Cucumber Cooler

Cucumber Cooler

Wenn es draußen so richtig sommerlich wird, gibt es  kaum etwas Besseres, als einen richtig erfrischenden Cocktail. Genau so einen Cocktail möchte ich heute vorstellen: Den Cucumber Cooler. Cooler sind eine klassische Cocktailkategorie, die nicht ganz so einfach abzustecken ist. Gemeinhin besteht sie jedoch aus Sodawasser oder kohlensäurehaltigen „Fillern“ wie Tonic Water, Ginger Ale o.ä. und wird mit einer Spirituose und ggf. Kräutern oder Früchten aromatisiert. Die Grenzen zu Fizz und Collins sind hier allerdings fließend und eine Abgrenzung ist teilweise nicht möglich. Erschwerend kommt hinzu, dass Alkopops in einigen englischsprachigen Regionen als Cooler bezeichnet werden.

Hugo R. Ensslin führt in seinen Recipes für Mixed Drinks von 1917 zahlreiche Varianten auf, denen allerdings nur das Prinzip kohlensäurehaltiger Filler und einer Spirituose gemein ist. Einige setzen zusätzlich auf Zitrussäfte, andere auf Bitters, einige werden mit Sodas zubereitet, andere mit Ginger Beer.

Der Cucumber Cooler setzt allerdings, wie der Name bereits vermuten lässt, auf die Aromen von Gurke, aber auch auf Minze, die florale Kräutrigkeit eines Gins und frischen Limettensaft. Er fällt etwas zitruslastiger und kräutriger aus, als es beispielsweise der geschmacklich recht nah verwandte Cocktail mit dem schönen Titel „Der, den wir immer Sonntags trinken“ tut. Während letzterer auch ein schöner und erfrischender Sommerdrink ist, ist der Cucumber Cooler trotz seines Namens doch etwas weniger gurkenlastig und somit vielleicht auch für Leute geeignet, denen Gurkengetränke zunächst mal dubios vorkommen. Das Rezept habe ich auf dem Minimalist Baker Blog entdeckt und war sehr davon angetan, so dass ich es heute hier in leicht abgewandelter Form vorstellen möchte.

Rezept (adaptiert nach dem Rezept bei Minimalist Baker; in US-typischen Unzenangaben):

1,5 oz Gin

4-6 Schlangengurkenscheiben (+ 4 weitere zum Garnieren)

1/4 Limette, in kleine Schiffchen geschnitten (+ weitere Schiffchen zum Garnieren)

4 oz Tonic Water

6 Minzblätter (+ weitere zum Garnieren)

1 Barlöffel Zucker (optional)

Zubereitung: Zunächst Minze, Limette und Gin (sowie Zucker, falls verwendet) in einen Shaker geben und vorsichtig mit dem Barstößel zerdrücken. Dann die Gurkenscheiben hinzugeben und kräftig auf Eis schütteln. Anschließend den Inhalt doppelt in ein mit frischen Eiswürfeln gefülltes Glas abseihen. Zuletzt die für die Garnitur aufgehobenen Schlangengurkenscheiben, Limettenschiffchen und Minzblätter ins Glas geben.

Glas: Tumbler

Garnitur: Minze, Gurkenscheiben, Limettenschiffchen (s.o.)

Tipp: Dieser Cocktail lässt sich auch hervorragend einfrieren und zu einem alkoholhaltigen „Ice Pop“ oder „Popsicle“ verarbeiten (s. links auf dem Foto).

Bezugsquellen: Alle Zutaten sollten bereits in besser sortierten Supermärkten erhältlich sein.

 

One thought on “Cucumber Cooler

  1. Pingback: Blackberry Cooler | Galumbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.