Bramble

Bramble

Über den englischen Bartender Dick Bradsell, der als die größte Barkoryphäe der letzten Jahrzehnte in England gilt, habe ich bereits in anderen Zusammenhängen berichtet. Von ihm stammt z.B. der sehr gehaltvolle und von mir sehr geschätzte Treacle Cocktail, aber auch weniger raffinierte, dafür sehr massentaugliche Drinks wie z.B. der Espresso Martini. Doch über Dick Bradsells persönlichen Werdegang möchte ich hier nicht ein weiteres Mal berichten, dafür aber über einen seiner wohl größten und berühmtesten Drinks, den Bramble. Read More

French 75

French 75

Cocktails mit einem passenden Namen zu versehen, ist manchmal gar nicht so einfach. Heutzutage lässt sich beobachten, dass meist entweder ein gewisses Flair zum Ausdruck gebracht werden soll, welches zum entsprechenden Drink passt, oder aber man wählt eine Anspielung auf Personen, Orte oder Bars, die in der Entstehungsgeschichte eine gewisse Rolle spielen. Inzwischen ist es eher selten (und auch ein wenig verpönt), die Wirkung des Alkoholgehalts metaphorisch zu umschreiben. In früheren Tagen war das jedoch durchaus auch mal anders, wie der heutige Cocktail beweist, dem man den doch wenig filigranen Namen eines Artilleriegeschützes gegeben hat. Read More

Gimlet

Gimlet

Erst vorgestern habe ich im Zuge des Daisy de Santiagos auch ein paar Zeilen über Ernest Hemingways berühmt-berüchtigte Vorliebe für alkoholische Getränke geschrieben. Wenn man bedenkt, wieviele Cocktails immer wieder mit ihm in Verbindung gebracht werden, wundert es nicht, dass man letztlich immer wieder beim Literaturnobelpreisträger landet. So wird ihm auch oft ein Cocktail zugeschrieben, der auch ohne Hemingway weltberühmt ist und über den ich heute einige Worte verfassen möchte: der Gimlet. Read More

Daisy de Santiago

Daisy de Santiago

Die Geschichte der Cocktails wäre natürlich nichts ohne die Geschichte der Bartender, die hinter den unzähligen Kreationen stehen und die mit ihren Rezepten manches Mal mehr, manches Mal weniger berühmt wurden. Fast ebenso wichtig sind aber natürlich auch die zahllosen Anekdoten über berühmte Genießer, die manchen Cocktail untrennbar mit dem Namen bestimmter Prominenter verbunden haben. Der vielleicht bekannteste unter diesen Connaisseuren ist Ernest Hemingway. Der heutige Drink verbindet gewissermaßen beide Elemente, denn erfunden wurde er von einem Bartender, der es ebenfalls zu einem gewissen Ruhm brachte und obendrein noch gern mit Hemingway zusammen um die Häuser zog. Read More

Pure Spirits: Cotswolds Dry Gin

Cotswolds Dry Gin

Bei der unbändigen Flut an Neuerscheinungen auf dem Ginmarkt kann man schon einmal leicht den Überblick verlieren. Allein der deutsche Ginmarkt begrüßt quasi fast täglich ein neues Fläschchen in seinen Reihen und so wundert es nicht, dass sich um Gin inzwischen die eine oder andere Sammlerleidenschaft entwickelt hat. Der heutige Gin führt jedoch zurück ins Mutterland des Gins, genau genommen ins „Herz Englands“, nach Cotswolds. Read More

Caipirinha / Batida de Limão

Caipirinha

Einerseits habe ich mir beim heutigen Cocktail gedacht, dass er im Prinzip bislang hier noch fehlt im Blog. Andererseits war ich mir aber auch lange nicht sicher, ob ich ihn überhaupt hier vorstellen soll, weil ihn ja im Grunde genommen eh jeder kennt und er obendrein so abgedroschen ist, dass er die wenigsten vom Hocker hauen dürfte. Noch dazu komme ich eigentlich so gut wie nie auf den Gedanken, ihn für mich zuzubereiten. Doch jetzt bietet es sich doch noch irgendwie an, über ihn zu schreiben. Die Rede ist vom guten, alten Caipirinha. Read More

Aus dem Braukessel: Samuel Smith’s Organic Apricot

Samuel Smith Organic Apricot

Heute verschlägt es mich mal wieder ins Reich der Biere und zwar abermals nach England. Dort liegt die traditionsreiche Samuel Smith Brewery in Tadcaster, North Yorkshire und braut ein breites Portfolio an Bieren. Ich habe hier bereits vor einiger Zeit ein Imperial Stout vorgestellt, welches ich sehr gern trinke und in diesem Zuge auch über einen interessanten Brauch in Tadcaster berichtet. Umso überraschender ist allerdings, dass das heutige Samuel Smith-Bier gar nicht aus Tadcaster stammt. Read More

Pure Spirits: B my Gin

B my Gin

Heute möchte ich einen Gin vorstellen, der eine sehr persönliche Signatur trägt. Und das in mehrfacher Hinsicht, denn der Gin verspricht bereits mit seinem Namen, eine sehr persönliche Angelegenheit zu sein oder zu werden. Doch dahinter verbirgt sich natürlich auch eine persönliche Geschichte der Macher dieses Destillats und auch für mich persönlich ist diese Flasche mit einer kleinen, netten Anekdote verbunden. Read More

Bittered Sling & Remi Landier Cognac VSOP

Bittered Sling

Cognac war in letzter Zeit nicht unbedingt der strahlende Hauptdarsteller des internationalen Spirituosenmarkts. Und das, obwohl gerade er lange Zeit den Nimbus von Noblesse und gehobenem Stil um sich wusste. Für viele galt er als zu teuer und irgendwie angestaubt und so wunderte es wenig, dass viele französische Cognacbrennereien sich zunehmend als Premiumziel für russische und chinesische Superreiche gerierten. Aber die Zeiten ändern sich. Read More

Pure Spirits: Ein Quintett unabhängiger Whiskyabfüllungen aus dem Hause „whic“

Whic - whiskys

Whisk(e)ys bildeten die erste Spirituosenkategorie, mit der ich mich wirklich intensiver auseinander gesetzt habe. Wobei streng genommen eigentlich nur „fast“, denn kurz zuvor entdeckte ich auch meine Leidenschaft für klassische Cocktails anhand des wohl klassischsten aller Cocktails, des Martinis. Daher spielten in meinen „Anfangstagen“ natürlich auch Gin und Wermut eine nicht zu unterschätzende Rolle, aber wirklich intensiv habe ich mich damals zunächst nur mit Whisky beschäftigt. Heute möchte ich deshalb auch einmal wieder einen Artikel ganz im Zeichen des Whiskys veröffentlichen. Read More