Pure Spirits: Bodos & Lonis Dortmund Dry Gin

bodos-und-lonis

Und wieder einmal ist es Zeit für Gin hier im Blog. Dass der Ginmarkt boomt, auch in Deutschland, ist natürlich längst eine Binsenweisheit und so verwundert eigentlich kaum noch eine Neuerscheinung oder Ginspielart, die man aktuell erstehen kann. Trotzdem lohnt es sich natürlich nach wie vor, sich näher mit der Materie zu beschäftigen und einen kritischen Blick auf neuerscheinende Flaschen zu werfen. Und die heutigen beiden Flaschen haben es mir wahrlich nicht schwer gemacht, denn während ich mit dem Edelstahl Dry Gin kürzlich noch einen Gin aus dem Ruhrgebiet vorgestellt habe, legen beide heutigen Flaschen aus meiner ganz persönlichen Sicht sogar noch eine Schüppe drauf, denn sie kommen aus meiner Geburtsstadt: aus Dortmund. Read More

Pure Spirits: Hibiki Japanese Harmony

hibiki-japanese-harmony

Der heutige Whisky ist gleich in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes. Nicht nur aus sich selbst heraus, sondern durchaus auch für mich, denn er erinnert mich an einige sehr schöne Whiskyerfahrungen (um nicht zu sagen: Erlebnisse), die ich in der Vergangenheit machen durfte. Und das, obwohl er selbst erst im Jahr 2015 auf den Markt gekommen ist. Nicht zuletzt ist er zudem jüngster Vertreter einer Whiskyreihe, die sogar eine der ersten war, die ich namentlich überhaupt kannte. Wieso das so ist, möchte ich noch kurz erzählen. Read More

Smog Fizz

smog-fizz-1-von

Natürlich gibt es das Konzept von Signature Cocktails bestimmter Marken nicht erst seit gestern. Berühmtestes Beispiel ist hier sicherlich der sogar markenrechtlich geschützte Dark ‚N‘ Stormy oder der ursprüngliche Moscow Mule. Inzwischen ist es aber durchaus üblich geworden, dass Spirituosenhersteller und auch die Macher diverser Filler ihre eigenen Signature Drinks in Form von Rezeptbüchern herausbringen. Das muss aber natürlich nicht immer zu besonders raffinierten Drinks führen und oft wird hier eher auf ein Massenpublikum abgezielt, so dass besonders wenige Zutaten für einfach herzustellende Cocktails dabei herumspringen (eine verständliche und letztlich auch definitiv begrüßenswerte Intention). Doch manchmal sind auch richtig hübsche Kleinode darunter; und einen solchen möchte ich heute vorstellen. Read More

Pure Spirits: Edelstahl Dry Gin

edelstahl-dry-gin

Wer meinen Blog bereits eine Weile verfolgt, der wird wissen, dass ich selbst ein Kind des Ruhrgebiets bin und auch hier lebe. An der ein oder anderen Stelle habe ich mich über meine Heimat auch durchaus einmal skeptisch geäußert und das nicht etwa, weil ich nicht gern hier lebe, sondern weil sie für die Thematik meines Blogs nicht zur Gänze der ideale Standort ist. Doch auch das ist nur eingeschränkt richtig, gerade in Bezug auf Bier hat das Ruhrgebiet – und insbesondere meine Geburtsstadt Dortmund – eine sehr große Tradition und auch im Zuge der wachsenden Bewegung handwerklich hergestellter Biere, wie ich sie in der Kategorie „Aus dem Braukessel“ gelegentlich vorstelle, ziehen zunehmend auch Brauer aus dem Ruhrgebiet mit. Read More

