Pure Spirits: Pow-Wow Botanical Rye

Und auch heute wieder möchte ich primär eine Flasche mit einer Spirituose hier rezensieren. Es ist eine Spirituose, auf die ich tatsächlich im Vorfeld sehr gespannt war und von der ich mir auch viel versprochen habe: der Pow-Wow Botanical Rye. Ich liebe gute Rye Whiskeys und als ich von diesem mit „Botanicals“ infundierten Rye Whiskey hörte, war meine Neugierde sofort geweckt. Kann der Pow-Wow aber auch halten, was er verspricht? Read More

Pure Spirits: Goldjunge Distilled Dry Gin

Groß, hart umkämpft, für Quereinsteiger attraktiv und aufgebläht: So beschreiben viele Beobachter den deutschen und internationalen Ginmarkt. Und auch für mich ist es zunehmend keine leichte Aufgabe, zu entscheiden, über welche Gins ich überhaupt noch schreiben möchte. Einige sind bereits überrezensiert, andere für mich persönlich nicht so interessant und bei all dem muss ich auch zugeben, dass mein Gin-Enthusiasmus durch die stetige Flut an Neuerscheinungen doch auf eine Probe gestellt wird. Read More

Mango Overboard

Ab wann hat man es eigentlich mit einem Tiki-Drink zu tun? Klar, wenn sich eine ganze Reihe exotischer Säfte in ein Potpourri aus diversen Rumsorten einmischen und am besten noch oben auf dem Drink ein Vulkan aus brennendem Alkohol einem laut „TIKI!!!!“ ins Gesicht schreit… dann mag die Situation ziemlich eindeutig aussehen! Ein Cocktailschirmchen ist meist ein ebenso untrügerisches Zeichen (es sei denn, man hat aus Versehen in „Barbara’s [sic!] Eck“ übermutig nach einem „Cocktail“ verlangt – alle Barbaras unter den Gastronomen mögen mir verzeihen). Und für manchen „Puristen“ ist vermutlich alles Tiki, wo auch nur ein Hauch Ananas oder andere Exoten enthalten sind. Read More

Pure Spirits: Revolte Overproof, Revolte Falernum & Der Ranglum Cocktail

Es ist noch nicht besonders lang her, dass ich über den Revolte Rum berichtet habe, der durchaus in der deutschsprachigen Bar- und Cocktailszene für einigen Wirbel gesorgt hat. Nun bin ich ja notorisch nicht unbedingt derjenige, der direkt die heißesten Trends aus erster Hand am Tresen probiert, aber heute freue ich mich umso mehr, auch einmal ziemlich aktuell dabei zu sein. Wer jetzt denkt, ich hätte den Schuss nicht gehört, hier Im Juli 2017 nach solchen Eingangsworten den Overproof Rum aus der Revolte-Reihe vorzustellen, den kann ich beruhigen. Vielmehr meine ich damit den neuen Revolte Falernum, von dem ich mir in der letzten Woche eine Flasche gekauft habe. Read More

Pure Spirits: Booker’s Kentucky Straight Bourbon & The Manhattan Cocktail

Heute soll es um eine Flasche gehen, die mir besonders am Herzen liegt. Tatsächlich beinhaltet sie einen Kentucky Straight Bourbon, der zu den ersten zählte, mit denen ich mich ursprünglich ernsthaft auseinander gesetzt habe. Und bis heute gehört er zu meinen unangefochtenen Lieblingen: Der Booker’s Small Batch Bourbon. Was macht diesen Bourbon so besonders? Und wie sollte man ihn trinken? Read More

Pure Spirits: G. Rozelieures Rare Collection & Der Bleeding Cask-Cocktail

Vor ein paar Tagen hatte ich es bereits angekündigt und heute ist es auch schon so weit. Es geht um einen weiteren Single Malt Whisky aus der G. Rozelieures-Serie. Der bisher verkostete G. Rozelieures Origine Collection hat mir durchaus gut gefallen, für einen kontinentalen Single Malt keine Selbstverständlichkeit, denn hier habe ich auch schon sehr oft echte Enttäuschungen erlebt. Allerdings stechen die G. Rozelieures mit ihrem durch die Bank rauchigen Charakter hier auch wirklich hervor. Der Single Malt, um den es heute geht, trägt den Namen „G. Rozelieures Rare Collection“. Read More

The Martini of Ice and Fire

Zugegeben, der Artikel heute bauscht im Grunde genommen ziemlich auf. Denn eigentlich ist der Cocktail hier nichts anderes als eine Variation des klassischen Martini. Ob er deshalb direkt einen eigenen Namen verdient, darf man sicherlich auch kritisch hinterfragen. Aber letztlich ist es schon ein in dieser Form sehr besonderer Martini, weshalb ich den eigenen Namen letztlich in Ordnung finde. Zumal aus dem Namen dann ja auch hervorgeht, dass es nunmal eben ein Martini ist. Achja: wer jetzt denkt, der Cocktail hätte irgendetwas mit der Serie „Game of Thrones“ zu tun, den muss ich enttäuschen. Read More