Pure Spirits: Ron Cihuatán Solera 8 & Old Bill

Die Welt des Rums ist eine schillernde, chaotische und natürlich auch faszinierende Sparte des internationalen Spirituosenmarktes. Es ist schwer, genau anhand eines Jahres zu benennen, wann Rum für mich selbst erstmalig wirklich interessant wurde, in jedem Fall zähle ich aber zu den Leuten, die letztlich über den Umweg des Whiskys auf den Rum aufmerksam wurden. Und seitdem hat sich eine ganze Menge auf dem Rummarkt getan. Sowohl was das Angebot, aber auch was die Nachfrage betrifft. Read More

Pure Spirits: Prototyp 2.0 London Dry Gin & Thomas Henry Coffee Tonic

Entgegen aller Unkenrufe ist und bleibt Gin das Trendgetränk dieser Tage. Kaum eine Thematik erfreut sich bei Tastingseminaren in der Breite einer solchen Beliebtheit, kaum eine Spirituosengattung bringt gefühlt fast täglich neue Marken hervor. Und vor diesem Hintergrund entsteht auch manch ein skurriler Trend, der dann schließlich noch skurrilere Stilblüten treibt. Read More

Pure Spirits: Choya Umeshu Gold Edition & The Chrysanthemum Prince

Zunächst möchte ich mich bei all jenen entschuldigen, die hier in den letzten Tagen vergeblich auf einen neuen Artikel gewartet haben. Leider war ich gesundheitlich schlicht nicht in der Lage, den Blogbetrieb aufrecht zu erhalten. Doch jetzt, kurz vor Weihnachten, geht es hier heute weiter und wird direkt einmal besonders festlich, zumindest wenn man sich an der optischen Aufmachung eines Produktes orientiert. Ein weiteres Mal möchte ich einen Beitrag zum Thema Umeshu verfassen und dabei auf einen wirklich sehr besonderen Tropfen eingehen. Und auch wenn er vielleicht ein wenig an einen europäischen Kräuterlikör erinnern mag, hat er doch recht wenig mit diesem gemein. Read More

Aus dem Braukessel: Rodenbach Alexander

Während der Adventszeit passiert es leider immer mal wieder: man wird plötzlich krank und ist ans Bett gebunden. Genau so geht es leider auch mir in diesen Tagen, was natürlich in vielerlei Hinsicht ärgerlich ist (natürlich trinke ich deshalb z.Z. keinen Alkohol und probiere entsprechend auch nichts Neues aus). Einer der wenigen Lichtblicke ist jedoch der, dass ich ohnehin nicht viel machen kann und so einmal Zeit habe, ein wenig an schon seit Langem geplanten Artikeln weiterzuschreiben. Read More

Pure Spirits: Pierre Ferrand Ambré, “Between the Sheets” & “The Amber Flip”

Cognac kommt unterm Strich hier im Blog ein wenig zu kurz. Dafür gibt es eigentlich keinen besonders triftigen Grund, denn ich mag diese Spirituosengattung tatsächlich sehr gern und die Palette an klassischen, Cognac enthaltenden Drinks ist ebenfalls nicht besonders klein. Zeit also, einmal wieder über die französische Spirituose zu schreiben. Read More

Green & White Negroni und The Green Fairy

Absinth – Kaum eine Spirituose kann wohl mit einem so schillernden Ruf und einem derartig facettenreichen Image aufwarten wie die berühmte, meist grüne, Wermutspirituose. Viele Leute denken bei Absinth zunächst an van Goghs Ohr (auch wenn die genauen Umstände dieser Selbstverstümmelung nicht wirklich geklärt sind.), halluzinogene Wirkungen und vielleicht an das berühmte Gemälde „Der Absinthtrinker“ von Viktor Oliva, welches man im Café Slavia in Prag bestaunen kann und auf dem eben jenem Absinthtrinker die „grüne Fee“ erscheint. Read More

Pure Spirits: The Balvenie Doublewood Aged 12 Years & Speyside Ambrosia

Nach langer Zeit möchte ich mich heute wieder einmal einem Single Malt Whisky widmen. Das freut mich ganz besonders, denn Single Malt Whiskys sind für mich nach wie vor etwas ganz Besonderes und letztlich auch meine ursprüngliche Heimat im Bereich der Spirituosen. Zwar war es tatsächlich Gin, mit dem ich mich zuerst intensiv beschäftigt habe, doch nur sehr wenig später erfasste mich die Scotch-Begeisterung. Und es gibt wohl keine Spirituose, die an die aromatische Bandbreite dieser Gattung herankommt (und von der ich mehr probiert habe). Read More