Pure Spirits: Daron Calvados Pays d’Auge

Heute ist einmal mehr ein Premierentag hier im Blog, denn der heutige Artikel befasst sich mit einem Thema, welches bislang noch nicht hier auf der Agenda stand. Erst vor drei Tagen habe ich im Rahmen des Helter Skelter Cocktails den Namen „Appeljack“ fallen gelassen, welcher im Kern ein amerikanischer Obstbrand ist. In amerikanischen Cocktailrezepturen findet sich Applejack entsprechend häufig als Zutat. In Europa greift man anstelle von Applejack jedoch gemeinhin zum in meinen Augen wesentlich raffinierteren Calvados. Und genau um einen solchen soll es heute gehen. Read More

The Helter Skelter

Wenn man sich in Zeiten des Internets die riesige Palette an international verfügbaren Cocktailrezepturen anschaut, dann stellt man natürlich immer wieder fest, dass diese natürlich auch in starker Abhängigkeit zur Verfügbarkeit bestimmter Produkte steht. Dieses Phänomen kann man sowohl bei klassischen als auch bei modernen Rezepturen antreffen. Mitunter führte das Ganze zum Entstehen von bestimmten Ersatzspirituosen, die die beschränkte Verfügbarkeit kompensieren sollten. Und so findet man sich sogar manchmal in der lustigen Situation wieder, als Ersatz für das Ersatzprodukt wieder zum Original zu greifen. Read More

Buttermilch Margarita

Heute möchte ich ein paar Zeilen zu einem Cocktail verlieren, der mir wirklich außerordentlich gut gefällt und den ich – Asche auf mein Haupt – erst recht spät kennengelernt habe. Erfunden wurde er bereits im Jahr 2011, was im Grunde genommen eigentlich nur einmal wieder zeigt, dass man bei mir definitiv an der falschen Adresse ist, wenn man ausschließlich an brandaktuellen Cocktailtrends interessiert ist. Aber darum soll es hier ja auch gar nicht gehen, denn eigentlich dreht sich ja alles um gute Cocktails und entsprechende Spirituosen. Deshalb also heute, viele Jahre nach ihrer Erfindung: die Buttermilch Margarita. Read More

Pure Spirits: Amaro di Angostura

Der Name des heutigen Produkts liest sich für jemanden, der sich mit Cocktails und Barkultur beschäftigt, natürlich wie der sprichwörtliche Donnerhall. Angosturabitters sind aus der Bar natürlich genau so wenig wegzudenken wie Rührglas, Shaker oder Barlöffel. Ich frage mich, ob es überhaupt ein Standardwerk auf der Welt gibt, in dem dieser Name nicht hundertfach abgedruckt ist. Doch heute haben wir es nicht mit den klassischen Angostura Bitters zu tun, sondern mit einem Amaro, also einem Bitterlikör. Und wenn ein solcher Bitterlikör aus dem Hause des großen Bitterherstellers kommt, macht das natürlich neugierig. Read More

Prescription Julep

Ok, auf den heutigen Artikel freue ich mich bereits seit einigen Tagen. Genauso, wie ich mich auch auf den thematisierten Drink jedes Mal freue, wenn ich ihn vorgesetzte bekomme oder ihn mir selbst zubereite. Es handelt sich dabei einmal mehr um einen echten Klassiker, der bis ins Jahr 1857 zurückgeht (im Mindesten) und der einfach genau das mitbringt, was ich an einem Cocktail liebe: das wunderbare Erlebnis, hochwertige Spirituosen in einer gelungenen Kombination mit raffiniertem aromatischen Twist zu genießen. Read More

Pure Spirits: Villa Lobos Blanco Tequila

Wenn man sich mit gelagerten Spirituosen befasst (oder zumindest mit potentiell lagerbaren Spirituosen), dann kann man meist ein scheinbar recht einleuchtendes Phänomen beobachten: Je länger die Spirituose gelagert wurde, desto höher scheint sowohl die Nachfrage und das Renommee als auch der Preis zu sein. Das nimmt dann auch mitunter manchmal ziemlich skurrile Züge an, wie man bei manchen Whiskyabfüllungen eindrucksvoll sehen kann. Doch bei manchen Spirituosengattungen ist eine solche Vorabaufwertung nicht ganz so verbreitet und manchmal sogar eher gegenteilig. Read More