Blood Orange Negroni

bloodorange-negroni

Der heutige Drink ist natürlich keine wirkliche Neukreation, sondern lediglich eine Variante des von mir hochgeschätzten Negroni. Schon in vielen Kontexten bin ich nicht müde geworden zu betonen, dass der Negroni mein Lieblingscocktail ist (zusammen mit dem Mint Julep), den ich wohl insgesamt am häufigsten trinke. Entsprechend faszinieren mich auch immer wieder verschiedene Spielarten dieses Cocktails, die ich auch im Artikel zum Negroni aufgeführt habe und welche mal mehr und mal weniger die Ausgangsrezeptur abwandeln. Die heutige Variante ist dabei sehr einfach, da sie proportional quasi dem Original entspricht. Und doch ist sie absolute Spitzenklasse, wie ich finde! Read More

Pure Spirits: Mondino Amaro Bavarese

mondino-amaro

Zweifelsohne ist Italien in kulinarischer Hinsicht eine der ersten Adressen auf der ganzen Welt. Auch wenn die meisten Menschen hier sicherlich nicht primär an die flüssigen, alkoholhaltigen kulinarischen Bereicherungen denken, verdanken wir Italien doch auch in dieser Hinsicht eine ganze Menge Innovationen. Ob es nun Kleinigkeiten wie ein guter Limoncello, zahlreiche Wermuts und Grappas oder die aus der Bar nicht wegzudenkenden Amaros (Halbbitter- und Bitterliköre) sind: Italien ist ein Genussparadies. Read More

Schmeckt ja wie ein Tannenzapfen!

schmeckt-ja-wie-ein-tannenzapfen

Der heutige Cocktail ist ein Drink, dessen Rezept aus meiner eigenen Feder stammt und dessen Idee sehr stark mit einem Urlaubserlebnis zusammenhängt, welches sich im letzten Jahr ereignet hat. Eine entscheidende Zutat, um dieses Vorhaben realisieren zu können, ist hier der Fichtensprossengeist von Florian Faudes „Faude Feine Brände“, der dem Cocktail den entscheidenden Twist in die gewünschte Richtung gibt. Ich muss allerdings warnen: Es ist sicherlich kein Drink für jedermann. Read More

Pure Spirits: Breaks Gin

breaks-gin

Einen neuen Gin auf den Markt zu bringen, erfordert inzwischen natürlich einiges an Überlegungen und marketingstrategischen Geschicks. Schließlich muss man es ja irgendwie schaffen, aus der Masse an verfügbaren Produkten herauszuragen und auf sich aufmerksam zu machen. Damit möchte ich natürlich keinesfalls den Eindruck erwecken, es gehe ausschließlich um Marketingstrategien – das ist natürlich nicht der Fall – aber selbst wenn man eine ausgesprochen hohe Qualität abliefert, muss so ein Gin natürlich auch irgendwie einem breiteren Publikum vorgestellt werden und im Idealfall von diesem mit einer ganz bestimmten Geschichte verbunden werden. Read More

Pure Spirits: Faude Feine Brände

faude-feine-braende

Bisher habe ich mich in der Kategorie „Pure Spirits“ meist mit Spirituosen befasst, die als Zutat in Cocktails nicht ungewöhnlich sind oder die man alternativ sofort dem ständig wachsenden „Sipping-Segment“ zuordnen würde. Obstbrände sind allerdings sicherlich nicht unbedingt das erste, was einem zu diesen Themen einfällt. Und das, obwohl man Obstbrände bereits vor der Prohibition durchaus auch in Cocktails eingesetzt hat, meist als flüssiges Erbe deutscher Einwanderer in den Vereinigten Staaten. Trotzdem fristen sie hier bis heute eher ein Schattendasein. Doch es gibt sehr ambitionierte Bestrebungen, das zu ändern. Read More

