Kubanischer Negron

Negron

Was auf den ersten Blick wie eine aufgepeppte Ron Collins-Variante wirken mag, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als ein Drink voller kubanischem Mystizismus. Wer weiß, vielleicht wurde dieser Cocktail ja schon zu den Hochzeiten der karibischen Freibeuterei von dem ein oder anderen gestrandeten Piratenkapitän nach einem rauschhaften Voodoofest am Palmenstrand getrunken…

Spaß beiseite, der Negron ist wirklich ein klasse Drink. Aufmerksam wurde ich auf den Drink durch einen kurzen und dennoch informativen Artikel von Christian Kopp auf Mixology.eu. Dort erfährt man, dass der Negron nur eine zufällige Namensähnlichkeit zum berühmten italienischen Negroni aufweist und ansonsten aus einer völlig anderen Ecke stammt: Er soll angeblich auf der synkretistischen kubanischen Religion Santería basieren, wo er im Rahmen spiritueller Zusammenkünfte genossen wird. Nach einer kurzen Recherche über die Santería-Religion habe ich zwar keine bestätigenden Hinweise entdeckt, dafür aber meinen kulturellen Horizont um eine interessante Facette erweitert.

Ob er also nun in einer wirklich vergleichbaren Form von Priestern dieses Kultes zubereitet und getrunken wird, oder ob das Ganze eher weit hergeholt ist, sei dahingestellt. Fest steht: Der Drink ist wirklich klasse! Das Zusammenspiel von würzigem Thai-Basilikumweißem Rum, Honig und Limette funktioniert außerordentlich gut und man kann sich mit Leichtigkeit an einem der nächtlichen Strände Kubas wähnen, wenn man mit geschlossenen Augen einen Schluck davon nimmt. (Im Original wird kubanisches Basilikum verwendet, aber Thai-Basilikum als Ersatz vorgeschlagen; ich habe wirklich keine Ahnung, ob dieser Ersatz gänzlich adäquat ist, denn ich habe noch nie kubanisches Basilikum probiert. Ganz im Notfall kann man sicher auch normales Basilikum verwenden. Ob das die Santería-Gottheiten noch mehr erzürnt als Thai Basilikum, weiß ich nicht. Gegebenenfalls ist also Vorsicht geboten!)

Rezept (nach Mixology.eu):

5 cl weißer kubanischer Rum
2 cl Limettensaft
2 Barlöffel Honig
4 Zweige Thai-Basilikum
4 cl Soda

Zubereitung:

Alle Zutaten ins vorgekühlte Glas geben und das Basilikum mit einem Stößel leicht andrücken. Dann mit Eiswürfeln auffüllen.

Glas: Highball

Garnitur: Basilikum

Bezugsquellen: weißer kubanischer Rum sollte in jedem größeren Supermarkt verfügbar sein, genau wie die anderen Zutaten mit Ausnahme des Thai-Basilikums. Wer einen besonderen weißen kubanischen Rum wählen möchte, kann dies natürlich tun und sollte dann einen Spirituosenfachhandel aufsuchen oder eine Onlinebestellung in Erwägung ziehen. Thai-Basilikum erhält man eigentlich in jedem Asiamarkt.

One thought on “Kubanischer Negron

  1. Pingback: Die Milch macht’s – The Milk of Obàtálá | Galumbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.