Mr. Hyde’s Fixer Upper

Mr Hydes Fixer Upper

Cocktails angemessen zu präsentieren und anzurichten, ist nicht nur eine Kunst für sich, es ist auch für viele Bars essentielles Tagesgeschäft, um von sich reden zu machen, Kunden zu binden und die eigene Klasse zu zeigen. Dabei sind in jüngster Zeit einige wahrlich beeindruckende Kreationen entstanden, die im richtigen Ambiente die immer weiter fortschreitende Annäherung von Cocktailszene und Haute cuisine zum Ausdruck bringen. Natürlich sind Pomp und opulente Deko kein Selbstzweck und machen noch lange keinen guten Cocktail, sie können aber das entscheidende I-Tüpfelchen setzen. Können! Es gibt natürlich auch Bars, die ganz auf die Schlichtheit des Drinks setzen und dennoch qualitativ ganz oben mitspielen.

Der heutige Cocktail nennt sich Mr. Hyde Fixer Upper und stammt aus der Purl Bar in London. Mr. Hyde dürfte aus Robert Louis Stevensons Novelle sicherlich jedem ein Begriff sein, während ein Fixer Upper vielleicht Nichtmuttersprachlern nicht direkt etwas sagt. So musste ich auch zunächst erst recherchieren und habe so dazugelernt, dass „Fixer Upper“ eine Bezeichnung  für ein renovierungsbedürftiges Gebäude ist. Der Mr. Hydes Fixer Upper könnte also ein Gebräu aus einer okkult anmutenden Laborküche eines alten Hauses sein. Und genau so wirkt er auch: Im Grund eine Art Rum Old Fashioned, besteht er eigentlich nur aus drei Zutaten: Gereiftem Rum, Colasirup und Schokoladenbitters. Doch zusätzlich wird er in einer kleinen, bauchigen Flasche mit dem Rauch von in Pedrox Ximenez-Sherry eingelegtem Apfelholz aromatisiert. Ein absolutes Geschmackserlebnis. Würzig-süßer Rauch verbindet sich mit aromatischer Süße von Gewürzen und der schokoladig-komplexen Note des 23-jährigen Zacapas zu einer echten Aromenexplosion.

In der Purl Bar wird er zusätzlich auf mit Tee begossenem Trockeneis serviert, was sicherlich für den Hausgebrauch nicht mal eben so realisierbar ist (auch ich habe darauf verzichtet), aber dennoch ist diese Präsentation natürlich vollends beeindrucken. Um das einmal zu zeigen, habe ich unten noch ein Video angehängt, wo die Zubereitung des Mr. Hyde Fixer Upper zu sehen ist.

Rezept:

5 cl Zacapa 23
15 cl Colasirup (s.u.)
ca. 8 Tropfen Chocolate Bitters

Rauch von in Pedro Ximenez-Sherry eingelegtem Apfelholz

Cola-Sirup: Die genaue Rezeptur des Purl ist mir nicht bekannt, es gibt aber verschiedene Rezepte für selbstgemachten Colasirup. Ein recht gutes findet sich z.B. hier: http://www.instructables.com/id/How-To-Make-Cola-Syrup/ – allerdings kommt man auch sehr gut ohne die Farbstoffe aus.

Zubereitung: Alle flüssigen Zutaten auf Eis gründlich kalt rühren und dann in eine kleine, bauchige Flasche füllen. Nun den Rauch in die Flasche blasen (am einfachsten mit einem Hilfsmittel wie der Polyscience Smoking Gun) und mit einem Korken verschließen (im Purl wird die Flasche zusätzlich noch mit Wachs versiegelt). Zusammen mit dem mit einer Eiskugel gefüllten Glas servieren.

Glas: Coupette:

Garnitur: keine zusätzliche

Bezugsquellen:  Zacapa 23 und Schokoladenbitters finden sich im Fachhandel oder online. Colasirup kann man ebenfalls fertig im Fachhandel erstehen oder eben selbst herstellen (s.o.).

 

One thought on “Mr. Hyde’s Fixer Upper

  1. Pingback: Rye & Cola Julep | Galumbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.