Daiquiri

Daiquiri

Und mal wieder schlägt die Stunde eines der großen Klassiker der Cocktailgeschichte, den ich hier im Blog bislang noch nicht direkt beschrieben und vorgestellt habe, welcher aber ohne Zweifel auf einen eigenen Beitrag gewartet hat. Die Rede ist vom Daiquiri, jenem kubanisch-karibischen Klassiker, der unzählige spätere Cocktails beeinflusst hat, ob nun direkt oder indirekt. Dazu muss ich gestehen, dass der Daiquiri nicht unbedingt mein großer Favorit unter den Klassikern ist. Damit möchte ich nicht den Eindruck erwecken, ich könne mit dem Cocktail nichts anfangen, aber meine Erstkontakte waren einfach nicht unbedingt das, was man Liebe auf den ersten Blick nennt. Read More

BOAR Lockstoff

Lockstoff

Heute soll es mal nur ein kleiner, kurzer Artikel sein, der sich einem Signature Cocktail widmet, der zum BOAR Gin aus dem Schwarzwald gehört. Über den BOAR Gin habe ich ja erst vor einigen Tagen einen eigenen Artikel verfasst und muss hier noch einmal wiederholen: er hat mir wirklich gut gefallen. Mit jeder Flasche BOAR Gin trifft auch ein kleines Faltkärtchen um den Flaschenhals sowie ein kleiner Infoflyer ein, auf dem sich unter anderem das Rezept für den BOAR Lockstoff findet. Ein Cocktail, der durchaus interessant genug klingt, als dass ich ihn hier einmal ausprobieren wollte. Was kann also der BOAR Lockstoff? Read More

Mint Julep

Mint Julep

Ok, heute ist es so weit und ich stelle einen meiner allerliebsten Cocktails vor. Zusammen mit dem Negroni wechselt er sich an der Spitze meiner Favoritenliste ab, aber letztendlich ist es dieses ganz besondere Flair und auch das gewisse „Mehr“, das die Zubereitung erfordert, welches ihn vielleicht ein klein wenig öfter die Nase vorn haben lässt. Die Rede ist vom Mint Julep, einem Cocktail, über den schon unglaublich viel geschrieben und gesagt wurde und den zumindest in unseren Längengraden immer noch zu viel zu wenige Leute kennen. Read More

Pure Spirits: BOAR Gin

BOAR Gin

Gin und Schwarzwald – diese beiden Begriffe in einem Satz zu lesen, ist nun wirklich nichts Außergewöhnliches mehr. Vielmehr meint man ohnehin sofort zu wissen, worum es geht und der Griff mag instinktiv zur Flasche mit dem Affen auf violett-weißem Etikett gehen. Aber das ist nicht zwangsläufig die richtige Assoziation. Die Schwarzwaldregion beherbergt nämlich mehr als 1000 Brennereien, wovon zugegebenermaßen aber die wenigsten im Ginsegment zu Hause sind. Dass nun ein neuer, sehr ernstzunehmender und vielversprechender Wacholderbrand aus dem Schwarzwald seinen Weg in die Bars des Landes und darüber hinaus antritt, beweist, dass man hier vielleicht bald umdenken muss. Read More

Bramble

Bramble

Über den englischen Bartender Dick Bradsell, der als die größte Barkoryphäe der letzten Jahrzehnte in England gilt, habe ich bereits in anderen Zusammenhängen berichtet. Von ihm stammt z.B. der sehr gehaltvolle und von mir sehr geschätzte Treacle Cocktail, aber auch weniger raffinierte, dafür sehr massentaugliche Drinks wie z.B. der Espresso Martini. Doch über Dick Bradsells persönlichen Werdegang möchte ich hier nicht ein weiteres Mal berichten, dafür aber über einen seiner wohl größten und berühmtesten Drinks, den Bramble. Read More

