenschein diese gewisse Lust auf ihn wecken. Er ist eigentlich ziemlich simpel, weshalb er auch keine komplizierte Anleitung erfordert. Basisspirituose ist der französische Edellikör Chambord, der lediglich mit Tonic Water aufgegossen und mit ein paar Dashes Bitters abgespritzt wird. Also quasi eine Art Chambord & Tonic + Bitters.

Chambord ist ein ziemlich guter Likör, der neben geheimen Kräuterauszügen auch schwarze Himbeeren, Brombeeren, Vanille, Zitronenschalen, Honig und verschiedene Cognacs enthält. Das Ergebnis ist ein verführerisch runder und süßlich-aromatischer Tropfen. Er soll auf einem Rezept basieren, von dem es heißt, es  habe bereits dem berühmten Sonnenkönig sehr gemundet. Gepaart mit den bitter-frischen Noten des Tonics eine echte Erfrischungsbombe. Zudem nicht besonders hoch-alkoholisch (Chambord enthält lediglich 16,5% vol.).
Die fruchtig-würzigen Jerry Thomas Bitters von The Bitter Truth glänzen hier mal nicht in einem Manhattan, sondern verleihen einem spritzigen Highball zusätzliche Tiefe.

Rezept:

5 cl Chambord Liqueur Royale de France
Tonic Water
2 Dashes The Bitter Truth Jerry Thomas Bitters

Zubereitung:

Chambord in ein vorgekühltes und mit Eis gefülltes Glas geben und mit Tonic aufgießen. Mit Jerry Thomas Bitters abspritzen und vorsichtig umrühren. Anschließend mit Brom- oder Himbeeren und einer Zitronenzeste garnieren.

Glas: Highball

Garnitur: Zitronenzeste, Brom- oder Himbeeren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.