Coquito

Coquito

Weihnachtstaugliche Cocktails gibt es sicherlich eine ganze Menge. Einige davon sind sogar wirklich speziell für diesen Anlass kreiert worden und werden je nach Herkunftsregion bzw. -kontext auch traditionell zu Weihnachten getrunken. Der hier vorgestellte Cocktail stammt aus Puerto Rico, wo er traditionell in der Weihnachtszeit zubereitet wird. Beim Rezept habe ich mich ein wenig herumgespielt und bin deswegen zu einer ungewöhnlichen Abweichung gekommen, indem ich Soya Milch für die Zubereitung benutzt habe. Der leicht bittere und pflanzliche Geschmack harmoniert wirklich sehr gut mit der Kokosnussmilch aus der frischen Kokosnuss und verhindert zudem, dass dieser Eggnog, der er ja nunmal eigentlich ist, zu sehr in Richtung alkoholischer Milchshake abdriftet.

Natürlich bietet sich das Servieren in der Kokosnuss geradezu an. Wer keine fertig präparierte Kokosnussschale zu hause hat, kann eine solche mit relativ wenig Aufwand selber herstellen. Der Trick besteht dabei darin, die Kokosnuss möglichst mit einer Säge so zu öffnen, dass ein kleiner Deckel oben abgesägt wird. Der anschließend anfällige und etwas mühsame Prozess des Heraustrennens des Kokosnussfleisches gelingt wesentlich leichter, wenn man die Nuss bei 200° für 10 Minuten in den Ofen legt und anschließend mit einem (möglichst scharfkantigen) Löffel oder einem stabilen Messer das Fleisch von der harten Schale ablöst. Da kann eigentlich nicht viel schiefgehen!

Feliz Navidad!

 

Eigeninterpretation des puertorikanischen Weihnachtscocktails:

6 cl weißer Rum
8 cl Kokosnussmilch aus der Nuss
8 cl Soyamilch
1 Eigelb
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 Messerspitze Muskatnuss

auf Eis shaken und ohne zu strainen in eine Koskonusshälfte füllen; zuletzt mit 3 Dashes The Bitter Truth Chocolate Bitters abspritzen.

Garnitur: Zimtstange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.