French 75

French 75

Cocktails mit einem passenden Namen zu versehen, ist manchmal gar nicht so einfach. Heutzutage lässt sich beobachten, dass meist entweder ein gewisses Flair zum Ausdruck gebracht werden soll, welches zum entsprechenden Drink passt, oder aber man wählt eine Anspielung auf Personen, Orte oder Bars, die in der Entstehungsgeschichte eine gewisse Rolle spielen. Inzwischen ist es eher selten (und auch ein wenig verpönt), die Wirkung des Alkoholgehalts metaphorisch zu umschreiben. In früheren Tagen war das jedoch durchaus auch mal anders, wie der heutige Cocktail beweist, dem man den doch wenig filigranen Namen eines Artilleriegeschützes gegeben hat. Read More

Gimlet

Gimlet

Erst vorgestern habe ich im Zuge des Daisy de Santiagos auch ein paar Zeilen über Ernest Hemingways berühmt-berüchtigte Vorliebe für alkoholische Getränke geschrieben. Wenn man bedenkt, wieviele Cocktails immer wieder mit ihm in Verbindung gebracht werden, wundert es nicht, dass man letztlich immer wieder beim Literaturnobelpreisträger landet. So wird ihm auch oft ein Cocktail zugeschrieben, der auch ohne Hemingway weltberühmt ist und über den ich heute einige Worte verfassen möchte: der Gimlet. Read More

Daisy de Santiago

Daisy de Santiago

Die Geschichte der Cocktails wäre natürlich nichts ohne die Geschichte der Bartender, die hinter den unzähligen Kreationen stehen und die mit ihren Rezepten manches Mal mehr, manches Mal weniger berühmt wurden. Fast ebenso wichtig sind aber natürlich auch die zahllosen Anekdoten über berühmte Genießer, die manchen Cocktail untrennbar mit dem Namen bestimmter Prominenter verbunden haben. Der vielleicht bekannteste unter diesen Connaisseuren ist Ernest Hemingway. Der heutige Drink verbindet gewissermaßen beide Elemente, denn erfunden wurde er von einem Bartender, der es ebenfalls zu einem gewissen Ruhm brachte und obendrein noch gern mit Hemingway zusammen um die Häuser zog. Read More

Pure Spirits: Cotswolds Dry Gin

Cotswolds Dry Gin

Bei der unbändigen Flut an Neuerscheinungen auf dem Ginmarkt kann man schon einmal leicht den Überblick verlieren. Allein der deutsche Ginmarkt begrüßt quasi fast täglich ein neues Fläschchen in seinen Reihen und so wundert es nicht, dass sich um Gin inzwischen die eine oder andere Sammlerleidenschaft entwickelt hat. Der heutige Gin führt jedoch zurück ins Mutterland des Gins, genau genommen ins „Herz Englands“, nach Cotswolds. Read More

Caipirinha / Batida de Limão

Caipirinha

Einerseits habe ich mir beim heutigen Cocktail gedacht, dass er im Prinzip bislang hier noch fehlt im Blog. Andererseits war ich mir aber auch lange nicht sicher, ob ich ihn überhaupt hier vorstellen soll, weil ihn ja im Grunde genommen eh jeder kennt und er obendrein so abgedroschen ist, dass er die wenigsten vom Hocker hauen dürfte. Noch dazu komme ich eigentlich so gut wie nie auf den Gedanken, ihn für mich zuzubereiten. Doch jetzt bietet es sich doch noch irgendwie an, über ihn zu schreiben. Die Rede ist vom guten, alten Caipirinha. Read More

Aus dem Braukessel: Samuel Smith’s Organic Apricot

Samuel Smith Organic Apricot

Heute verschlägt es mich mal wieder ins Reich der Biere und zwar abermals nach England. Dort liegt die traditionsreiche Samuel Smith Brewery in Tadcaster, North Yorkshire und braut ein breites Portfolio an Bieren. Ich habe hier bereits vor einiger Zeit ein Imperial Stout vorgestellt, welches ich sehr gern trinke und in diesem Zuge auch über einen interessanten Brauch in Tadcaster berichtet. Umso überraschender ist allerdings, dass das heutige Samuel Smith-Bier gar nicht aus Tadcaster stammt. Read More

