Thompson Bros. Organic Highland Gin, Vermouth Del Professore & Olio e Lamponi

Gin und Whisky sind natürlich zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Allerdings scheint in den Augen vieler Whiskyhersteller eine regelrechte Liebesziehung entbrannt zu sein, wenn es um den klassischen Wacholderschnaps geht. Die Gründe sind sicherlich recht einfach zu umreißen: Gin lässt sich viel schneller herstellen als Whisky und ist ein guter Garant für Einkünfte – insbesondere für junge Destillen, deren Whiskys noch einige Zeit reifen müssen, bevor sie unter diesem Namen verkauft werden dürfen. Read More

Clairin Communal & Cup Haïtien

Wer sich mit der Produktion vom Rum auseinandersetzt, der landet natürlich mehr oder weniger sofort gedanklich in der Karibik. Dort liest man dann eine Menge über die Produktion von Zuckerrohr, historische Wurzeln des Rums als Abfallverwertungsprodukt, die Unterscheidung von Melasse Rum und Rhum Agricole aus Zuckerrohrsaft und so weiter. In letzter Zeit ist der Fokus auch mehr und mehr auf die besonderen Hefestämme gerichtet worden, die teils seit Jahrhunderten gleichbleibend für die Fermantation des Zuckerrohrsafts oder der Melasse genutzt werden. Ebenfalls schaut man auch zunehmend auf Filtrationstechniken. Und dann gibt es da neben klassischem Rum bzw. Rhum auch noch den Clairin vom Inselstaat Haiti. Read More

G. Rozelieures Subtil Collection & Pear Group Member

Vor ziemlich genau anderthalb Jahren berichtete ich hier im Blog über die G. Rozelieures Whiskys aus der im französischen Rozelieures in Lothringen gelegenen Destille Grallet Dupic. Damals war ich ehrlich gesagt ziemlich positiv überrascht von der Qualität dieser rauchigen Kontinentalwhiskys, denn die oftmals solchen Whiskys innewohnende Ähnlichkeit zu Obstbränden (die man sich bei einem Single Malt Whisky ja nun eigentlich nicht wirklich wünscht) war hier nun überhaupt nicht zu finden. Und das lag nicht nur am Rauch. Read More

Herr der Frösche Absinth & Choc Frog

Es ist inzwischen schon eine ganze Weile her, dass ich spezifisch hier im Blog über Absinth geschrieben habe. Dabei gibt es eigentlich gar keinen besonderen Grund für diese etwas längere Pause, außer vielleicht, dass Absinth als pur genossene Spirituose eher ein Nischenprodukt ist und in Cocktails er selten der Hauptdarsteller in einem Drink ist. Dennoch würde wohl kaum jemand auf die Idee kommen, Absinth nicht als das anzuerkennen, was er ist: eine der traditionsreichsten und elementarsten Ingredienzen in jedem Barsortiment. Read More