Steinhäger Gold Fizz

Steinhöger Gold Fizz

„Bitte was!!?“– das mag wohl die Reaktion der meisten Leute sein, wenn man ihnen von einem „Steinhäger Gold Fizz“ erzählt. Steinhäger ist sicherlich nicht gerade der Star unter den Spirituosen, schon gar nicht wenn es darum geht, irgendwie cool, trendy oder modern zu wirken, bestenfalls vielleicht „retro-avantgardistisch“.

Man kann sich kaum vorstellen, dass irgendwelche Szenegänger jüngeren Datums in einer Bar nach einem Cocktail auf Steinhägerbasis verlangen. Ich muss zugeben: auch ich konnte mir das nicht vorstellen, wäre mir der Steinhäger doch wahrscheinlich nicht einmal eingefallen. Zufällig hatte ich jedoch eine Flasche davon in der hintersten Ecke des Barschranks stehen, die seit einem Familiengeburtstag, wo mir jemand das Schätzchen zum Geschenk machte, fröhlich vor sich hin verstaubte. Nun zählt der im Hintergrund des Fotos abgebildete Steinhäger meinen Recherchen zufolge sicher nicht zu den Premiumprodukten im „Steinhägersegment“, aber – auf die Gefahr hin, allen Steinhägerliebhabern vor den Kopf zu stoßen – all zu hohe Ansprüche an diese Spirituose hatte ich bei der Zubereitung des Drinks nicht (und da der Drink auch nicht unbedingt ein Puristencocktail ist, der den Steinhäger wer weiß wie in den Vordergrund stellen würde, hat sich daran seitdem auch nicht wirklich viel geändert).

Das Endergebnis ist dennoch wirklich richtig lecker! Er schmeckt ungelogen ein wenig wie eine flüssige Buttercremetorte und ist mindestens genau so mächtig. Trotzdem oder gerade deshalb gibt es natürlich einige passende Gelegenheiten, einen solchen Drink zu servieren. Ob zum noblen Kaffeeklatsch oder als Dessertcocktail auf einer Geburtstagsfeier: der Steinhäger Gold Fizz wird nach anfänglicher Skepsis so manchen von sich überzeugen!

Er ist eine weitere Kreation der Barautoren Helmut Adam, Jens Hasenbein und Bastian Heuser. Auch ihn habe ich dem – auch an dieser Stehle noch einmal wärmstens empfohlenen – Band Cocktailian – Das Handbuch der Bar entnommen. Als Golden Fizz setzt dieser Drink auch auf ein Ei in den Zutaten, so dass man wirklich nur frische (Bio)Qualität verwenden sollte.

Rezept:

7 cl Steinhäger
2 cl Zitronensaft
2 cl Orangensaft
2 cl Vanillesirup (am besten selbstgemacht, s.u.)
1 Vollei
2-3 cl Soda

Zubereitung:

Einfach alle Zutaten bis auf das Sodawasser in einen Shaker geben und mit Eiswürfeln eine halbe Minute lang kräftig schütteln. In das vorgekühlte Glas geben und mit Soda auffüllen (das kann etwas schäumen, also behutsam vorgehen. Wenn man dabei mit dem Barlöffel noch etwas rührt, verstärkt man die Schaumigkeit ein wenig, was bei einem Fizz durchaus ein gewünschter Effekt sein kann).

Glas: Highball

Garnitur: keine

Für den Vanillesirup kann man einfach eine Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem Messer herauskratzen und zusammen mit der Schote in eine Flasche normalen Zuckersirup geben. Nach ca. einer Woche Mazeration ist der Vanillesirup fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.