Pure Spirits: B my Gin

B my Gin

Heute möchte ich einen Gin vorstellen, der eine sehr persönliche Signatur trägt. Und das in mehrfacher Hinsicht, denn der Gin verspricht bereits mit seinem Namen, eine sehr persönliche Angelegenheit zu sein oder zu werden. Doch dahinter verbirgt sich natürlich auch eine persönliche Geschichte der Macher dieses Destillats und auch für mich persönlich ist diese Flasche mit einer kleinen, netten Anekdote verbunden. Read More

Bittered Sling & Remi Landier Cognac VSOP

Bittered Sling

Cognac war in letzter Zeit nicht unbedingt der strahlende Hauptdarsteller des internationalen Spirituosenmarkts. Und das, obwohl gerade er lange Zeit den Nimbus von Noblesse und gehobenem Stil um sich wusste. Für viele galt er als zu teuer und irgendwie angestaubt und so wunderte es wenig, dass viele französische Cognacbrennereien sich zunehmend als Premiumziel für russische und chinesische Superreiche gerierten. Aber die Zeiten ändern sich. Read More

Pure Spirits: Ein Quintett unabhängiger Whiskyabfüllungen aus dem Hause „whic“

Whic - whiskys

Whisk(e)ys bildeten die erste Spirituosenkategorie, mit der ich mich wirklich intensiver auseinander gesetzt habe. Wobei streng genommen eigentlich nur „fast“, denn kurz zuvor entdeckte ich auch meine Leidenschaft für klassische Cocktails anhand des wohl klassischsten aller Cocktails, des Martinis. Daher spielten in meinen „Anfangstagen“ natürlich auch Gin und Wermut eine nicht zu unterschätzende Rolle, aber wirklich intensiv habe ich mich damals zunächst nur mit Whisky beschäftigt. Heute möchte ich deshalb auch einmal wieder einen Artikel ganz im Zeichen des Whiskys veröffentlichen. Read More

Rum-Traube-Nuss

Rum-Traube-Nuss

Ich muss gestehen: noch vor einigen Jahren war Rum für mich nicht nur ein Buch mit sieben Siegeln, ich habe gemeinhin auch verkündet, Rum nicht besonders gern zu mögen. Das war nicht nur unfair, es war auch viel zu vorschnell und naiv, denn ich hatte von Rum überhaupt keine Ahnung. Mit Rum verband ich ein bestimmtes Grundaroma, das mir vor allem aus Süßigkeiten bekannt war – und das ich wirklich nicht gerne mochte. Wie z.B. in der „Ritter Sport Rum Trauben Nuss-Schokolade“. Read More

Pure Spirits: Die Gins aus der Eden Mill

Eden Mill Gin

Schottland und die Spirituosen, diese Beziehung lässt vor allem an Whisky in seinen mannigfaltigen Spielarten denken. An die vielen schmucken Destillen, die die malerische Landschaft des Landes säumen, an Gerstenfelder und klare Flüsse. Doch der Kenner weiß, dass Schottland jenseits des „Lebenswässerchens“ zunehmend auch anderes zu bieten hat. Allen voran die Trendspirituose unserer Tage, den Gin. Read More

Banksy

Banksy

Klaus St. Rainers „Goldene Bar“ in München ist sicherlich vielen Freunden der deutschen Barkultur ein Begriff. Leider konnte ich persönlich bislang noch nicht dort sein und mich vor Ort vom Ambiente und den dort gemixten Drinks überzeugen, da ich doch eher selten in der bayerischen Landeshauptstadt verweile, was natürlich auch schlicht an der Entfernung liegt. Aber trotzdem finden Klaus St. Rainers Drinks immer mal wieder den Weg zu mir, denn sie sprechen mich schlicht meist schon vom Rezept her an. So verhält es sich auch beim heutigen Cocktail, der letztlich eine leichte Neuinterpretation eines weltberühmten Klassikers ist. Read More