Covet

Einer der wohl bekanntesten Cocktails auf Basis von Cognac ist der Sidecar. Zwar habe ich ihm hier noch keinen eigenen Beitrag gewidmet, aber das mag in der Zukunft durchaus noch folgen. Er besteht im Wesentlichen lediglich aus Cognac, Cointreau und Zitronensaft. Der Cocktail, den ich heute vorstellen möchte, ist im Grunde genommen nichts anderes als eine etwas komplexere Abwandlung dieser Grundrezeptur. Allerdings eine, die mich geschmacklich wirklich voll überzeugt hat. Read More

Pure Spirits: Amazonian Gin Company (Cantinero Edition)

Nach dem Aloha Gin aus Heilbronn folgt heute noch ein weiterer Artikel über einen Gin. Diesmal stammt er allerdings wahrlich nicht aus heimischen Gefilden, sondern hat – ganz im Gegenteil – bereits so einiges an Flugmeilen auf dem Rücken, bevor er Deutschland erreicht. Und dennoch ist er gewissermaßen ein Verwandter eines anderen Gins, den ich hier bereits vorgestellt habe. Ich denke dabei an den peruanischen GIN’CA, der aus der gleichen peruanischen Destille stammt wie der heutige Gin, welcher auf den klangvollen Namen „Amazonian Gin Company Cantinero Edition“ hört. Read More

Pure Spirits: Aloha Gin

Heute darf es dann doch auch mal wieder ein Gin sein. Und es überrascht wahrscheinlich wenig, dass es sich abermals um einen Gin aus deutschen Landen handelt, denn wenn es eine Trendspirituose dieser Tage gibt, dann ist es zweifelsohne Gin. Das ist nicht nur an der Zahl der aus dem Boden sprießenden Gin-Start-Ups samt korrelierender Spirituose, sondern auch an der gestiegenen Nachfrage nach Gin & Tonics, der allmählich sich durchsetzenden angloamerikanischen Bestellweise (aus „Ein Gin Tonic!“ wird an immer mehr Orten „Ein Gin & Tonic, bitte!“ – als wäre es nie anders gewesen) und auch am gestiegenen Interesse an Tastingseminaren zum Thema Gin (and Tonic) erkennbar. Read More

El Meteor en el Barril

Zum heutigen Cocktail haben mich zwei Spirituosen inspiriert, die ich jüngst hier noch vor dem Jahreswechsel degustiert und vorgestellt habe. Zum einen der wirklich schöne Clément Rhum Vieux Agricole VSOP und zum anderen der Meteoro Joven Mezcal. Der Gedanke, der hinter der Idee stand, diese beiden Spirituosen miteinander zu kombinieren, spiegelt sich auch im Namen des Cocktails wieder, El Meteor en el Barril, was so viel wie „Der Meteor im Fass“ bedeutet. Read More

Pure Spirits: Pierre Ferrand Cognac 1840 Original Formula

Das neue Jahr 2017 möchte ich nun auch hier im Blog einläuten und das mit einem Artikel über ein besonderes Produkt, welches zudem für seine Gattung hier eine Premiere feiert: Mit dem Pierre Ferrand Cognac 1840 Original Formula stelle ich erstmalig einen Cognac vor. Cognac genießt heutzutage einen zwiespältigen Ruf. Für die einen ist er eine ein wenig angestaubte Spirituose vergangener Tage, für andere eine nach wie vor geschätzte, fassgereifte Spirituose für die stillen Momente am Kamin und für wieder andere ein hochpreisiges Prestigeobjekt aus durchdesignten Flaschen, die denen der Parfümindustrie Konkurrenz machen können. Read More